1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zurück und nun mit Diagnose - brauche mal Hilfe bei den Laborparametern

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Ninifee, 5. Juli 2013.

  1. Ninifee

    Ninifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle, ich hatte mich vor einiger Zeit angemeldet und ein bissl von meinen Problemen berichtet - ich war beim Rheumatologen (orthopädisch, der sehr nett war :top:- für diejenigen die sich noch an meinen ängstlichen Threath erinnern können) aber er konnte mir nicht wirklich helfen und hat mir eine Überweisung in die Rheumaklinik nach Porz gegeben. Dort war es - soweit man das für einen Krankenhausaufenthalt sagen kann- sehr angenehm. Als ich dort hin kam hatte ich Füsse wie ein Elefant, starke Schmerzen und fühlte mich unglaublich schwach und krank. Das besserte sich unter Cortison schnell.
    Es wurde viel Wert auf Physiotherapie gelegt und so wurde ich täglich in Heublumenaufgüsse gewickelt und hatte Fango, Massage, Bewegungsbäder und Gymnastik... so bin ich heute nach einer Woche dort mit "Gazellen- Füsschen":vb_redface: zu Hause.
    Auf jeden Fall alle freundlich, kompetent und auf entzündliches Rheuma spezialisiert.
    Ich bin froh das ich nun weiss wo ich dran bin und das Kind einen Namen hat:
    Die Diagnose lautet undifferenzierte Kollagenose - ich erhalte Cortison 20mg/ Tag welches in über 8 Wochen ausschleichen soll, und Resorchin 250mg (Und für meine Hashimoto Schilddrüse noch 50mg L- Thyroxin, und Vigantoletten weil mein Vit D im Keller ist)

    so nun habe ich noch ein paar Fragen zu einigen Laborwerten - vielleicht haben die "alten Hasen der Kollagenosen" ja da mehr Erfahrung.
    C4 Komplement 44 (norm: 10- 40)
    IL-2 Rezeptor 1384 (norm: 158- 623)
    Neutophile 85 (norm 40-74)
    Lymphozyten 10 (norm 18- 48)
    Monozyten 3.0 (norm 4.4 - 12,7)
    GFR (MDRD Formel) 86 (norm >90)
    Quick > 100 (norm 70 - 100)
    Eisen 30 (norm 49-151)
    ANA 1: 1600

    Schlapp und schwach fühle ich mich immernoch - aber immerhin habe ich sehr wenig Schmerzen :)

    alles andere ist im Normbereich, ENA`s alle negativ

    hat jemand von euch ähnliches?
    Ich hab ja ein niedriges Vit D und nun Cortison - ist da eine Knochendichtemessung sinnvoll?
    wäre das mit der Diagnose trotzdem eine IGEL - Leistung?

    Ich freu mich über Eure Erfahrungen
    Liebe Grüße von der "heute gehts mir gut" Ninifee
     
  2. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Ninifee,

    zur Kollagenese und den Laborwerten kann ich nichts sagen,da ich mich noch nicht damit beschäftigt habe,aber zur Knochendichtemessung.
    Diese gibt es seit April für Osteoporose und chronisch Kranke von der Krankenkasse . Wir brauchen dafür nichts mehr zubezahlen und wir,als chronisch Kranke bekommen sie endlich verschrieben:
    http://www.haufe.de/sozialwesen/leistungen-sozialversicherung/erweiterte-kassenleistung-knochendichtemessung-auf-kassenkosten_242_179544.html

    Liebe Grüße
    Sigi

    Ach ja,hier noch ein Link zum Verständnis von Laborwerten:
    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/l/Laborwerte.htm
     
  3. Ninifee

    Ninifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigi,
    vielen Dank schon mal, da meld ich mich doch gleich mal nächste Woche beim Arzt und frage ob er mir die Knochendichte mal misst. :top:
    Liebe Grüße
    Ninifee
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    also zur OsteoporoseMessung. dxa.

    das ist richtig, dass die Kasse das
    übernimmt.

    aber die in meiner Praxis drehen das
    ganz gescheit. man muss dort immer,
    auch als Gesetzler, diese Messung
    privat bezahlen. und das ist ganz
    legitim.

    und wenn man, weil die Praxis das so
    will, privat bezahlen muss, dann kriegt
    man das Geld von der Kasse nicht wieder.

    die Ärzte dürfen sich nämlich aussuchen,
    ob sie das privat oder über Kasse abrechnen.

    da nützt es einem auch nix, wenn einem
    das auf kassenLeistung zusteht.

    okay. man könnte die Praxis wechseln...
     
  5. Ninifee

    Ninifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ❤ Danke

    Hallo, oh das ist ja Super erklärt, vielen vielen Dank , jetzt hab ich auch kapiert
     
  6. Ninifee

    Ninifee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kreatin Schau ich morgen nach - ich lieg schon.