1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zervikal-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Heidemarie49, 22. März 2006.

  1. Heidemarie49

    Heidemarie49 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    hat jemand Erfahrung mit dem o. g. Bin immer noch auf der Suche nach der Erklärung meiner starken Schmerzen. (Bericht Gelenkschmerzen durch Hormone) Vielleicht können die Schmerzen in den Armen auch von der Wirbelsäule kommen. Man versucht ja alles abzuklären. Die Ärzte sind leider nicht sehr behilflich. Rezept und raus. Ich habe eine Arthrose C3/4, die hat mich zwar schon einmal gepiesack, aber es war dann wieder Ruhe. Meine Schmerzen gehen jetzt schon 1 Jahr immer abwechselnd. Mal Hüfte, Ellenbocken Schulter usw. So kann man nicht Leben.

    Schreibt mir bitte.

    Heidemarie
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo heidemarie,

    cervicalsyndrom- heißt nichts anders wie halswirbelsäulen- syndrom- also eine halswirbelsäulenerkrankung.
    auslöser können sein: verletzungen, bandscheibenvorfälle, degenerative veränderungen (arthrose) usw.
    je nach höhe der erkrankten abschnitte der hws kann es zu verschiedenen beschwerdebildern kommen. (zb. c3/4 - gefühlsstörungen, lähmungen in den armen, schmerzen,- oder c7/8 beschwerden in den beinen und der harnblase usw.)

    wirklich helfen kann man da nicht. physikalische therapie und krankengymn., ist eigentlich schon alles im angebot.
    erst wenn es zu lähmungserscheinungen kommt, wir eine op in betracht gezogen.
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hws

    ..ja wie schon von Lilly gesagt.....es kann seinen Ursprung in den Wirbelbereichen der HWS haben. Man spricht auch von einem sogenannten Nacken-Schulter-Arm-Syndrom. Eine durch die Arthrose bedingte Fehlhaltung wäre auch möglich, sogenannte Schonhaltung um bestimmte betroffene Bereiche zu entlasten.
    Sicherlich hast Du dann auch Verpannungen der Muskulatur. Auffällig sind die in solchen Zusammenhängen geschilderten Nacken- Schulterschmerzen, die bis in die Arme ausstrahlen können, aber im Nackenbereich beginnen.

    Eine einfache Mehtode zu sehen, ob es aus dem HWS- Bereich kommt wäre ein Handtuch dick längs zusammenzufalten und rückwärtig um den Hals im Nacken- Schulterbereich zu legen. Durch Ziehen an den nach vorn gefaßten Enden kann man den Kopf und die HWS entlasten. Die seitlichen Kinnpartien liegen quasi auf dem Handtuch auf. (wie eine Art Halskrause)
    Mir hilft das immer wenn ich solche vom Nacken ausgehenden Schmerzen habe. Bei mir ist die HWS stark beweglicheingeschränkt und c3 und 4 verwachsen und der Rest auch beginnend mit Verkalkung der Längsbänder.
    Die Längsbänder werden bei Fehlhaltung oftmals überlastet, was dann ebenfalls sehr starke Schmerzen bedingen kann.
    Gute Besserung "merre"