1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Wurstfinger"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Giuliana, 3. März 2006.

  1. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum.

    Zu meiner Person:
    Ich bin 25 Jahre jung und habe seit dem 18. Lebensjahr eine Oligoarthritis. Seit ungefähr 3 Monaten haben ich am rechten Mittelfinger einen "Wurstfinger", d. h. der ganze Finger ist insgesamt geschwollen. Mein Rheumatologe meinte es sei typisch für eine PSA. Allerdings habe ich keine Hautprobleme. Seit Februar nehme ich jetzt wieder Pleon RA ein, sowie Diclo 100 mg täglich.

    Zu meiner eigentlichen Frage:
    Kann mir jemand sagen, der auch solche "Wurstfinger" hat oder hatte, wann diese wieder abschwellen. Ich bin total verzweifelt und habe Angst, dass der Finger nicht wieder abschwillt und sich deformiert. Aufgrund der Tabletteneinnahme habe ich eine Besserung nur insoweit erfahren, dass ich keine oder nur sehr wenig Schmerzen habe. Die Schwellung ist wie gesagt nach wie vor geblieben.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten

    Liebe Grüße

    Giuliana
     
  2. rheumi67

    rheumi67 Meer u- Strandsüchtig

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wurstfinger ?

    Hallo Giuliana,

    ich habe auch ein solches Prachtstück:D , mein linker Mittelfinger ist seit ca. 2 Jahren in diesem mehr o. weniger geschwollenen Zustand, das Mittelgelenk ist bereits kaputt, von der PSA , leider...
    Irgendwann könnte ich ihn einsteifen lassen, wenn ich das wollte, momentan habe ich aber keine Schmerzen,beeinschränken tut es aber schon, gerade bei Feinarbeiten oder am PC-Arbeitsplatz.
    Ich nehme seit über 1 J. MTX, Prednisolon + Remicade, was meinen Allgemeinzustand und die Schmerzen stark gebessert hat:) , der Wurstfinger ist allerdings leider geblieben, wird bei mir wohl auch nicht mehr weniger.:(
    Meine Hautbeteiligung bei der PSA beschränkte sich nur auf die Haut in den Gehörgängen , die schon seit Jahren immer wieder mal gereizt war, sonst habe ich auch keine Schuppenflechte .

    LG rheumi67
     

    Anhänge:

  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Giuliana,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

    Tja, das Problem mit dem "Wurstfinger" kenn ich auch...
    Der kam über Nacht und blieb sehr lange.

    Das war 2001, am Anfang meiner "Rheumakarriere"!
    Eines Morgens war der Wurstfinger da, aus heiterem Himmel.
    Dummerweise saß da ein Ring drauf, meine ersten Röntgenbilder wurden noch mit diesem gemacht.
    Irgendwann wurde er mit der Zange gekappt, weil sich die Schwellung nicht zurückbildete.
    Das war nicht nur geschwollen, sondern einfach steinhart.

    Mit diesem Finger kam auch eine ziemlich schnelle Verformung der anderen Hand hinzu.

    Bekam dann die Diagnose rheumatoide Arthritis und diverse Basismedikamete.
    Nur, der Wurstfinger blieb.

    Nach einem Jahr bin ich dann endlich bei der für mich damals richtigen Basismedikation gelandet.
    Meine Schmerzen wurden weniger, meine Schübe reduzierten sich, die Verformung der Hand bildete sich zurück und auch mein Wurstfinger wurde dünner, blieb aber immer noch dicker als normal.

    Ich finds nicht weiter schlimm, bin froh, dass alles Weitere sich ziemlich zurückhält.

    Liebe Grüße - Mary










     
  4. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reumi67,

    danke für Deine schnelle Antwort.

    Ich muss gleich losheulen. Was soll das heißen "einsteifen" lassen??
    Was hat Dein Rheumatologe dazu gesagt, dass der Finger nicht mehr abschwillt?? Es MUSS doch irgendein Mittel geben, womit der Finger abschwillt!!

    Ich bin so verzweifelt. Womit habe ich das nur verdient???????

    LG Giuliana
     
  5. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Giuliana,

    das Thema "Wurstfinger" kenne ich zu gut. Damit hat bei mir vor ca. 4 Jahren alles angefangen. Ich hatte plötzlich über Nacht einen doppelt so dicken rechten Ringfinger. Danach kam der Kreuzbeinschmerz und Sprunggelenke.

    Nachdem ich dann MTX genommen habe sind die Kreuzschmerzen und Sprunggelenke zurückgegangen. Da merke ich praktisch nichts mehr (manchmal noch ein bischen).

    Aber der Ringfinger zeigte bei MTX überhaupt keine Wirkung. Mein Rheumatologe behandelt mich auch auf Psoriasisarthritis obwohl ich noch nie Psoriasis hatte. Nachdem sich nach einem Jahr am Finger so gut wie nichts getan hatte und ich ihn kaum noch bewegen konnte wurde ich überwiesen zu einer Radiopsynoverthese. Da wird Dir dann radiol. Material in den Finger gespritzt. Diesen mußt Du dann ein paar Tage ruhig halten.

    Ich habe erst gedacht, dass es keine Wirkung zeigt, aber nach ca. 4 Wochen waren die Schmerzen im Finger weg und er ist merklich dünner geworden. Er ist im Gegensatz zu den anderen Fingern immer noch dicker. Aber ich merke das kaum noch. Das ich jetzt ca. 2 1/2 Jahre her und ich hoffe, dass es noch lange anhält. Verformungen konnte ich bis heute nicht feststellen.

    Tschüss

    Elfi
     
  6. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petersillia,

    danke auch für Deine schnelle Antwort.

    Kannst Du mir sagen, was für ein Basismedikament Du einnimmst. Ich habe den Eindruck, dass Sulfasalazin nicht wirklich richtig anschlägt. Ich habe aber auch Angst MTX oder andere Hämmer einzunehmen. Ich bin erst 25 und möchte auch irgendwann ein Kind.

    LG Giuliana
     
  7. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elfi,

    vielen Dank erstmal auch für Deine schnelle Antwort. Ich werde meinen Rheumatologen, wenn ich in ungefähr 4 Wochen wieder hingehe mal nach dieser "Radiopsynoverthese" fragen. Kannst Du mir sagen ob dies in irgendeiner Form schädlich sein kann und es Nebenwirkungen gibt?? Wo wird so was gemacht. Ich habe gesehen, dass Du aus Rheinland-Pfalz bist. Ich auch, aus Mainz.

    LG Giuliana
     
  8. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Giuliana,

    ja, Sulfasalazin ist ein Basismedikament der noch "harmloseren" Gruppe, wird anfangs oft verordnet.

    Ich bin jetzt nach Resochin, MTX, Arava und diversen Kombis in verschiedenen Höhen bei 15mg MTX und 2-0-2 Sulfasalazin gelandet.

    Das hat damals unerwartet gut angeschlagen und mir gings fast 4 Jahre recht gut.
    Jetzt lässt irgendwas davon nach, habe wieder Schübe und mehr Probs. Werd wohl eines wieder umtauschen müssen...

    Ja, wenn du noch ein Baby möchtest, sind MTX und Arava nicht die richtigen Medis.
    Leider kann ich dir zu den Biologicals dazu nix sagen, kannst aber die Suchfunktion verwenden, das Thema war schon öfter da.

    Giuliana, ich kann dich schon verstehen, dass dir das mit dem "Wurstfinger" Sorgen macht, aber...
    Freu dich doch, dass deine Schmerzen erträglich sind, stell dir vor, du hättest einen normal geformten Finger, dafür könntest du keine Nacht schlafen....

    Liebe Grüße - Mary










     
  9. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mary,

    danke für Deine aufbauenden Worte. Ich kann mich aber nicht freuen, weil ich Angst habe, dass es noch schlimmer wird. Wie gesagt bin ich erst 25!

    LG Giuliana
     
  10. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Giuliana,

    seit wann nimmst Du das Pleon? Seit diesem Jahr Februar? Pleon wirkt erst nach frühestens 12 Wochen.

    Ich habe einen "Wurst"-Zeigefinger seit ca 2 Jahren. Interessanterweise sind die Gelenke des Fingers nicht betroffen sondern nur die Sehnen und Weichteilgeschichten drumrum. Da hilft auch keine Radiosynoviorthese, das geht nur bei Gelenken. Allerdings geht auch vordergründig nix dran kaputt, daß ist das gute daran. Das gleiche habe ich auf dem linken Handgelenk, da paart sich Arthritis mit "Wursthand".

    Ich kann Deine Panik verstehen. Nur bleibt Dir im Moment nichts anderes übrig als abzuwarten. Bis die Weichteilschwellungen verschwinden dauert es nun mal eine Zeit. Gib dem Pleon eine Chance, gerade weil Du erst 25 bist.

    LG Katharina
     
  11. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katharina,

    das Pleon nehme ich seit diesen Februar wieder. Ich habe die Basistherapie schon einmal gemacht für ungefähr 2 Jahre. Danach habe ich es abgesetzt, weil ich weitgehend beschwerdefrei war. Mein Rheumatologe meinte dies sei o. k.

    Gut es bleibt mir nichts anderes übrig als abzuwarten.

    Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Es beruhigt mich etwas zu wissen, dass es anderen auch so geht.

    Liebe Grüße

    Giuliana
     
  12. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    wurstfinger

    hallo giuliana,
    ich will dich mal etwas trösten ich hab alle finger als wurstfinger am besten sehen der zeige,-mittel und ringfinger aus, natürlich auf beiden seiten:D

    so kann es gehen , habe das seit jahren leider ohne deutliche verbesserung trotz kortison und MTX, ich bin an RA erkrankt und an allem was man noch nicht gefunden hat, kommt aber laufend was neues dazu:(
    bin auch erst 36 aber man sollte sich eben auf die schönen dinge des lebens besinnen:D
    also kopf hoch.....lieben gruß katrinchen
     
  13. annsche

    annsche Guest

    Wurstzehe

    hallo giuliana,

    ich kann nicht ganz mit halten, doch ich habe eine " wurstzehe " !!
    jaja, ads gibt es auch;-)
    bei mir war es auch über nacht. ganz plötzlich dick, rot und heiß!!!
    mir wurde etwas eingespritzt. danach ging es einigermaßen. zwischenzeitlich sah der zeh sogar ganz ansehlih aus, doch mittlerweile ist er wieder sehr dick. ganz abgeschollen war/ist er leider nie.

    meine hautprobleme kamen erst 1 jahr später!!! und das soll auch nicht ungewöhnlich sein. zumindest bei meinem alter ( 15 ).

    viel glück wünsch ich dir,
    grüße anne:)
     
  14. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Giuliana!!

    Ich kann Deine Angst sehr gut verstehen! Bin gerade auch
    wieder in Behandlung und bei den vielen Begriffen, die da
    fallen, macht man sich echt irgendwann nur noch Sorgen,
    ob es einem jemals wieder besser gehen wird.. Hatte auch
    solche Panik die letzten Wochen, da ich ungeklärte Beschwerden
    in der Hüfte hatte:rolleyes:
    Ich bin mir ganz sicher, dass Du mit der richtigen Therapie eine
    Verbesserung erzielst! Vielleicht ist das Sulfasalazin einfach etwas
    zu schwach..
    Und keine Angst vor MTX, habe damit vor zwei Jahren angefangen,
    da war ich 28! Es hat innerhalb von 6 Wochen angeschlagen und
    hilft mir bis jetzt ganz doll!! Alle Schwellungen und Entzündungen sind
    zurückgegangen - auch der Wurstzeh, den ich hatte!!!

    Und falls Du schwanger werden willst, hast Du die Möglichkeit, das
    Medi abzusetzen (ca. 1/2 jahr vorher) Wenn es gut anschlägt,
    kannst Du es ja vielleicht sowieso absetzen:)

    Ich wünsch Dir gute Besserung - und "alles wird gut!!!"
    Liebe Grüße
    Wanda
     
  15. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich kann deine Ängste gut verstehen. Ich werde diesen Monat 24 und habe seit ca. 3 Jahren Rheuma. Ich habe auch total Angst manchmal, was noch alles auf mich zu kommt. Ich merke jetzt schon, dass ich nicht mehr alles so kann wie früher bzw. wie andere in meinem Alter. Das ist ein besch... Gefühl. Ich habe zwar glücklicherweise noch keine geschwollenen Gelenke gehabt, dafür aber immer wieder Schmerzen und starke Verspannungen, die mir viel Energie rauben. Leider oder zum Glück kann man nicht wissen, was noch kommt. Ich möchte auch auf jeden Fall Kinder haben und das macht mir auch ein wenig Sorgen.
    Wir müssen wohl einfach lernen, die Krankheit zu akzeptieren und das beste daraus machen. Leicht gesagt, was? Ich kann es auch noch nicht so richtig.
    Aber ich finde, es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit den Problemen.

    Lg, KatzeS
     
  16. Giuliana

    Giuliana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leidgenossinen,

    vielen herzlichen Dank für die lieben aufmunternden Worte! Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Es ist beruhigend zu wissen, dass es anderen auch so geht wie mir. Ich hoffe trotzdem noch, dass sich was tut. Ich werde das Pleon weiterhin nehmen, vielleicht hilft es ja bei mir. Ich werde lernen müssen es so zu akzeptieren, wie es nunmal ist.

    Liebe Grüße

    Giuliana