1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zahnschmerzen und Polyarthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 19. Dezember 2004.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich weiss nicht, ob wir das schon mal hatten. wenn ja, bitte pardon. ich jedenfalls habe nix gefunden.

    seitdem es kälter wird, habe ich vermehrt zahnschmerzen. diese sind ganz diffus; hauptsächlich im kieferbereich und an der kaufläche. vor allem die zähne, die wurzelbehandelt worden sind, schmerzen sehr.
    teilweise ist die wurzelbehandlung erfolgt, als ich schon basis medis schluckte; die letzte war unter enbrel. natürlich habe ich dann ausgesetzt mit der spritze. doch ohne ärztl. kontrolle ist immer alles gemacht worden.

    klar war ich beim zahn doc. dieser ist sturr. er verweist auf das rheuma und meinen ausbleibenden speichel. er sagt bei kälteren temperaturen würden die nerven mehr gereizt. es wären wahrscheinlich nervenschmerzen. äusserlich kann man natürlich nix erkennen.
    ( ich habe im übrigen ne knirschspange, weil ich seit jahren die zähne zusammenbeisse).
    vielleicht hat einer von euch ähnl. probs.
    könnt ihr mir mal bitte nen tipp geben.
    danke
    gruss
    bise

    ausserdem verweist er auf die medis, die würden mein imunsystem so schwächen, dass ich mit der geringsten belastung eben gesundheitlich nicht mehr klar komme.
     
    #1 19. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2004
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo bise,

    das kenne ich leider auch, besonders, wenn ich längere Zeit draußen in der Kälte war und dann wieder ins Warme komme *jauuuuuuul*. Mein Zahnarzt sagt bedauerlicherweise auch nichts anderes als Deiner, und das ist einer, mit dem ich supergut reden kann. Ich geh da jetzt halt durch, halte mein Schnäuzle im Freien möglichst geschlossen und hoffe auf bessere Zeiten im Frühling.

    Umärmelungströstgrüße von
    Monsti
     
  3. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    diese undeffinierbaren, unangenehmen Gefühle im Mundbereich konnte ich bei mir nicht einordnen. Nun bin ich erstaunt, das es auch anderen so geht, dachte schon ich hätte ein gutes Einbildungsvermögen. Ich danke Euch für die Wiederherstellung eines Teils des Glaubens an mich selbst. Für mich ist es erstaunlich, was sich so alles hinter der Diagnose RA verbirgt.
    Allen noch einen schönen *Restviertenadvend*,
    ennos410