1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zurück aus der Klinik,nie wieder dort hin!!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Petra0507, 17. Oktober 2010.

  1. Petra0507

    Petra0507 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo,

    ich war lange nicht hier,aber jetzt muß ich mal was zu einer Rheumaklinik sagen.

    Ich war in Duisburg im Babarahospital in der Rheumaklinik.Vor 3 Jahren haben die da CP und Fibromylagie festgestellt.Damals war ich total zufrieden und fühlte mich gut aufgehoben.Jetzt sind mehrere neue Ärzte dort,und die nehmen ihren Beruf wohl nicht so genau.Ich war 2 Wochen vorher in der Ambulanz weil die Schmerzen und Probleme immer schlimmer wurden,ich kann mich sehr schlecht bewegen,haben ständig und überall Schmerzen und habe das Gefühl die Gelenke werden steif.Der Arzt hat bei der Untersuchung festgestellt das ich ich in vielen Gelenken Blockaden habe.In der Schulter ein Kapsel muster,das Knie kann ich nicht mehr richtig durchstrecken,die Hüfte ist eingeschränkt,die Sprunggelenke und die Handgelenke sind eingeschränkt.Der Arzt meinte ich solle Stationär kommen weil das abgeklärt werden müsste woher das kommt,ob ich eventuell eine neue Medikation haben muss. Ich bin dann 2 Wochen später in die Klinik gegangen.Leider hatte dieser Arzt Urlaub und die anderen Ärzte waren alles neue,die beim letzten mal noch nicht dort waren.Erst habe ich gesagt,schön,die haben bestimmt auch Ahnung.Leider war es nicht so,sie haben sich den Brief den der andere Arzt geschrieben hat überhaupt nicht durchgelesen.Ich wurde bei der Aufnahme nicht untersucht,der Arzt hat nur Fragen gestellt.Ich habe dem dann gesagt er solle sich den Bericht von der Ambulanz mal durchlesen,da würde drin stehen warum ich da bin und was gemacht werden soll.Das hat er nicht getan.Ich habe dann schon eine Woche dort gelegen und habe dann mal nachgefragt wann denn mal Untersuchungen wie röntgen und Ultraschall und andere Untersuchungen gemacht werden so wie es der andere Arzt angeordnet hat.Der meinte dann nur,ihre Probleme und Schmerzen liegen an ihren knüppel harten Muskeln.Ich habe gesagt, ich habe nicht überall harte Muskeln,und die Physiotherapeutin hat auch gesagt das liegt nicht an den Muskeln,sondern an den Gelenken.
    Das habe ich dem Arzt gesagt,aber nichts ist passiert.Ich habe nach 7 Tagen zu der physio gesagt,wenn bis freitag nichts gemacht ist,dann gehe ich woanders hin.Am nächsten Morgen habe ich den Arzt nochmal gefragt wann denn Ultraschall von den Gelenken gemacht wird,und er sagte, ja machen wir morgen früh und dann können sie nach hause gehen.Er hat dann am nächsten Morgen Ultraschall von den Kienen gemacht wo in beiden Ergüsse drin waren. und weitere Untersuchungen konnte er nicht machen weil ein anderer Arzt das Gerät brauchte weil die nur eins haben. Gegen die harten Muskeln und verkürzten Bänder und Sehen könne er nichts machen,das müssen sie selber was machen,wie Sport,Schwimmen und so weiter.Ich bin dann weiter zur Physio gegangen,mein Sport machen und habe der gesagt,ja wenn man meckert dann fliegt man hier;-) sie hat gesagt,man kann sie doch noch nicht gehen lassen,das ist ja alles noch nicht in Ordnung und ausserdem kommen die Blockaden in den Gelenken nicht von den Muskeln. Ich habe dann am nächsten morgen meine Sachen gepackt und habe auf meinen Bericht gewartet.Der Arzt kam dann und meinte ich solle doch noch bleiben und noch ein paar Anwendungen machen.Ich habe gesagt,sie haben doch gesagt ich kann gehen.Er sagte dann, ja man wird ja wohl seine Meinung nochmal ändern können. Ich habe dann gesagt,neeee das ist mir jetzt zu blöd,ich gehe.Ja, dann bin ich nach hause,zu meiner Hausärztin und die hat gesagt ich solle mir eine Ambulanten Rheumatologen suchen und nochmal in eine andere Klinik gehen.Bei uns in der ganzen Umgebung gibt es keinen Ambulanten Rheumatologe.Meine Hausärztin kann mir keine Krankengymnastik und Massagen aufschreiben.Ich brauche sie aber dringend.Tja, jetzt muss ich wohl mit den Schmerzen und Problemen leben.

    Und noch eine Kleinigkeit,als ich in der Klinik war,habe ich für meinen 8 Jährigen Sohn eine Haushaltshilfe beantragt,sie auch genommen,und jetzt wo es ums Bezahlen geht,sagt die Krankenkasse meine Tochter die nicht mehr in unserem Haushalt lebt und zur zeit nicht arbeitet hätte es machen müssen,sie bekommt dafür aber kein Geld. Dürfen die Krankenkassen einfach jemanden aus der Familie bestimmen nur weil die diejenige im Moment nicht arbeitet ????Wir haben einfach gesagt sie war im Praktikum und konnte gar nicht.Jetzt müssen wir ein Schreiben von der Firma haben das es stimmt.Leider hatte sie das Praktikum erst 2 Wochen später angefangen und arbeitet jetzt fest dort.Habt Ihr dazu eine Idee wie wir das regeln können??

    Danke für Eure Mühe
     
  2. Evalena

    Evalena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo Petra!
    Du hast es im Moment ja echt nicht leicht. Ich kann Dir nur raten, such dir einen internistischen Rheumatologen. Alles Andere ist Zeitverschwendung. Über die Blutwerte kann man eine Menge sehen und die Medikamente danach richten.
    Tja, und das mit der Krankenkasse ist natürlich blöde gelaufen. Aber hast Du gedacht, Du müsstest das nicht beweisen, dass Deine Tochter wirklich im Praktikum war? Wenn die Krankenkasse einen Weg sieht, nicht zu zahlen, sind die eisenhart. Aus ihrer Sicht verstehen die nicht, warum die Tochter nicht auf ihren Bruder aufpassen konnte. Ich fürchte, auf diesen Kosten bleibst Du sitzen.

    Lass Dich nicht unterkriegen!
    Viele Grüße
    Eva
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Petra!
    Die Klinik läßt wirklich zu wünschen übrig. Besonders schlecht ist allerdings, daß Du anscheinend keine Rheumatologische Praxis in der Nähe hast, in die Du gehen kannst.
    Das wäre aber besonders wichtig für dich, weil so wie es jetzt ist, kann es ja nicht bleiben. Wenn Du einen Termin in der Rheumaambulanz ausmachst, in der Du bisher warst, kannst Du dann sagen, ich will aber nur zu Dr. soundso, wahrscheinlich nicht, deshalb wird das für dich jetzt keine Alternative mehr sein, nach der Erfahrung, die Du jetzt gemacht hast?

    Wieso schreibt dir die Hausärztin keine KG auf?? Sie muß ja auch wissen, daß internistische Rheumatologen bei euch dünn gesät sind und die KG ist für dich sehr wichtig.
    Nimmst Du eigentlich für deine CP ein Basismedikament?
    Du mußt dir einen neuen Rheumatolgoen suchen, da scheint einiges bei dir im argen zu liegen.
    Du darfst jetzt aber nicht den "Kopf in den Sand stecken", sondern mußt jetzt aktiv werden.
    Was die Haushaltshilfe betrifft: hast Du die schriftliche Zusage von der KK, daß dir die HH gewährt wird? Falls ja, solltest Du zu einem Rechtsanwalt gehen und das überprüfen lassen. Hast Du auch ein Schriftstück, wo die KK jetzt sagt, daß sie die HH nicht zahlen?
    Falls Du eine schriftliche Zusage von der KK hast, für die Gewährung einer HH, können die im nachhinein nicht einfach die Zusage ändern mit der Begründung, daß das deine Tochter hätte machen können. Woher weiß die KK denn, daß deine Tochter z.Zt. nicht arbeitet?
     
  4. Apfelkern

    Apfelkern MPA

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürth/Odw.
    Jeder Arbeitnehmer muß bei den KK-Angemeldet werden, auch für Mini-Jobler. Wenn man aus irgendwelchen Gründen nicht arbeitet wird man als nicht zahlendes Mitglid geführt. Ergo wissen die KK immer wer arbeitet und wer nicht.

    Gruß
     
  5. Petra0507

    Petra0507 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    hallo,

    meine Hausärztin kann mir keine KG aufschreiben weil sie nur ein bestimmtes budget hat,und die Rheumatologen können aufschreiben soviel sie wollen.

    Ja, ich nehme Sulfasalazin und Rantudil .

    Ich war vor dem KH Aufenthalt bei der Krankenkasse und habe gesagt das ich eine Haushaltshilfe brauche,die hat mir einen Antrag mit gegeben und gesagt den muß man nachher ausfüllen und von der HH unterschreiben lassen das sie es gemacht hat.Als ich den Antrag abgeben wollte,hat sie im PC gesehen das ich noch eine Erwachsene Tochter habe die im Moment von der Arge Geld bekommt.Sie fängt erst am Montag ihren neuen Job an, und meinte das hätte sie machen müssen.

    Aber kann die KK einen Familienangehörigen dazu zwingen das Kind auf zupassen obwohl sie nicht in unserem Haushalt lebt??

    Ich habe erst im Februar einen Termin in der anderen Klinik bekommen.
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    zurück aus klinik...

    @hallo petre0507

    leider ist es so, die kk hat recht. eine haushaltshilfe gewähren sie nur wenn niemand aus der in der familie lebende das nicht übernehmen kann.
    das ist so. das geht eindeutig aus den regelungen zur stellung einer haushaltshilfe hervor. nur wenn deine tochter selbst medizinisch nicht in der lage wäre dies zu tun, müssen sie eine hilfe bezahlen.
    ihr werdet ohnehin nun schwierigkeiten haben, denn der praxisbetrieb wird m.e.nach eine solche bescheinigung so nicht ausstellen.das wäre nicht rechtens.

    zur frage der kg und massagen gebe ich josie16 recht.
    deine ha kann sehr wohl das aufschreiben. in dem fall von rheuma läuft das ausserhalb des regelfalles und wird von der kk erstattet und läuft nicht über das budget des ha.
    spreche bitte mit deiner kk, die wissen das und können das auch ggf. mit der ha noch mal abstimmen.
    dazu meine frage: bist du als chroniker anerkannt? dann sollte das gleich gar kein problem sein.

    versuche mit deiner kk zu reden. das ist alle male besser. wenn man das mit ihnen bespricht wird auch eine lösung gefunden werden.

    lg.sauri:a_smil08:
     
  7. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Als Tip für eine Rheuma-Klinik wäre vielleicht

    das RRZ-Meerbusch. Entfernung von Dinslaken, ca. 50km, Fahrzeit etwa 35 Minuten, zu nennen.

    Kleines Haus mit 55 Betten, davon 7 in der Tagesklinik.
    http://www.rrz-meerbusch.de/de/kompetenzen/rheinisches-rheuma-zentrum/innere-medizin-rheumatologie.html

    Als Patient wird man tatsächlich aktiv, mit in die Pflegeplanung einbezogen.
    http://www.rrz-meerbusch.de/de/wir-ueber-uns/wir-ueber-uns.html

    Die Klinik wurde 1989 als RRZ eröffnet. Erster Chefarzt Dr. Langer, u.a. Oberarzt Dr. Körn.

    Dr. Körn praktiziert heute als Niedergelassener Rheumatologe in Duisburg. Vielleicht wäre dieser ja ein paasender Arzt für Dich.
    http://www.pointoo.de/poi/Duisburg/Dr-med-Wolfgang-Koern-Arzt-fuer-Innere-Medizin-373442.html

    LG

    Michael
     
  8. roco

    roco Guest

    das ist so nicht richtig... denn:

    niemand kann zur betreuung eines angehörigen verpflichtet werden, wenn er NICHT im gleichen haushalt lebt...

    ich würde mir den gesetzestext, auf den die kk sich bezieht, doch glatt mal geben lassen und notfalls wirklich einen rechtsanwalt aufsuchen...

    natürlich weiss ich nicht, wie hoch die kosten der hh sind und ob sich das mit dem anwalt dann noch rechnet. weil, auch wenn man recht hat, weiss man nicht, ob man auch recht bekommt... :(
     
  9. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wie auch immer hätte die KK das schon VORHER sagen müssen - also dass sie die Kosten wegen der erwachsenen Tochter nicht übernimmt. Dann hätte man sich das ja immer noch überlegen können - denn so abwegig ist es ja nicht, dass eine erwachsene, nicht arbeitende Schwester sich um ihren kleinen Bruder kümmert. Aber erst eine HH genehmigen - und dann die Kosten nicht zu übernehmen - das geht irgendwie gar nicht! :mad:
     
  10. Petra0507

    Petra0507 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    hallo,

    das problem ist, wir haben den antrag bei einer anderen sachbearbeiterin geholt,und bei der sind wir sonst auch immer und die hat uns schon viele tips gegeben das wir das was wir wollen durch kriegen.sie weiß auch das ich eine tochter habe,sie hat zu mir gesagt,die kriegt aber nichts dafür,nehmen sie jemand anderes der nicht mit ihnen verwand ist.die war als ich den antrag abgegeben habe nicht da,und bin zu einer anderen gegangen.ich kann ja jetzt schlecht wieder zu der anderen gehen.aber eigentlich hätte die mir gleich sagen müßen das das meine tochter machen MUß. was ich überhaupt nicht verstehen kann das man das nicht selber entscheiden kann.was ist denn wenn ich zu meiner tochter gar kein kontakt habe????kommt mir alles ein bisschen komisch vor.


    zu der frage ob ich chronisch anerkannt bin, ja bin ich,bin auch von den zuzahlungen befreit.


    liebe grüße
    petra
     
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    du könntest zu Herrn Dr. Rüdiger Klütsch in Oberhausen gehen, der ist genauso weit weg wie deine bisherige Klinik oder zu Herrn Dr. Michael Schürmann aus Mühlheim gehen (19 km). Zu der Qualität der Ärzte kann ich dir allerdings nichts sagen.
    Es gibt auch noch das Knappschaftskrankenhaus Klinik für Nephrologie und Rheumatologie in Bottrop.
    Massagen werden übrigens nicht verschrieben sondern nur Krankengymnastik.


    Uli
     
  12. Dorolein85

    Dorolein85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    hallo petra,

    wenn du in dinslaken wohnst, dann kann ich dir auch den dr. fischer in emmerich empfehlen. das war der erste arzt, der mir nach 6 jahren ärzte-hin und her wirklich zugehört hat und auch der erste, der dann richtig geröntgt hat und auch eine diagnose stellen konnte. mir wurde er auch empfohlen und zu dem was ich vorher kannte, war das mal wirklich ein guter arzt. Der ist auf der internistischen im Krankenhaus soweit ich das noch recht weiß

    Dr. Volker Fischer-Kahle
    [​IMG]
    46446 Emmerich



    02822 73-1140


    probiers doch einfach mal. mir ist es leider ohne auto ein bisschen zu weit weg, daher musste ich mir nun für den nächsten termin einen suchen, der doch ein bisschen näher ist, aber ich habe am arzt direkt nichts auszusetzen.

    von der klinik in Duisburg habe ich schon öfter was schlechtes gehört. eine ehemalige arbeitskollegin war dort öfter in behandlung und meinte schon dort gibts eigentlich nur einen arzt, der ahnung hat (ist aber auch schon ein paar jahre her).
     
  13. M-Conny

    M-Conny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    hallo petra...

    so gehen die meinungen auseinander....wenn ich eine tochter habe...die zur zeit nicht arbeitet und ich ihre hilfe brauche...würde ich nie auf die idee kommen von der krankenkasse eine haushaltshilfe zu beantragen!!!!


    auch einfach zu behaupten sie war im praktikum ...naja...sowas muss ja nach hinten los gehen....

    lg conny
     
  14. Chrissi 52

    Chrissi 52 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    zurück aus der klinik

    Liebe Petra,
    ich kann dir das RRZ in Meerbusch-Lank empfehlen! Ich war schon 2x dort und gehe regelmäßig alle 3 Monate zur Kontrolle hin. Die Ärzte und das Pflegepersonal sind erstklassig, alle sehr lieb, nett und freundlich. Dort nimmt man sich Zeit für dich. Dort wirst du als Mensch wahrgenommen und auch so behandelt! Ich bin froh, dass ich mich seinerzeit für die Klinik entschieden habe. Sie hat auch nicht diesen klassischen Krankenhauscharakter. Es ist ähnlich wie bei einer Kur. Die Klinik hat eine eigene Rehaabteilung im Haus, wo du deine Anwendungen bekommst. Wenn keine Untersuchung ansteht und du dein Rehaprogramm absolviert hast, kannst du den Rest des Tages so verbringen, wie du möchtest. Die Mahlzeiten werden in der Cafeteria eingenommen, wo auch deine Besucher für kleines Geld mitessen können.
    Lank ist ein nettes kleines Dorf und die Klinik liegt direkt an der Fußgängerzone mit kleinen Geschäften und Cafes. Dort kannst du dich dann aufhalten, wenn du mal die Klinik verlassen möchtest.
    Falls du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne.
    Liebe Grüße Chrissi 52:top:
     
  15. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Empfehlen kann ich ihn auch - ich bin seit einigen Monaten da und deutlich zufriedener als bei meinem vorherigen Duisburger Rheumatologen. Aber Dr. Klütsch nimmt, soweit ich weiß, nur Privatpatienten.
     
  16. torte

    torte Schokomonster

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,
    die Vermutung, das Dr. Klütsch nur Privatpatienten behandelt, hatte ich auch schon, als ich diesen Beitrag gelesen habe, war mir aber nicht ganz sicher.. - nun sind wir schon zwei und da hab ich gesagt, werd ich meine Vermutung auch nochmal äussern...

    Ansonsten weiß ich, das meine Oma schon seit vielen Jahren zu Herrn Dr. Klütsch geht und wenn sie nicht zufrieden wäre hätte sie sicher schon gewechselt :rolleyes:
    Sie hat mir mein ich auch mal erzählt, das dieser nur privat behandelt, als ich noch ohne Diagnose durch die Gegend gestiefelt bin... - sonst hätte sie sich sicherlich auch nicht nur mit ihm über mich unterhalten, sondern mich gleich einmal vorgestellt....

    Wünsche noch viel Erfolg auf der Suche ;)
    Torte :a_smil08:
     
  17. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Petra,

    auch ich war zur Behandlung im St. Barbarakrankenhaus. Ich war dort genau so entäuscht wie du. Wenn ich dort ein Termin hatte, habe ich immer den Eindruck gehabt dass die Klinke draußen noch warm war und ich war schon wieder draußen. Und wenn ich über irgendetwas klagte(zB.Schmerzen in den Füßen werden immer schlimmer dann hieß es "das halten wir unter Beobachtung". Ich fühlte mich dort absolut nicht ernst genommen. Dabei wohne ich ganz in der Nähe des Krankenhauses. Danach war ich einige Monate zur Behandlung im Krankenhaus am Kalkweg im Duisburger Süden. Dort war es auch nicht besser.

    Jetzt bin ich seit 5 Monaten in Behandlung beim Dr.Koern in Duisburg Großenbaum. Die erste Untersuchung hat gut 1 1/2 Std. gedauert. Er ist super nett, sehr genau und nimmt sich Zeit. Ich kann zu den Sprechzeiten in der Praxis anrufen und um Rat fragen. Die Mädels notieren sich die Sache, legen das den Doc vor und rufen dann zurück( vor 14 Tagen bei mir um Zwanzig Uhr). Alle 4 Wochen muss ich dort hin zur Kontrolle und alle 8 Wochen muss ich zum Doc rein. Also ich kann dir Dr. Koern wärmstens empfehlen. Ich bin froh das ich an ihn geraten bin.

    In Bezug auf deine Frage mit der Kk, frage doch mal beim VDK nach. Die müssen das doch wissen ob das rechtlich ist mit der Ablehnung der Kosten der Haushaltshilfe.
    Ich wünsch dor einen schönen Abend
    LG Birgit
     
  18. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Bei Dr. Körn war ich, bevor ich zu Dr. Klütsch gewechselt bin. Das Angebot an niedergelassenen Rheumatologen ist hier in der Gegend wirklich klein :)