1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zahn raus-Osteo

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 18. Februar 2012.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    ich frage mich, wie das bei osteoporose patienten mit dem zahnziehen gehandhabt wird.

    die brechen uns doch den kiefer kaputt. oder die nackenwirbel oder sonstwas.

    weiß das jemand? wurde schon mal jemanden, hier im forum, mit schwerer osteoporose ein zahn gezogen???

    es geht mir nun grad nur um die gefahr eines knochenbruches. um die ganze problematik mit unseren medikamenten das weiß ich...

    liebe grüße von puffel
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Liebe puffelhexe,
    ..... da kann ich dir leider gar nicht helfen, das Thema habe ich bisher tunlichst vermieden und auf einen Selbstversuch will ich es nicht ankommen lassen .....aber ich könnte mir vorstellen, dass da nicht gezogen, sondern vorsichtig operiert wird ..... alles andere wäre ja ziemlich gefährlich .....

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    meine leute kannste diesbezüglich voll vergessen. der rheumadoc sagt, ach das kann ihre zahnärztin in der praxis ziehen. die zahnärztin sagt, ne, das soll mal der kieferorthopäde machen. bloß, der kann mir ja auch nix stationäres anbieten (wegen meinen unverträglichkeiten jetzt).

    da werd ich dann wohl mal, in eine zahnklinik gehen müssen. aber bieten die dort überhaupt betten an?

    ich hab gar kein schimmer.......

    mein einer zahn muß früher oder später raus. schwiegermuttern haben se neulichst nen zahn gezogen. bei der hat das so geknackt im gebälk, die dachte, ihr ganzer kopp is zerbrochen.
     
  4. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Puffelhexe,

    in Hamburg gibt's 'ne Zahnklinik in der ABC-Straße, die stationäre Behandlung anbietet - ist aber eine Privatklinik... :(
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    lieben dank für den tip........aber das werde ich mir nicht leisten können.

    behandlung. narkose. stationär dort. nachbehandlung.....

    vielleicht höre ich noch von einer klinik, die gesetzliche aufnimmt.
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mir musste ein backenzahn gezogen werden, erfolgte stationär, weg der anderen osteo-behandlungen wurde unter sicherheitspunkten operiert und ich musste 7 tage dort bleiben, immer kontrolle usw. das wird von der ges. kasse bezahlt. du musst nur in eine zahnklinik gehen, zahnkliniken haben stat. betten, schliesslich wird dort viel operiert.
    gruss
     
  7. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo pffelhexe

    du kannst dich dort trotzdem informieren..
    bin letztes jahr auch in einer privatklinik (klinik fleetinsel-auch hamburg)als gesetzl versicherte operiert worden und alles hat die kk übernommen. es wären nur die üblichen zuzahlungen angefallen, die man leisten muss, wenn man gesetzlich versichert und nicht zuzahlungsbefreit ist