1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zehengelenk veröden

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von jimmy123, 10. August 2010.

  1. jimmy123

    jimmy123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo , ich habe seit Wochen geschwollene Zehengrundgelenke 3 und 4 , Diagnose ist CP , ich habe ca. 14 Monate MTX 20 mg Tabletten und ca. 8 Wochen als Spritze genommen , beides musste ich wegen Magenproblemen absetzen , z.Zeit nehme ich Arava 20 mg täglich , seitdem ging es auch wieder mit den Schmerzen in den Zehengrundgelenken wieder los , Schwllung usw. , beide Gelenke sind auch schon angegriffen , da mein Rheuma-Doc Urlaub hat bin ich gestern wegen sehr starker Schmerzen als " Notfall " zum St.Josef Stift in Sendenhorst gegangen ( sind spezialisiert auf Rheuma ) , dort wurde eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine deutliche Entzündung festgestellt , ( war mir auch schon vorher klar ) Cortison spritzen würder nur kurz was bringen wurde mir mitgeteilt , man ( Frau ) riet mir zur Gelenkverödung die stationär ca. 2 oder 4 Tage dauern würde , meine Frage: hat jemand Erfahrung mit solch einer Behandlung gemacht?
    für ein paar Tipps wäre ich dankbar
    Gruß Werner
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Werner

    mit Veröden habe ich keine Erfahrung, sorry.

    Mir hat die Radiosynoviorthese gut geholfen und die wurde ambulant gemacht. Die ist bei "Rheumatherapie" gut beschrieben. Vielleicht eine Alternative??

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Werner!

    Bei mir wurden in Sendenhorst schon einige Gelenke mit Cortison gespritzt, aber auch schon ein paar mal eine Verödung durchgeführt.

    Meistens war es bei mir so, dass die Cortisonspritzen nicht länger als ein paar Wochen angehalten haben, während die Verödung mir eine sehr lange Ruhezeit gebracht hat.

    Die Verödung an sich ist zwar nicht schön, wenn man danach aber zuviele Schmerzen bekommt, kann man auch genug Schmerzmittel bekommen.

    Ich kenne einige, die regelmäßig sehr viele Gelenke veröden lassen, was schon recht anstrengend ist. Wenn es sich bei Dir nur um wenige Gelenke handelt, würde ich das auf jeden Fall machen lassen.:top:

    Und meine Erfahrung ist eigentlich auch, dass kleinere Gelenke nicht so schlimm weh tun wie z.B. ein Knie, Schulter oder andere große Gelenke.

    Außerdem finde ich sind 2-3 Tage mit etwas mehr Schmerzen und danach kaum noch Schmerzen immer noch besser, als die dauernden Entzündungen, die ja auch heftig weh tun können!

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  4. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Ähm muckel??

    :poke2:Mal ganz doof gefragt,( auch auf die Gefahr hin das mir bei der Antwort übel wird) was ist eine Gelenkverödung???????????:confused:
    Bei eingeklemmten und schreienden Nerven kann ich das nachvollziehen.
    Aber was kann man in einem Gelenk veröden????
    und wie???[​IMG]

    -Danke-
     
  5. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen!

    Bei der Gelenkverödung wird das Gelenk punktiert, eventuell ein Erguss rausgezogen, ein Betäubungsmittel und dann ein Medikament reingespritzt (Fischölderivat oder sowas), das die Gelenkinnenhaut angreift und zu ihrem Rückgang führt.

    Das ganze ist dann wie ein sehr starker Entzündungsprozess, der dafür sorgt, dass die Gelenkinnenhaut soweit geschädigt wird, dass sie sich erstmal nicht mehr entzünden kann.

    Leider ist das nicht ganz schmerzfrei, da es schon 1-2 Tage dauert, bis die starke Entzündung abgeklungen ist. Allerdings ist es mit Schmerzmitteln wirklich gut zu ertragen.

    Die Gelenke werden 24 Stunden ruhig gestellt, bei Knien wird zwischendurch meistens nochmal ein neu entstehender Gelenkerguß abpunktiert.

    Das hört sich aber wirklich schlimmer an, als es ist. Nur wenn sehr viele Gelenke punktiert werden, oder viele große Gelenke betroffen sind, ist es wirklich sehr belastend.

    Ich hoffe, dass ich Dir etwas weiterhelfen konnte!
     
  6. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Moin Muckel,
    danke nu bin ich im Bilde:top:
    Ich steck das aber lieber gleich in die hinterste Schublade denn alles was mit Gelenken und Spritzen zu tun hat lößt ungute Erinnerungen wach und regt meine Beine zum weglaufen an.
    ( Ich weiß ich bin in der Hinsicht ein Weichei :D )

    Schönes Wochenende noch
     
  7. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mugla!

    Da bist Du nicht das einzige Weichei, lasse es auch nur machen, wenn gar nichts mehr geht - und soweit kommt es selten...;):rolleyes: