1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zur Rente geraten und schmerzen die nirgendwoher kommen.

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von therapiebeduerftige, 31. Januar 2010.

  1. therapiebeduerftige

    therapiebeduerftige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Hamburg
    Hallo Ihr lieben,leider war ich in der letzten zeit etwas seltener hier.Das hat zum einen mit meinem REHA-Antrag und zum anderen mit meinen Schmerzen zu tun.

    Ich hatte ja letztes Jahr eine Psychosomatische REHA beantragt.
    ABGELEHNT!!! Dann musste auch zu einem Gutachternachdem ich widerspruch eingelegt habe.
    Danach:ABGELEHNT!!!
    GRUND(laut Gutachter): ICH BIN ZU KRANK FÜR EINE REHA.Sie glauben nicht,dass eine Reha mich wieder in das Arbeitsleben bringt.
    Und dann der knaller.Die haben meinen REHA Antrag direkt in einen Rentenantrag umgewandelt.
    Nun läuft der Antrag auf Rente.Hallo,ich bin grad mal 33 und ich will doch nur,dass es mir wieder besser geht und ich wieder voll und ganz da sein kann für mich und meine Kinder.


    Dann habe ich ja schon seit langem tierische schmerzen.Dann bin ich ja nachdem ich beim Orthop.,(ausser Arthrose is da nicht´s) u.Rheumatologen(der sagte es ist Fibro!) war,ins KH zur Szinti.
    Da kam ja raus,dass da was an der Niere ist.Also ab zum Urologen.
    Der meinte dann ja,Nierenstein(mind 2cm).Der muss raus.
    Okt.,Nov., wurde der Stein im KH beschossen.
    OHNE ERFOLG.
    Anfang Januar wieder ins KH da sollte der Stein per OP entfernt werden.
    Mit den Geräten sind sie aber nicht durch den Harnleiter gekommen,da dort eine Verengung ist.
    Allerdings haben die dann festgestellt,dass das kein Stein,sondern eine Zyste ist,die sitzt im oberen Nierenkelch fest und will da nicht weg.
    Diese soll aber keine Schmerzen verursachen.
    Dass ich seit der OP aber einen mega dauerschmerz habe und die richtig krampfartig sind,interessiert ja nicht.Ausserdem hatte ich seitdem mind.6 mal Koliken.Aber das interessiert ja auch keinen

    Ich lebe seit Sept.09 von Cymbalta und Paracetamol.Trotzdem habe ich schmerzen./Schulter-Nackenbereich,HWS,Unterer Rückenbereich,Knie,Sprunggelenk links.

    Seit anfang Januar lebe ich zusätzlich von Novalminsulfon.Und das 4 mal Tgl.und habe trotzdem ständig schmerzen.
    Nun wurde ein neues CT gemacht,da der doc immernoch meint,dass die schmerzen nicht von der Niere kommen.( 99% und den einen % wollte er durch das CT absichern)
    Klar kommen nicht alle schmerzen von der Niere,das weiss ich auch.
    Aber irgendwer muss mich doch mal sagen können,wo genau meine ganzen schmerzen herkommen.
    Der Urologe meint,ich sollte mich mal psychologisch untersuchen lassen,die schmerzen sind wohl eher psychisch.Und ausserdem kommt das eher vom rücken,da ich ja auch nicht wenig gewicht mit mir rumtrage.
    (das sagt ein Arzt,der lieber mit dem Handy spielt,als einem Patienten zuzuhören!!!!!!!!Aber,er ist der einzige Uro. in der Umgebung.)

    Nun habe ich morgen einen Termin beim Nephrologen(da ist auch ein Rheumatologe in der Praxis).Mal sehen,was der sagt.

    Ich kann nicht mehr.
    Was soll ich denn noch alles tun???
    ICH WILL DIESE SCHMERZEN NICHT MEHR!!!!!Und keiner will,kann mir helfen.

    Was würdet Ihr noch tun????
     
  2. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Therapiebedürftige,

    wer hat den Rehaantrag in einen Rentenantrag "umgewandelt"?

    Ursula
     
  3. therapiebeduerftige

    therapiebeduerftige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Hamburg
    Die RVA hat den antrag umgewandelt.Da eine REHA ja nicht´s bringt.
    Nun läuft der Antrag auf Rente.
     
  4. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich erhielt damals erst mit dem Rentenbescheid die Mitteilung:

    "Als Rentenantrag gilt nach §116 Abs. 2 SGB VI der am ... gestellte Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilation."

    Ursula
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Liebe Sandra,

    da du schreibst, dass auch Fibro bei dir diagnostiziert wurde, können deine Schmerzen auch davon kommen....
    Wenn mir die Muskeln, Sehnen und Bänder und weiß ich was da noch ist schmerzten( in der recht. Hüft-Flanken- und Kreuzbeingegend) denke ich immer meine Niere will zerreißen, b.z.w. da will irgend was platzen. Aber es ist nicht die Niere!!! Habe dieses über sehr langen Zeitraum mit Krankengymnastik/ manuelle Therapie bessern können. Ich habe rechts eine Doppelniere und auch eine Zyste, aber alles ungefährlich....
    Man hat mir hierfür auch gute Tipps in der Sommerfeld Klinik Kremmen gegeben. Dieses ist eine Schmerzklinik.Dort war ich vor einem Jahr. In so eine Klinik kannst Du auch gehen, spreche mit deinem Arzt.
    Na klar geht man dort nicht als geheilt raus, aber man kann doch einiges mitnehmen.
    Dort waren auch viele Patienten die schon in Frührente waren, bzw. denen es bevor stand.

    ich wünsche dir alles liebe und Gute, dass es dir schnell besser geht und das man dir ganz schnell helfen kann.

    LG Silberpfeil
     
  6. therapiebeduerftige

    therapiebeduerftige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Hamburg
    So,ich bin nun seit montag offiziell in rente.Ich kann das noch immer nicht wirklich glauben.
    Meine schmerzen scheinen wohl tatsache nicht von der Niere zu kommen.
    Der Stein/die Zyste(was auch immer) sitzen nicht in der Niere sondern im Gewebe,und da kann man das etwas nicht entfernen.
    Nun muss ich alle 6 mon. zur Kontrolle.
    Nächste Woche habe ich dann einen neuen Termin beim Rheumatologen.
    Evtl.kann der mir dann ja mal weiterhelfen,ausser mit AD`s und Paracetamol.
    Ich kann mich die letzten Tage wieder überhupt nicht bewegen.Habe totale schmerzen.
    Werde da dann wegen so einer Schmerzklinik nochmal nachfragen.
    Oder einer überweisung(?)nach BB.Kann ich da mit meinem Sohn zusammen hin???

    Kann mir nochmal jemand helfen,was meine Rente angeht??
    Vlcht über PN???
    Muss ich da was beachten?
    Kann ,muss,sollte ich noch was beantragen??
    Ich habe auch noch keine ahnung,was ich bekomme.Obwohl das nun nicht viel sein kann.



    Danke für´s lesen.
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Sandra,

    na dann meinen herzl. Glückwunsch, dass die rente durch ist.

    Ich habe da die Frage, wie wurde es denn nun genau gesehen, dass die Zyste im Gewebe steckt und nicht in der Niere.

    Auf was hast du nun genau die Rente erhalten? Be- oder Unbefristet???

    LG Silberpfeil
     
  8. Ducky

    Ducky Guest

    hallo therapiebedürftige,

    glückwünsch für die rente musst due ntscheiden.
    ich bin seit 2004 in rente und war davor fast 2 jahre krank. bin also schon mit 30 aus dem verkehr gezogen worden.

    wenn es eine befristete rente ist..beim ersten mal meist der fall, so so siehe das ganze doch, dass du mehr zeit hast dich um deine gesundheit zu kümmern :)

    warum steht im entenbescheid nicht deine rente drin-also der betrag--danach richtet sich ja ob du noch sozialhiofe vom amt ( bei befristeter rente ) oder grundsicherung (bei unbefristeter rente) zusätzlich bekommst.

    ich bekomme zu meiner kleinen rente noch grundsicherung und versuche gerade auf 400euro basis einen minijob zu finden
    man darf nur einen kleinen teil davon behalten aber auch das ist bei grundsicherung die man bezieht dann schon viel ;)

    alles gute und wenn du fragen hast, mach das ruhig :)
     
  9. therapiebeduerftige

    therapiebeduerftige Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Hamburg
    Hallo Ihr,
    ich habe vorgestern den Brief der RVA bekommen.

    Ich steige da aber nicht so wirklich durch.
    Wollte hier vor Ort zur RVA gehen,aber da war wegen Krankheit nur mit Termin.
    Es steht nur in dem Schreiben,dass das eine Proberbeechnung ist,wegen Technischer Gründe.
    Es sind 3 Seiten.Es steht da was von monatlicher Rentenanwartschaft,
    Berechnung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung.
    Und dann was mir abgezogen wird :pflegevers.und Krankenvers.

    Zugrundegelegter Rentenbegin:01.02.2010

    hinzuverdienstgrenze:Für die Rente voller Erwerbsminderung Zahlung in voller Höhe:400Eur

    ich steig da nicht so ganz durch.


    Was meine Zyste/stein angeht,sagte der Nephrologe,als er im Ultraschall gesehen hat,dass es gut ist,dass die im KH das in ruhe gelassen haben.
    Der Uro sagte gestern,dass das etwas nicht in der Niere sitzt.Er konnte das wohl auf den Bildern vom CT sehen.
    Ich habe keine ahnung.Der erklärt eh nie was.
    Egal,schmerzen habe ich trotzdem ohne ende.(Aber das kommt ja von meinem übergwicht!!!)