1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yersenien und doch keine Kollagenose?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Süpi, 22. Dezember 2010.

  1. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe am Montag endlich meine kompleten Laborwerte bekommen. Ich guck da ein wenig ratlos drauf, aber vielleicht kennt sich ja jemand aus.
    Es wär lieb, wenn sich ein Erfahrener das mal ansehen könnte. Ich schreib mal nur die evtl. wichtigen Werte auf, die gesamten Werte nehmen 2 A4 seiten in Anspruch. Ich habe werte vom 4 verscheidenen Abnahmeterminen (26.7., 2.8.,13.9. , 28.10.).

    MCH 1,55-1,92 fmol/L + 2,04 an allen Terminen erhöht

    Neutrophile rel. 43-65% + 72 und + 66 bei letzter Abnahme normal bei 57

    Esinophile rel. 0,9-2,9% letzten beiden Abnahmen +3,5 und +3,7

    Neutrophile abs. 2,2-4,8% ersten beiden Abnahmen erhöht +5,8 und + 5,1 jetzt normal bei 4,0

    Retikulozyten +2,1 bei 1. Abnahme,danach wert nicht mehr gemacht

    ASAT/GOT 0,2-0,51 µKat/L -0,18 ,-0,13, -0,10 bei letzter Entnahme

    C Reaktives Protein immer in Normbereich, von 4 im Sommer auf 1 am 28.10.

    ANA IgG-IFT negativ bei Titer 1:80 war am 26.7. ++, danach nicht mehr bestimmt worden
    (Chriticia luc IgG-IFT, dsDNS IgG-ELISA, Histone Elisa, AMA IgG-IFT, ENA nRNP/SM, ENA Sm,ENA SS-A, ENA SS-B,ENA Scl-70, ENA Jo-1, Cardiolip IgG / IgM ELISA, ß2-Glycoprot.1 IgG IgA IgM alles im Normbereich)

    auffällig ist:

    Yers.enter. IgA-WB Positiv
    Yers.enter. IgG-WB Positiv
    Yers.enter. IgA-Elisa 0-0,8 bei 0,2 (also normal)
    Yers.enter. IgG-ELISA 0-16 +32

    ANA IgG-IfT: feingranulär, Mitosen:negativ

    Yers.enterIgA-WB +/83 p46

    Yers.enter IgG-WB:
    (+)/12 p34
    (+)/16 p36
    (+)/21 p38
    +/51 p44
    +/139 p46

    Ist vielleicht gar keine Kollagenose, sondern Nachwirkungen einer Yersenieninfektion??? Wäre das besser oder komm ich von Regen in die Traufe:confused:.
    Habe seit Sommer (nach den 4 schlimmen wochen) stärkere Schmerzen in Händen, mitlerweile auch in Finger-/Zehengelenken mäßig, Hüfte, Ellenbogen, Sprungelenk rechter Fuß tut immer weh oft auch stärker, Muskelschmerzen Arme/Beine. Mißempfindungen im Bein (als ob da was warmes runterläuft, schubweise mal mehr mal weniger oft), Beim Duschen unangenehme Missempfindung an den Waden.

    Ach ja, am Montag war mein Doc nicht da und ich war beim Proffessor. Der fragte mich ob das Wort Fibro... bei mir schon mal gefallen wäre. Er meinte es ist eine (ohne die Tenderpoints zu cheken:eek:). Bei meinem Doc hieß es immer undiff. Kollagenose und Weichteilrheuma.
    Auf die Yersinien ist er gar nicht eingegangen.

    nya, wenigstens sagte er mir Leberwerte sind 1A, na dann :beerchug: .

    Danke fürs durchhalten beim Lesen :D

    Liebe Grüße

    Süpi
     
  2. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Süpi,

    das mit den Missempfindungen in den Waden baim Duschen...ist das aufgrund des warmen Wassers? und wie ist es mit anderer Wärme an diesen Stellen?

    Ich mag schon garnicht gerne duschen, bie mir ist es aber sowohl am Unter-Oberschenkel und in der Leiste und es sind richtige Schmerzen. Badewanne geht garnicht und manchmal reicht es schon wenn es unter der Bettdecke warm ist. Bei mir hat man trotz mehrmaligem nachfragen noch nichtmal auf Yersinien getestet. Kannst Du dich denn an die Infektion erinnern?

    lg Heike
     
  3. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    ich habe manchmal beim duschen, dass das wasser ein heftiges brennen an den waden verursacht (das wasser ist aber nicht zu heiß), sehr unangenehm, gehe dann nur kurz unter den Strahl^^ (zum nassmachen und Seife abduschen).

    Die Infektion könnte im Fühjahr diesen Jahres im Urlaub gewesen sein (Fuerteventura). Hatte Fieber, Durchfall, Kopfweh,Magenschenrzen etc..
    So ca. 6-8 Wochen später gings dann los mit heftigen Muskelschmerzen, Hände und Füße taten richtig weh, hatte das Gefühl die sind heiß und geschwollen (es war aber nichts zu sehen äußerlich), Muskelzittern, konnte kaum noch laufen, hatte immer das Gefühl meine Beine versagen gleich, allg. sehr schlapp, fast nur geschlafen und so. Dadurch bin ich zum Neurologen und Rheumatologen gekommen. Neurologe meinte Nervenleitgeschwindigkeit ist schlecht, könnte man noch bei ner 80jährigen akzeptieren, aber nicht in meinem Alter. Da EEG, Doppler, Kopf MRT ok war, wurde jedoch nicht weiter danach geguckt :confused:
    Bin ein ziemlicher Frischling und die Ärzte verunsichern mich nur. Man bekommt nichts erklärt, wird mit Fachbegriffen bombardiert. Alles sehr unbefriedigend.