Zurück auf Enbrel

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Ernst, 16. Juni 2019.

Schlagworte:
  1. Ernst

    Ernst Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich wollte an dieser Stelle einfach mal eine positive Mitteilung geben - vielleicht nützt die Info ja jemand. Meine Tochter (14) leidet seid ca. 4 Jahren an Rheuma (Juvenile Idiopathische Oligoarthritis). Am Anfang haben wir es mit Cortison-Einspritzungen versucht - hat aber nicht geholfen. MTX brachte auch noch keine ausreichende Linderung. Erst mit dem Biologicum Enbrel wurde es besser, nein, richtig gut. Die Entzündungen waren nach wenigen Wochen komplett weg. Leider hat Enbrel nach ca. 6 Monaten seine Wirkung verloren und wir sind auf Humira umgestiegen. War an sich gut. Auch dieses Biologicum hat meine Tochter gut vertragen und es hat auch sehr schnell die Entzündungen wieder gestoppt. Aber auch dieses Medikament hat nach ca. 18 Monaten seine Wirkung verloren - gerade als wir darüber nachdachten, es ausschleichen zu lassen. Dann haben wir es mit Tocilizumab probiert, aber das hat nicht (zumindest nicht ausreichend) geholfen. Wir waren zu diesem Zeitpunkt etwas verzweifelt, weil uns die Medikamente ausgegangen sind. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, es nochmal mit dem ersten Biologicum - also Enbrel - zu versuchen. Und tatsächlich hat es wieder sehr schnell gewirkt, und das jetzt schon seit 8 Monaten, also länger als beim ersten mal. Unsere Tochter verträgt dieses Medikament sehr gut und wir hoffen, dass die Wirkung noch weiter anhält und wir dann einen Versuch starten können, das Medikament ausschleichen zu lassen.
    Herzliche Grüße
    Ernst
     
    Tinchen1978 gefällt das.
  2. Kaktus75

    Kaktus75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ernst,
    nimmt deine Tochter "nur" Enbrel oder noch weitere Medikamente?

    Mein Sohn (14) leidet seit ca 1 1/2 Jahren an Rheuma (JiA), angefangen haben wir mit 2x täglich Naproxen, dazu kam dann MTX und nach einiger Zeit auch noch Enbrel. Außer Nebenwirkungen vom MTX ( Aphten, Nagelbettentzündungen, Übelkeit......) keine Veränderungen. Vor ca 3 Monaten wurde Enbrel durch Tocilizumab ersetzt, bisher ohne Wirkung.
    Es ist schön zu lesen, das bei deiner Tochter Enbrel wirkt. Wir wünschen euch alles Gute.
    Viele Grüße Kaktus75
     
  3. Ernst

    Ernst Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    meine Tochter nimmt auch MTX, seit inzwischen 4 Jahren. Leider auch mit den gleichen Nebenwirkungen (Übelkeit und Nagelbettentzündung).
    Die eigentliche Wirkung geht sicherlich vom Biologicum aus, aber auf MTX bestehen die Ärzte. Das wird wohl als letztes abgesetzt.
    Hat Enbrel bei euch dann überhaußt nicht gewirkt? War das Medikament Humira keine Alternative? Bei uns hat es längere Zeit geholfen.
    Danke für die guten Wünsche. Euch und eurem Sohn auch alles Gute.
    Beste Grüße, Ernst
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    BW
    Kaktus75, Bei meiner Großen hat Enbrel (plus MTX) auch nicht ausreichend gewirkt, gut wurde es erst mit Humira. Das wurde auch nach nur wenigen Wochen gewechselt, weil das Kiefergelenk entzündet war. Hoffentlich kommt die Wirkung bei deinem Sohn noch, viel Glück!

    LG Tina
     
  5. Silvia-67

    Silvia-67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel
    Hallo Zusammen
    Bei meiner Tochter hat Enbrel sehr gut gewirkt, hat aber eine längere" Anlaufzeit "gebraucht. Ca nach 3 Monaten war es endlich gut keine Schmerzen mehr am Gelenk usw.
    Leider hat sie Sehstörungen bekomme gehabtn, so das es wir erstmal absetzen mussten.
    Aber gut zu hören das man wieder damit nochmal anfangen kann und es doch nochmal wirken kann. Danke Ernst für die Info!
    Wir haben jetzt Simponi, da hatte meine Tochter das letzte Mal starke Gedächtnisstörungen gehabt.
    Die Haut ist schlecht geworden , starke Akne. Mal sehen wie es weiter geht.
    Grüße Silvi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden