1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuviel auf d. Rippen=ungepflegt!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von charlyM, 19. Juli 2008.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,an alle "Ungepflegten"
    ich muss euch einfach mal erzählen, was mir bei meinem jetzigen KH-Aufenthalt passiert ist.
    Wie`s an Uni-Kliniken leider oft üblich ist, hat das 1.Gespräch ne Praktikantin geführt. ..warum sind sie da.. was für Beschw. usw. Nun, an einem Freitag war ich in nem andren Haus, wurde untersucht und danach hieß es, auf den Fahrservice zu warten. ... völlig normal! Doch dann fiel mir plötzlich meine Krankenakte runter und als ich sie aufhob, stach mir meine Anamnese ins Auge – die, von der Prakt. und ich glaubte, nicht richtig zu seh`n als ich sah, WAS das stand. Pat. hat keine Bewegungsstörungen und keine Schmerzen!! ( meinen Zusatz,“ wenn ich vorher nicht das Korti auf eigene Kappe!! und Diclo genommen hätte, säß ich jetzt nicht hier“ – hatte sie weggelassen) – Pat. ist verstreut und spricht verlangsamt. Aber dann kams noch besser. Allgemeinzustand= adipös+ungepflegt!!
    Einige hier können sich vielleicht vorstellen, WIE ich auf die Station zurück bin...kurz vorm Explodieren! Grad waren die Ärzte in unsrem Zi und ich hab sofort losgelegt mit. zu MIR müssen sie gar nicht erst kommen, ich geh jetzt runter, dort sitzen einige vorm Haus, die ich bisher immer als schrecklich heruntergekommen angesehen habe, doch ich gehör ja jetzt dazu. ..usw. Okay, es war ein fürchterliches Theater, alle möglichen Schwestern kamen im Laufe des Tg. und wollten wissen, was los sei....nur leider hatte „meine“ nette Praktikantin übers WE frei, sonst hätte es womöglich noch mehr geknallt.
    Montag dann kam sie mit auf Visite und als ich um ne Kopie dieser Seite bat, wiegelte der Doc ab, DIES sei nicht möglich!! SIE allerdings bot mir ein Gespräch an, war von den Kollegen also schon vorgewarnt...Okay, sollte sie kommen....ich hab sie direkt mit einigen Sätzen konfrontiert....Dieses „Pat wirkt verstreut“ – ob sie der deutschen Sprache nicht mächtig sei. ...entweder ZERstreut oder VERstört...“verstreut“ wäre evtl. der Zucker.. und dieses „verlangsamte Sprechen“, da SIE sich anscheinend bemüht habe, nen Schönschreibwettbewerb zu gewinnen, hätte ich bewusst etwas langsamer gespr. um nicht dauernd alles wiederholen zu müssen. Tja und dann kamen wir zum Allgemeinzustand! Auf meine Frg, wie sie so was behaupten könne - ich wäre gewaschen, anständig angezogen usw. kam IHRE Erklärung, dass ICH den Begriff völlig falsch verstehen würde. Dort ständ adipös-ungepflegt und in IHREN Augen wäre JEDER auch nur etwas Übergewichtige, ungepflegt!! da es ein Zeichen dafür wäre, dass dieser Mensch nicht auf sein Äußeres achte!!!
    Puhh, da wurd`s laut....ICH würde diesen Ausdruck falsch verstehen? Sie solle doch mal 100 Leute fragen, was sie mit diesem Begriff verbinden würden... IHRE Interpretation wäre ne Frechheit! Sie solle sich doch mal umsehen, wie viele Menschen mit Gr. 44 oder mehr, sogar äußerst gepflegt rumlaufen würden... usw. Von meiner Bettnachbarin kam dauernd ein „Daumen hoch“ und schliesslich hab ich das Gespräch einfach mit den Worten, mir reichts jetzt, so nen Mist hör ich mir nicht länger an, beendet. Allerdings mit dem Hinweis, falls dies in einem meiner Berichte auftauchen würde, wäre ne Beschwerde an den Ärtzl. Direktor des KH sofort auf dem Weg!!!
    So, die Schilderung is doch etwas länger geworden, doch allen UNGEPFLEGTEN wollte ich dieses Vorkommnis nicht vorenthalten.. Also, schmeißt Eure tolle Garderobe weg... und kauft evt. neue Klamotten vom Wühltisch...man sieht ja, Geld ausgeben lohnt nicht!
    Machts gut- charly
     
    #1 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  2. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Charly!

    Das ist ja der Oberknaller :eek:
    Sowas von eine Frechheit.. Aber leider ist das keine Seltenheit.
    Meine Oma hatte COPD (chron. Lungenerkrankung) die sie leider oft ins Krankenhaus gebracht hat weil sie keine Luft bekam. Sie hat dann 2 Jahre das Rauchen aufgehört weil der Arzt meinte, wenn sie nicht aufhört, wird sie sterben.
    Da sie noch leben wollte hat sie aufgehört.
    Sie musste sich dann von einer Schwester unterstellen lassen sie hätte vor der Balkontür eine geraucht.
    Oma wollte den Namen der Tante wissen, aber der wurde ihr natürlich nicht gesagt.
    Zur Krönung kam dann der Oberarzt und sagte zu ihr:
    "Sie liegen eh nur hier um sich verköstigen zu lassen und Aufmerksamkeit zu bekommen..!"

    Lauter solche Sachen muss man sich anhören lassen..
    Ich würde an Deiner Stelle einen Beschwerdebrief an die Klinikleitung schicken und je nachdem wie weit die Klinik von Deinem zu Hause weg ist, einen Leserbrief in die Zeitung!

    Das ist wirklich ne Sauerrei!

    Lass Dich nicht ärgern, ich hab auch Hosengröße 44, aber ich rieche immer gut und Komplimente bekomm ich auch, also kanns nicht so schlimm sein ;)

    Trotzdem ein schönes WE!

    Liebe Grüße
    Cindy :cherries:
     
    #2 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  3. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hi charly,

    erstmal vorweg...mir blieb beim Lesen fast die Spucke weg.

    Mit der Beschwerde würde ich nicht warten, bis die Berichte vorliegen. Das würde ich sofort melden. Wenn in ihren Augen jeder dickere Mensch automatisch ungepflegt ist, dann fehlt dieser Person eine gehörige Portion Intelligenz. Hat sie sich eigentlich erkundigt, woher das Übergewicht kommt?

    Adipös bedeutet ja nun Fettleibigkeit, entstehend allerdings durch mehrere Faktoren, u.a. auch durch Medikamente.

    Wie gesagt, ich würde mit einer Beschwerde nicht warten.
     
  4. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Ich zäum jetzt mal das Pferd von hinten auf. Möchte aber gleich vorneweg schicken, dass solche Äußerungen verständlicherweise verletzend und demütigend sind.
    Aber! Es sind subjektive Wertungen und Anmerkungen. Und da besteht kein Einsichtsrecht, d. h. - Du wirst keine Kopie bekommen.

    Sehen wir mal der Tatsache ins Auge. Egal wo wir uns aufhalten sind wir nicht vor solchen Äußerungen gefeit. Liegen wir auf dem OP Tisch wissen wir auch nicht, was die Ärzte und Schwestern über uns erzählen.
    Beim Friseur bekommen wir nicht mit was im Hinterzimmer gelästert wird. Überall passiert dies, tagtäglich. (Übrigens: auch ich mache das in meinem beruflichen Alltag. Über jeden Mandanten mache ich mir Notizen. Das ist wichtig für mich, um mich später an gewisse Situationen, Dinge erinnern zu können. Allerdings möchte ich behaupten, dass meine Notizen nicht dieser Art sind, aber sicher auch nicht jedem meiner Mandanten so schmecken würden. Sie sind aber, wie schon gesagt -subjektiv.)

    Das Gute daran ist aber: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!
    Nun bist Du zufällig an solch unverschämte Notizen geraten. Wenn Du Dich besser fühlst, dann beschwere Dich! Mach das. Du hast auf jeden Fall das Recht dazu. Aber die oberflächliche Meinung dieser Person und derartige Notizen wirst Du leider nicht beeinflussen können...
    Ich begegne solchen Menschen immer mit viel Freundlichkeit - das verwirrt meist sehr.

    Ein aufmunterndes Lächeln und viel Kraft weiterhin.

    licet

     
  5. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich gehe aus diesem Grund nicht mehr in das Krankenhaus in dem ich dreimal war. Nunmehr habe ich die Nase voll davon. Egal was Mann/Frau hat. Alles wird auf das Körpergewicht geschoben.

    Es bringt nichts auf eine solche Station zu gehen. Ich habe einen Beschwerdebrief geschrieben - aber natürlich ist das versandet.

    Und als Krönung gab es eine Stationsärztin - ich kenne sie seit 2.5 Jahren - 3 Krankenhausaufenthalte - sie kann immer noch nicht richtig deutsch und man muss schön langsam erklären was man meint - wie bei einem Schüler.

    LG Mupfeline
     
  6. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    @licet73

    Mit sehr viel Freundlichkeit begegnen ...???! Na Du hast Nerven - da würde ich vor Wut ersticken. Es ist im übrigen ein Unterschied ob Du Deinen Mandanten "mit sehr viel Freundlichkeit" begegnest (Du wirst Deine Mandanten brauchen!) oder ein Angehöriger eines Dienstleistungsberufes den Patienten höflich zu begegnen hat. Basta! Die meisten Patienten die ich erlebt habe sind höflich und freundlich dem Personal gegenüber - was man vom Personal nun weiss Gott nicht immer sagen kann.

    Solche subjektiven Einschätzungen kann man aussprechen im Schwesternzimmer wenn das Personal unter sich ist. Sie aufzuschreiben und in eine offizielle Akte zu legen ist ein Schritt über der Grenze. Aber ein gehöriger Schritt ...
     
  7. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Liebe Mupfeline,

    ich selbst bin nicht übergewichtig, kann also in diesem speziellen Fall nicht aus meinem persönlichen Erfahrungsschatz erzählen bzw. mitfühlen.
    Wohl aber weiß ich, dass Notizen JEDER macht. Dein Hausarzt, Dein Frauenarzt, ein Psychologe erst recht. Wenn Du in einem Callcenter anrufst und Dich über irgendwas beschwerst wird das notiert. Auch wie Du Dich verhalten hast. Ob Du freundlich warst oder überreagiert hast...
    Was denkst denn Du? Dass sich jeder alles merken kann? Von jedem Menschen?
    Diese Notizen sind vorhanden, und man kann sich furchtbar drüber aufregen, sich bemitleiden, aber es wird sie weiterhin geben.

    charlyM hat sich zu Recht darüber erdreistet, dass diese Dame gesagt hat, dass in ihren Augen jeder Übergewichtige ungepflegt sei. Es ist eine Unverfrorenheit, aber auch hier LEIDER die Meinung dieser Person. Was soll man tun? Dieser Person die Meinung austreiben? Mit dem Besen?

    Und doch weiß ich genau, dass Freundlichkeit und eine passende Bemerkung im richtigen Moment immer gut sitzen!

    Eine Beschwerde ist hier für das persönliche Wohlbefinden von charlyM wohl genau das Richtige. Bewegen kann man damit aber vermutlich nichts.
    Das ist leider so.

    Gruß,

    licet
     
    #7 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  8. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Nein, ich merke ich muss anders rum anfangen.

    Ich - aus meinem persönlichen Gefühl heraus - habe das Empfinden dass übergewichtige Menschen sehr schnell abgestempelt werden und dass die Mediziner mehr denn je geneigt sind erstmal alles auf das Übergewicht zu schieben.

    Von diesem speziellen Fall mal abgesehen den Charly erzählte - natürlich macht man sich Notizen sollte sich aber nicht erwischen lassen. Das ist natürlich wahr. Aber wie gesagt - ich denke ich bilde mir meine Empfindung nicht ein (siehe 1. Absatz)

    Ich denke das Wort "bemitleiden" ist hier sowieso fehl am Platze. Wenn ich merke dass ich unhöflich behandelt werde dann wende ich mich nicht an die Mitarbeiter sondern an deren Chef. Ich jedenfalls empfinde ein solches Verhalten als dreist und ich würde mich an die Ärztekammer wenden. Ein Brief an die Chefs wirkt manchmal Wunder.
    Und das hat nichts damit zu tun dass "ich mich bemitleide" - dann würde ich mich ins Kämmerchen zurückziehen und bocken und schniefen und die Faust in der Tasche ballen ... mach ich aber nicht. Liegt mir nicht. Charly soll ruhig auf den Tisch hauen!
     
    #8 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  9. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Zunächst: Es ist natürlich nicht ok, wenn solche Notizen in die Hände des Betroffenen geraten.
    Auch über die Formulierung braucht man sich nicht unterhalten: Unverschämt!

    Aber: Viele Patienten unterschätzen den Risikofaktor "Übergewicht" enorm!
    Es ist ihnen unangenhem darauf angesprochen zu werden, entsprechend reagieren sie ungehalten etc.

    Jedoch sollte sich jeder mal durch den Kopf gehen lassen, welch extreme Belastung das Übergewicht für den Körper darstellt.
    Viele Beschwerden könnten tatsächlich gelindert bzw. gänzlich behoben werden, wenn die Menschen auf ihr Gewicht achten würden.

    LG
     
  10. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Dass Arthritis in den Händen vom Übergewicht kommt das muss mir erstmal jemand begründen. Noch dazu wenn man sich wirklich vernünftig ernährt - praktisch vergetarisch.
     
  11. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn man sich vernünftig ernährt, dann hat man kein Übergewicht!
    Ich sagte auch nicht, dass alle Erkrankungen durch Übergewicht entstehen.
    Nur: Wenn man an einer Arthritis leidet, so will doch wohl niemand bestreiten, dass die Gelenke durch das Gewicht noch mehr und vor allem unnötig belastet werden!
     
  12. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    oha

    Dazu muss ich mich äussern !!!!

    Wer hier im RO an einer rheumatischen Erkankung leidet und täglich Cortisone nehmen muss, kann sich auch mit der besten Ernährung oft nicht vor drastischem Übergewicht retten !!

    Ich habe zwar bisweilen noch keine schlechten Erfahrungen in den KHs gemacht, die ich aufsuchten musste, kann aber Beteiligten und Zukünftigen bei sowas raten:

    dann sollte ich aber die Möglichkeit der täglichen Dusche haben, auch wenn ich bettlägerig bin !!:D

    Es ist halt leider so, daß ein grosser Anteil wirklicher dicker, fetter und übergewichtiger Menschen meist aus Fraßgier so sind und leider auch dann wirklich Körperhygiene sehr vernachlässigen. Das führt landläufig - menschlich doch normal - zur Verallgemeinerung: Dicke stinken weil sie sich nicht pflegen.

    Es ist ein endloses Thema.

    Was das Verhalten in KHs angeht, habe ich nur anzumerken: hört auf zu drohen, tut was !!

    Ich wünsche allen hier ein schönes WE:)

    Pumpkin
     
  13. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nehme selbst seit Jahren Cortison und habe ein völlig normales Gewicht.
    Wie so oft im Leben ist auch dies eine Frage der Disziplin.
     
  14. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Jetzt wird es bizarr hier - ich klinke mich - im Interesse des Forumfriedens aus diesem Thread aus.
     
  15. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn Tatsachen zu "bizarr" sind...Dann kann man wohl nichts machen.
    Für mich sind die Reaktionen aber nur eine Bestätigung...
     
  16. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Zuviel auf .d Rippen

    Ne, Mupfeline - vergiß es, ärger Dich nicht, wär vergeudete Energie. weißt doch, wer Übergewicht hat sitzt halt den ganzen Tag vorm Kühlschrank und frißt sich durch die einzelnen Ablagen....

    ..... dann sollte ich aber die Möglichkeit der täglichen Dusche haben, auch wenn ich bettlägerig bin !!:D
    Es ist halt leider so, daß ein grosser Anteil wirklicher dicker, fetter und übergewichtiger Menschen meist aus Fraßgier so sind und leider auch dann wirklich Körperhygiene sehr vernachlässigen. Das führt landläufig - menschlich doch normal - zur Verallgemeinerung: Dicke stinken weil sie sich nicht pflegen Hallooo, soll das etwa bedeuten, ich wäre womöglich wasserscheu? Sorry, aber tägliche Hygiene und frische Klamotten gehören tatsächlich zu meinem Leben dazu, auch wenn ich,durch 3 Jahre Korti, über 25 Jahren Schmerzmittel und andrer Medis einiges zugelegt habe.
    Ausserdem war dies n u r eine Erfahrung, die ich Euch mitteilen wollte..ärgern tun ich mich inzw. nicht mehr darüber. Wünsche der jungen Dame, dass sie schnell ihren Dr. in der Tasche hat, sich ne suuuperschöne Praxis einrichtet und dann ihre wohlverdiente Ruhe geniessen kann...denn, über überfüllte Wartezimmer wird die sich nicht beklagen müssen..
    Und noch eins - stinksauer war ich nicht, weil sie, wie manche hier glauben, ein " heikles" Thema angesprochen hat, damit kann ich umgehen.
    NEIN, es ging lediglich um den Begriff "ungepflegt" den ICH etwas anders deute!!!
    So, jetzt hört bitte auf, Euch hier die Klamotten um die Ohren zu hauen...hätt ich diese Reaktion erwartet, hätt ich nix geschr. - charly
     
  17. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ach Charly, was denkst Du, dass ich mich über solche Beiträge wunder? Ich wundere mich schon lange nicht mehr - eigentlich über fast gar nichts :) Deshalb schmeiße ich niemandem die Klamotten um die Ohren. Auch solche Beiträge gehören zu einem Forum dazu. Interessant sind nur die Reaktionen darauf.

    Und das wars von meiner Seite aus wirklich dazu.
     
  18. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Jana,
    ich war leider nicht diszipliniert genug, zu den Naturschlanken zu gehören. Ich habe ca. 10 kg zu viel und kann die guten Ratschläge der von Natur aus Schlanken, die keine Ahnung haben (können), wie es mir geht, nicht mehr hören. Und erzähl mir jetzt bitte nicht, dass das nur ausreden sind. Wenn man nach einer 3-wöchigen Kur mit 1500 kCal pro Tag (jeder Bissen kontrolliert, Bewegung vorgegeben und kontrolliert) einen 1/2 kg mehr hat,kann man auf den "dann ernährst Du Dich eben falsch" - Vorwurf nicht mehr vernünftig reagieren:mad:. wie Zum Glück reagiert meine Hausärztin (und Freundin), die extrem hart darum kämpft nur leicht übergewichtig zu sein (und nicht mehr) da nicht wie Du, sondern tröstet mich*damit, dass sie selbst erlebt hat, bei disziplinierter Diät zuzunehmen, jeder Körper reagiert eben anders.
    Ich bin im Leben in vieler Hinsicht auf die Butterseite gefallen, da ist es schon ok in anderen Bereichen eben eine Bürde ausgefasst zu haben. Aber Bitte, wenn Du dieses Problem nicht oder nicht in diesem Ausmaß hast, verschone, die, die damit ohnehin genug gestraft sind, mit dem Disziplin-Sager. Ich weiß, dass ich weniger aggressiv reagieren hätte sollen, aber ich kann es nicht mehr hören. Es ist schlimm genug, jeden Bissen kalkulieren zu müssen.

    lg
    EVa

    PS: Auch ich hatte bis ca. 40 zwar keine Modellfigur, war aber vom gesundheitlichen Standpunkt her jedenfalls normalgewichtig.
     
  19. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    übergwicht...

    hallo charly!
    ich kann dich nur ALLZUGUT verstehen und dass du in eine solche situation gekommen bist, tut mir sehr leid für dich!
    meistens bekommen wir "patienten" sowas ja garnicht mit und das ist auch gut so!
    denn wie du selbst bemerkt hast, sind solche "subjektiven bemerkungen" nicht einfach nur äusserst beleidigend,
    nein sie sind dazu auch noch sehr, sehr unprofessionell !!!
    und ich spreche leider aus eigener erfahrung, da ich schon seit 15 jahren im medizischen bereich tätig bin.

    musste diese erfahrung selbst schon öfter machen und bin dann draufgekommen, das man manche menschen und deren "einstellung" leider nicht ändern kann und sich deshalb auch nicht mehr darüber kränken sollte.
    aber deine meinung wirst du immer sagen dürfen/können!!!
    das ist dein gutes recht, obs viel bringt ist eine andere sache....
    denn die praktikantin hat zu dir persönlich ja nicht gesagt: "sie sind ungepflegt."
    sie hat es leider nur "schriftlich" vermerkt....

    wie dem auch sei, dicke menschen werden in unserer "medizinischen" welt immer als "selbst schuld" und undiszipliniert angesehen....:mad:

    das hat dir ja auch schon eine "ärztin" aus diesem forum sogar schriftlich bestätigt :eek: !!!!!!!!!
    das es auch krankheiten bzw medikamente gibt, die zu adipositas führen (können),
    dürfte dann wohl ein anderes studium benötigen....:rolleyes:

    noch ein tip meinerseits:
    nimm dir bitte nur positive beiträge zu herzen !!!
    alle anderen vergiss bitte ganz schnell wieder, sonst wird dein ärger nur noch viel grösser!

    und eigentlich wolltest du doch nur pos. zuspruch und verständnis, oder?!
    also:
    von mir hast du vollstes mitgefühl und verständnis! :knuddel:

    und ich hoffe, dass dir mein beitrag auch ein wenig zusammmenhalt und einigkeit aufgezeigt hat, denn das war meine intention.
    schliesslich sollten wir uns gegenseitlich nicht belehren, sondern uns zuhören und helfen.....
    auch wenn wir viell. nicht medizin studiert haben....
    (oder gerade deshalb!)
    viele liebe grüsse und kopf hoch,
    linda
     
  20. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    zusatz

    ach ja:
    p.s.: ich bin natürlich auch unegplflegt und äusserst undiszipliniert!!!
    :D
    linda :top: