1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuzuahlung für Sehtest??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mimimami, 1. Februar 2011.

  1. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Gestern war ich mit meinem Göga beim Augenarzt, da die Arme beim lesen einfach zu kurz geworden sind. (Seine Worte :D)

    Da musste er doch tatsächlich 21 Euro für den Sehtest dazubezahlen???? Seit wann gibt es das denn? Da hab ich noch nie was von gehört.

    Und für die Untersuchung auf Star musste er nochmal 25 Euro bezahlen. Super, 46 Euro für 10 Minuten Untersuchung. Aber wahrscheinlich war das meiste Geld für das Absitzen des Stuhls im Wartezimmer (1,5 Std.)

    Na, so einen Stundenlohn möchte ich aber auch mal haben.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    soweit ich weiß zahlt die Krankenkasse Hilfsmittel fürs Auge, also Brillen nur noch bei Kindern. Erwachsene müssen selbst zahlen, ich vermute mal das bezieht sich dann auch auf den Sehtest und die Verordnung.

    Ich habe das "Glück" stark kurzsichtig zu sein und bekomme alle Untersuchungen frei. Höre aber im Wartezimmer immer bei den anderen, dass sie alles zahlen müssen.

    Augenhintergrund, Überdruck - bei deisen Untersuchungen sollte man darauf hinweisen, dass man Rheuma hat, Medikamente nimmt, u.a. Cortison, das gerne mal Ödeme auf der Netzhaut macht. Evtl. gibts dann die Untersuchungen im Raahmen einer Erkrankung kostenlos.

    Für eine Druckmessung sollte ich auch mal zahlen, wies aber auf Cortison hin und hatte es dann frei.

    Gruß Kuki
     
  3. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Zuzahlung für solche Tests sind normal. Jeder Kassenpatient muss da zuzahlen. Privatpatienten jedoch müssen dies nicht, zumindest nicht beim Augenarzt. Dafür wird es denen jedoch von der PKV und/oder Beihilfe wieder abgezogen.....bleibt also letztendlich alles gleich. Zumindest wird es bei mir so gemacht..

    Die Kassen zahlen nur noch 20,00€ zu bei Hilfsmittel. Auch bei Kindern!! Habe selber 2 brillentragende Kinder und schon vor etlichen Jahren wurde von der GKV dieses nicht mehr übernommen.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Bei Versicherten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, darf sich *** an den Kosten für Brillen und Kontaktlinsen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen nur noch unter ganz bestimmten medizinischen Voraussetzungen beteiligen. Zum Beispiel an therapeutischen Sehhilfen bei Augenverletzungen oder Augenerkrankungen sowie bei schwersten Sehfehlern beider Augen (Schweregrad nach empfohlener Klassifikation der World Health Organization (WHO): mindestens Stufe 1/Visus auskorrigiert von höchstens 0,3).

    http://www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnosen/icd10/htmlamtl/fr-icd.htm?gh53.htm+
    Am Ende vom Link ist eine Tabelle dazu.
     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    So, hab gerade mit meiner Krankenkasse (A*K) gesprochen und die Sachbearbeiterin hat gemeint, dass das eigentlich nicht richtig wäre, der Sehtest würde von der Kasse bezahlt. Und da ich eine Überweisung für meinen Mann vom Hausarzt bekommen habe, solle ich doch mal fragen, was die Praxis damit abrechnen würde.

    Das die Vorsorgeuntersuchung für den Star selbst bezahlt werden muss, war mir ja klar, und das hab ich auch machen lassen.

    Auf alle Fälle braucht man wegen einem Sehtest nicht zum Arzt, sondern es reicht, wenn man zu einem Optiker geht.

    PS: Danke ihr zwei für eure Antworten. :knuddel:
     
  6. anca

    anca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    main-tauber-kreis
    Hallo
    zur Zahlung vom Sehtest hab ich noch nie gehört. Auch die Vorsorgeuntersuchung für den Star müsste bei dir auch normalerweise die Krankenkasse übernehmen. Du zählst als Risikopatient, aufgrund des Rheumas und deiner Medikamente. Da will aber nicht jeder Augenarzt mitspielen, hab den Arzt gewechselt und siehe da, es ist eine Kassenleistung, war aber nicht der einzige Grund für einen Wechsel.
    Liebe Grüße anca
     
  7. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo,
    ich habe auch letztes jahr überraschend feststellen müssen, dass der sehtest bzw. die verordnung für die brille, 15 euro kostet. mein augenarzt erklärte mir, dass ich damit aber auch den vorteil hätte, mir den optiker auszusuchen, und so habe ich mir diesmal meine brille im internet bestellt, titanflex randlos für 40 euro.
    werde aber jetzt auch nochmal bei meiner kk nachfragen, ob das rechtens ist.
    ahoi
    towanda
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo zusammen,

    ich habe davon noch nie gehört, dass ich für den Sehtest was bezahlen sollte. Auch mein Mann, der bei einem anderen Augenarzt ist, musste bisher nichts dazu zahlen.

    Desweiteren sind wir im DMP Programm bzw. durch die Cortison-Einnahme waren bei uns diese Druckluft-Ugs auch kostenlos. Muss bitte auf der Überweisung mit draufstehen, dass entweder Diabetiker oder best. Medis genommen werden.
     
  9. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss alle 6 monate zum Sehtest und musste bisher noch NIE etwas dazu bezahlen. Gesichtsfeldmessung. Pupillenweitstellung. Farberkennungstest und das übliche. NIE musste ich etwas dazu bezahlen. Und ich bin übrigens auch bei der A*K.

    Wo Colana das sagt. Meine Augenärztin (vorher Augenarzt Cuxhaven) wusste immer von den Medikamenten und den Erkrankungen. Auf der Überweisung stand aber nie die Medis drauf. Aber aufgrund der Medikamente (so denke ich mal) übernimmt die KK diese Unterscuhungen. Auch Druckluft wird gemacht. Also Augeninnendruck oder was ich immer diese Druckluft mit den Augen macht.
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    wenn Rheuma als Ungesundheit feststeht,darf ein Optiker nicht
    einfach einen Sehtest machen.
    Ich wurde vor einiger Zeit von meinem Optiker darauf hingewiesen.
    Biba
    Gitta
     
  11. Ducky

    Ducky Guest

    hm, habe keine rheumatische erkrankung und trotzdem übernimmt die kk den sehtest..allerdings hätte ich zur netzhautspiegelung was dazu zahlen sollen ( 41 euro urgs)
    er hat mir dazu geraten, da ich stark kurzsichtig bin...von meinem alten wurde das alles so gemacht ohne kosten ( leider ist der in rente gegangen)

    ein anderer doc, den ich danach besuchte, den ich auf medis ansprach wegen nebenwirkungen von sehstörung und veränderung, des augapfels...meinte, dass das quatsch wäre..hm, die sehstörungen hatte ich und vom optiker! wurde mir zugesichert, dass es von solchen medis und auch einer depri zu sehstörungen kommen kann...

    da war der optiker fähiger als der arzt ;)

    sollte alle halbe jahr eigentlich zum augendoc..abwechseln, doc und sehschule..aber habe bsiher keinen guten gefunden und bin jetzt so ziemlich im regen stehen gelassen worden

    @mimimami,

    dema rzt würde ich aber was erzählen..
    habt ihr quittungen bekommen, die du bei der kk einreichen kannst?