1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zahlt die Beihilfe Radiosynoviorthese?

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Annika22, 31. März 2009.

  1. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Zusammen:a_smil08:,

    ich habe eine kurze Frage.

    Ich bin Landesbeamtin. Ich war gestern bei Prof. Mödder in Köln. Bei mir soll am Zeigefinger und in das Daumensattelgelenk eine radioaktive Substanz gespritzt werden. Hat jemand diese Therapie schon durchführen lassen. Weiß zufällig jemand, ob die Beihilfe die Kosten dieser Therapie übernimmt. Bin 50% Beihilfe 50 % Debeka versichert.

    Danke für Eure Antworten.

    LG Annika
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Annika,

    das habe ich gerade hinter mir und es ist eine volle Kassenleistung.
    Wenn die gesetzlichen Kassen diese Behandlung bezahlen, dürfte es für die Beihilfe kein Problem sein.

    Ob es wirkt, kann man noch nicht sagen, noch tun die Finger bei Belastung weh. Es dauert natürlich einige Zeit, bis sich neue Gelenkhaut bildet.
    Also Fensterputzen und Co. würde ich vorher erledigen :).

    Da mir von vielen Seiten dazu geraten wurde, auch hier, habe ich es machen lassen. Ich hoffe, dann kann ich die Hände wieder besser einsetzen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annika,
    wäre ich mir nicht ganz sicher, ob Beihilfe und KK bei einer x-beliebigen Behandlung, Therapie, Medis usw. in vollem Umfang leisten oder nicht, frage ich bei denen nach.
    Ggf. auch schriftlich.

    Was hindert Dich daran?:D
    Da sitzen schließlich Leute, die für solche Auskünfte bezahlt werden;) und dann weisst Du es auch 100%ig.

    Im Übrigen unterscheiden sich gerade die Beihilfevorschriften der Länder u.U. nicht unerheblich.

    LG vom Niederrhein und alles Gute

    wünscht der
     
  4. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Ihr Lieben:a_smil08:,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich denke auch, dass die Kasse leistet. Ich habe ja eine Überweisung meines Rheumatologen.

    @Garfield, habe bei der Beihilfe schon ein paar mal versucht anzurufen....leider vergeblich. Ist ziemlich schwer, dort jemanden zu erreichen....Beamte eben;).

    LG Annika
     
  5. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Haha - eine Überweisung hatte mein Papa Anfang diesen Jahres auch und trotzdem hat seine Kasse nicht geleistet, da für seine Überweisung seit 1.1.09 die Kasse nicht zahlt. PUNKT. Diese hatte aber im Dezember noch die Leistung mündl. zugesagt.
    Du siehst - nicht alles klappt so, wie man es sich vorstellt.


    Männo - dann schreib denen.

    Bevor Du auf Kosten sitzen bleibst, geh auf Nr. sicher.:top:

    Vom Grundsatz her seh ich bei einer Radiosynoviorthese auch keine Schwierigkeiten. Wenn Du sicher gehen willst gibt es nur eines - Abklärung bei den entsprechenden Stellen.

    Zum Schluß noch: Was (nur als Beispiel) die DKV leistet, muss die Debeka noch lange nicht zahlen. Dies aber nur am Rande.

    Nochmals viel Glück und ...

    ... klär es ab

    LG