1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zurück aus dem Krankenhaus 2 künstliche Kniegelenke

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Flyer2912, 25. September 2007.

  1. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,
    bin seit gestern aus dem Krankenhaus zurück, habe beidseitig künstliche Kniegelenke bekommen.
    Gemacht wurde die Operation im Marcus Krankenhaus in Frankfurt, beim Professor Rehart.
    Er hat selbst bei mir operiert, die operation wurde mit 2 Teams gemacht die beide gleichzeitig beide Knie gemacht haben.
    Die Operation dauerte ca. 5 Stunden.
    Das Krankenhaus selbst ist meiner Meinung nach total super.
    Nette Ärzte sowie Schwestern und das ganze Pflegepersonal.
    Schmerzmässig geht es mir solala, es war natürlich keine leichte OP.
    Am meisten machen mir die Schmerzen an den Schienbeinen zu schaffen, empfinde das mehr als unangenehm.
    Ist das normal das die Schienbeine noch so schmerzen?

    Liebe Grüsse

    Flyer
     
  2. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Flyer:)
    Das kann schon sein das der Wundschmerz in die Schienbeine ausstrahlt.
    Bekomme am 31.10 neues Hüftgelenk,wünsche mir das es auch so gut verläuft.

    LG Kurt:)
     
  3. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    jaaaaaaaaaaaaaaaaa.

    ich habe zwar *nur* eines.... aber noch nach 5jahren ein ausgeprägtes fremdkörpergefühl und *rundumschmerz* wenn ich überlaste.
    das knie wurde in münchen in der sanaklinik gemacht.... ganz super, mit spinalanasthesie, dafür wurde in der rehaklinik mächtig gepfuscht.
    und... es ist nicht vergleichbar mit einem echten knie.
    ich kann nach wie vor treppen nur seitlich gehen.... und vieles andere gar nicht mehr, da ich ständig angst haben muss, dass das titan *aus dem knochen bricht*
    das schränkt sportliche aktivitäten mächtig ein....nicht nur die, sondern das gesamte alltagsleben.
    heute würde ich es nicht mehr machen lassen, sondern solange warten, wie nur irgend möglich.

    gruss

    kathy
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo flyer,

    ich finde es beeindruckend, dass du dich dazu entschlossen hast
    gleich beide knie in einer op machen zu lassen.
    ich glaube, dazu würde mir der mut fehlen :)
    hoffentlich lassen deine schmerzen bald nach!

    gute besserung, marie
     
  5. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hey Flyer,

    ich bin beeindruckt. Beide Knie in einer OP mit Endoprothesen versorgen zu lassen, ist irre. Ich hab sehr viele Erfahrung mit TEP-OPs, aber ich glaube, das hätte ich mich nicht getraut.

    Wie machst du das nun mit der Reha? Wie geht Teilbelastung, wenn man beide Beine nur teilbelasten darf? Ich kann mir das gar nicht vorstellen.

    Ich hab beide Knie "geTEPt" - allerdings getrennt mit 3monatigem Abstand und bin überglücklich damit. Schienbeinschmerzen hatte ich nie, denke aber, dass das ein Wundschmerz und ein typischer "Knochenschmerz" ist, weil ja bei einer OP wie dieser mächtig am Knochen gearbeitet wird. Ich nehme an, das vergeht mit der Zeit.

    Trixi
     
  6. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trixi,

    Also ich muss dazu sagen das ich aufgrund des Rheumas seit 9 Jahren im Rollstuhl sass (sitze), und deshalb wohl die Entscheidung beide Knie zu machen leichter fiel.

    Das war auch wohl eine schwierigere OP da beide Knie auch stark deformiert waren, und dies alles auch gerichtet wurde.

    Jetzt zur Zeit habe ich auch stark noch mit geschwollenen Beinen zu kämpfen, ich bekomme auch Lymphdrainage.

    Sodas sich jetzt die Therapie zwischen Lymphen und Krankengymnastik abwechselt, aber ich auch noch laufen lernen muss.

    Also vorsichtig ausgedrückt, rechne ich mal locker mit 3-4 Monaten minimum, bis sich dahingehend einiges tut.

    Sehr langwierige Angelegenheit, aber wenn es klappt lohnt es sich wohl.

    Ich bleibe am Ball, mehr kann ich wohl zur Zeit nicht tun.

    Liebe Grüsse

    Flyer
     
  7. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Flyer,

    sicherlich war es von medizinischer Seite wichtig, dass beide Knie gleichzeitig gemacht wurden, da ja noch mehr bei dir gerichtet wurde. Aber hart ist es trotzdem. Ich habe im März ein neues Knie bekommen und wenn ich bedenke, wie oft ich mit dem nicht operierten Bein ausgleichen musste, weil viele Bewegungen mit dem neuen Knie einfach nicht möglich waren. Es wird in der Tat sehr langwierig werden, bis du gut laufen kannst. Aber ich drück dir ganz fest die Daumen, dass alles gut wird bei dir.
    Wie Kathy, habe ich auch noch ein starkes Fremdkörpergefühl, das Knie ist noch geschwollen und überwärmt. Schmerzen habe ich nach wie vor, nur sind die Schmerzen anders als vor der OP. Größere Strecken (über 300m) und Treppen muss ich immer noch mit Stützen gehen. Fahrradfahren kann ich vergessen, weil ich nur bis knapp 90 Grad beugen kann.

    Die Schmerzen in den Schienbeinen, hast du die nur bei Bewegung oder auch in Ruhe? Vielleicht ist es Überlastung, da die Beine in deiner Rollstuhlzeit sicher nicht so aktiv bewegt wurden wie jetzt.

    Bitte berichte uns weiterhin.

    Viele Grüße und alles Gute
    pumuckl
     
  8. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ach so. Ich verstehe - so erklärt sich für mich die Möglichkeit einer Doppel-OP, den mit 2 frischen Knie-TEPS ohne Rolli zu mobilisieren ist mE kaum möglich.

    Nun ja - für dich aber eigentlich nun doppelt hart. Abgesehen davon, dass die beiden Knie verheilen müssen, musst du nun volles Muskelaufbauprogramm machen. Wie gehts denn den anderen Gelenken (Hüfte, Sprunggelenke)? Lassen die ein "normales" gehen lernen zu?

    Du hast dir da echt was vorgenommen, Hut ab. ... und so wie du klingst, wirst du das sicher auch super schaffen!!

    Toi toi toi!
     
  9. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Flyer,

    meine Hochachtung und Hut ab vor deinem Mut. Aber ich denke, dass du dir das vorher gut überlegt hast, und es auch den medizinischen Grund dazu gab.

    Die Schienbeinschmerzen denke ich auch, kommen bestimmt von der OP, da sie ja ordentlich zu schaffen hatten. Beobachte das mal, und wenn es schlimmer wird, würde ich zum Arzt gehen.

    Halte weiterhin so tapfer die Ohren steif, und ich wünsche dir für die Zukunft alles alles gute.[​IMG]
    Schreib doch mal, wenn du wieder auf 2 Beinen stehen und laufen kannst.
    [​IMG]
    PS: Meine Nachbarin hat mit 74 vor zwei Wochen das 2. neue Knie bekommen und ist total begeistert.

    Also nicht unterkriegen lassen, auch wenn die Tage mal nicht so gut laufen.
     
  10. Mupfel

    Mupfel Guest

    Hi KathyB

    Als ich deine Zeilen las, war ich doch recht betroffen. Mein neues linkes Kniegelenk, ich habe es jetzt 2 Jahre funktioniert zu meiner Zufriedenheit. Im Gegenteil, es ist das "Großgelenk" welches am wenigsten schmerzt. Die Treppen kann ich zwar auch nur rauf und runter hoppeln aber weil ich jetzt auf beiden Seiten Sprungelenkarthrose habe. Ich habe das neue Knie bis jetzt nicht bereut. So unterschiedlich ist das, nicht wahr?

    LG Mupfel
     
  11. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Flyer !

    Ich Hermann habe grade dein Postig gelesen, und war sehr erstaund das bei dir gleich beide Kniegelenke operriet wurden. Auch ich habe beide Knie neu, aber im abstand von einen Jahr 2004 und 2005. Natürlich kann ich auch nicht alles machen was ich gerne möchte, aber zum vergleich vor der Op ist es wunderbar wieder ohne Schmerzen zu Laufen. Bei mir Schmerzen auch noch die Sehnen ansätze und Musckeln wenn ich längere Zeit auf den Beinen bin.
    Ich hoffe das es dir auch bald besser geht und die Schmerzen weniger werden da bin ich mir sicher. Kopf hoch und weiter Kämpfen.

    Viele Grüße von Hermann.
     

    Anhänge:

  12. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Postings, das macht wirklich Mut.
    Habe heute in der Krankengymnastik auf beiden Beinen gestanden, ok zwar mit Hilfe aber ich habe gestanden.
    ich denke auch es wird ein harter Weg werden, aber durch zwischenzeitliche kleine Erfolge bekommt man immer wieder Mut.
    Ich werde auf alle Fälle berichten wies weitergeht, und danke euch allen nochmals.

    Liebe Grüsse

    Flyer