1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung von MTX vorbei?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von campinosallo, 11. Mai 2005.

  1. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte gern mal wieder eure Erfahrungen erfragen, denn leider habe ich das Gefühl, dass das MTX bei mir so langsam seine Wirkung verliert. Ich nehme es seit 1 1/2 Jahren als Tabletten, 15 mg ganz lieb jeden Donnerstag, Freitag dann Folsäure und ganz selten mal eine Ibuprofen.

    Seit ungefähr zwei Monaten habe ich absolut keine Nebenwirkungen mehr (Übelkeit und trotzdem Hunger, lähmende Müdigkeit, Würgereiz, wenn ich die Pillen nur gesehen hab). Dummerweise hat sich mit den Nebenwirkungen scheinbar auch die Wirkung verabschiedet, denn inzwischen ist mein Zustand fast so wie zu Beginn meiner cP-Karriere *heul*, als ich noch gar keine Medikamente genommen habe. Ständig Schmerzen (auch wieder diese typischen nächtlichen Attacken), Hände und Füße geschwollen, stundenlange Morgensteifigkeit, und jeden Tag tut etwas anderes ganz besonders weh - gestern das Knie, heute die Schulter und das linke Kiefergelenk. Ich hab wirklich das Gefühl, dass es von Tag zu Tag schlimmer wird.

    Nächste Woche gehe ich wieder zur Blutabnahme - was soll ich dem Doc vorschlagen ;) ? Zusätzlich habe ich auch einen Termin bei einem Heilpraktiker, weil ich hoffe, dass der noch eher Ideen entwickelt, wie man auch mal diesen für mich kaum noch zu bewältigenden seelischen Stress behandeln kann. Wenn ich daran denke, dass ich in diesem Zustand noch 20 Jahre arbeiten soll, hat sich's was mit "think positive".

    Ich muss schon sagen, ich liebäugele sehr mit meinen Restbeständen Corti.

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

    Danke für eure Antworten.

    Liebe Grüße + schmerzfreie Zeiten wünscht euch c., die sich echt krank fühlt.
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo campinosallo,
    ich kann Dir nur raten, sofort einen Termin bei Deinem Rheumadoc aus zu machen. Du hättest schon längst mit Ihm darüber reden sollen, das das MTX nicht mehr richitg wirkt.

    Es gibt da mehre Möglichkeiten, was Dein Doc machen kann. Entweder wird er Dir zum MTX ein weiteres Medi dazu verschreiben, oder von Tabletten auf Spritze umstellen oder Du bekommst ein ganz anderes Basismedi. Vielleicht würde auch eine Dosis-Erhöhung des MTX auf 20mg auch schon helfen. Also rede mit Deinem Rheumadoc darüber.

    Du kannst Dir ja vorab schon mal eine Stoßtherapie Cortison verabreichen. Aber bitte ab zum Doc....

    Liebe Grüße und gute Besserung
    gisela
     
    #2 11. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2005
  3. gina45

    gina45 Guest

    hallo campinosallo

    hallo!
    lass den kopf nicht hängen, auch bei mir haben die mtx tabletten nicht mehr geholfen, dann wurde ich auf mtx spritzen umgestellt mit kombination arava, cortison natürlich auch dazu, aber dank dieser therapie gehts mir wieder besser.
    also bitte nicht warten und schnellstens zu deinem arzt gehen, damit er dir weiterhilft.
    wünsche dir gute besserung und wenig schmerzen *gina*
     
  4. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo campinosallo ,

    ich nehme/spritze MTX seit mehr als 12 Jahren. Bin damals gestartet mit 15mg als Tabletten. Diese Menge hat viele Jahre geholfen. Als die Wirkung abnahm bin ich auf Spritzen umgestiegen. Das hat wieder einige Zeit sehr gut geholfen. Vor ca. einem halben Jahr habe ich dann auf 20mg erhöht.

    Folsäure nehme ich allerdings erst nach 48 Stunden, da nach Aussage meiner Ärztin bei früherer Einnahme die Wirkung von MTX beeinträchtigt wird.

    Irgendwo tut's bei mir immer mal ein bischen weh, trotz MTX!!! Wenn's zu schlimm kommt, nehme ich kurzzeitig Cortison (max. 7 Tage). Das hat mir bisher immer über die Runden geholfen.

    Ich würde Dir empfehlen, erst einmal auf Spritzen umzusteigen (vom Arzt geben lassen oder selber spritzen). Die Wirkung erhöht sich bei gleicher Dosis um einiges. Wenn das nicht hilft, geh' doch auf 20mg.

    Du kannst natürlich auch auf andere Medikamente umsteigen. Ich habe auch schon einiges probiert, bin aber immer wieder bei MTX gelandet. Aber das solltest Du alles mit Deinem Arzt besprechen.

    Mir ist die Arbeit in den letzten Jahren oft sehr schwer gefallen. Ich habe aber immer durchgehalten und war wegen des Rheumas weniger krank als der Durchschnitt. Das war für mich persönlich sehr wichtig. Ich habe einen sehr stressigen Job, aber gerade dadurch habe ich tagsüber gar nicht an Rheuma denken können. Die Schmerzen habe ich oft erst am Abend oder am Wochenende so richtig gespürt.

    Gute Besserung wünscht

    Jörg
     
  5. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo campinosallo,

    bei mir sah es ähnlich aus, allerdings schon nach 5 monaten. ich hatte wieder ständig schmerzen in den unterschiedlichsten gelenken.

    daraufhin stellte mein rheumatologe auf spritzen um (auch 15mg wie die tabletten). er meinte, hier wäre die resorption um 30% höher.
    ich war erst skeptisch, aber was soll ich sagen.... schon nach 5 wochen zeigte sich wirkung!
    im moment ist nur mein rechter zeigefinger dick und schmerzhaft, die anderen zipperlein kann man vernachlässigen.
    ich hoffe mal, dass das jetzt länger so bleibt.

    also, hol dir einen termin beim rheumatologen, der hat einige möglichkeiten, dir zu helfen.

    herzliche grüsse und lass mal hören, wie es weitergeht,
    fishwoman
     
  6. nelke

    nelke Guest

    Hallo Campinosallo

    Hatte auch das Problem, daß Mtx in Tablettenform keine Wirkung mehr zeigte.
    Mein Rheuma-Doc hatt dann auf Spritzen umgestellt. Gleichzeitig Cortson 2,5 mg
    und 14 tägig Humira.
    Mit den Spritzen geht es mir viel besser.
    Auch habe ich den Fehler gemacht mich viel zulange mit den Schmerzen herumzuplagen, bevor ich wieder zum Doc ging.
    Kann jetzt sagen war ein riesen großer Fehler,hätte mir einige schmerzhafte Wochen sparen können.
    also schnellst möglich zum Doc!!

    Wünsche Dir gute Besserung

    mfG
    Nelke
     
  7. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Danke ...

    ... für eure schnellen Antworten (wie immer hilfreich).

    Ja, das MTX zu spritzen haben mir die Docs auch schon vorgeschlagen. Das habe ich mich bisher noch nicht getraut, weil ich gelesen habe (hier?), dass es leicht zu Abszessen kommt an den Einstichstellen. Und die sind ja mein zweites wirklich massives Gesundheitsproblem, auch ohne irgendwelche Piekser ;) !

    Von 20 mg raten die Docs ab, dafür wiege ich angeblich zu wenig.

    Aber vielleicht hat die nachlassende Wirkung tatsächlich was mit der Folsäure zu tun, wie mir jetzt auffällt, das mache ich nämlich noch nicht so lange, die schon 24 Stunden später zu nehmen (vorher 48, der Rheumadoc plädierte aber für 24). Sieh einer an!

    Ich habe also jetzt beschlossen, mir über Pfingsten leckeres Cortison zu gönnen. Ich ruf aber morgen früh noch beim Doc an deswegen, und Dienstag hab ich ja eh einen Termin, da werde ich ihn wegen der Spritzen ansprechen. Versuch mach klug (und evtl. schmerzfrei).

    @ Jörg: Was mir wegen der Arbeit große Sorgen macht, ist mein künftiges Durchhaltevermögen, gefehlt habe ich bis jetzt noch keinen Tag wegen der cP. Aber mittlerweile ist schon die allerlächerlichste Anstrengung zuviel und ich kriege praktisch sofort eine böse Quittung (Ordner aus Regal nehmen zum Beispiel - einen!!). Ich fürchte dann immer, dass ich soeben irgendetwas "noch kaputter" gemacht habe *seufz*.

    Ich wünsch euch allen einen schönen Abend!

    Liebe Grüße von der etwas aufgemunterten c.
     
  8. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo campinosallo,

    ich habe nach einer Spritze noch nie Probleme an der Einstichstelle gehabt; habe allerdings keine Schwierigkeiten mit meiner Haut wie Du.

    Cortison nehme ich in Notfällen jeweils zwei Tage 10, 7,5, 5 und 2,5 mg; dann ist wieder Schluß. Ich habe das mit meiner Ärztin so abgesprochen und aus ihrer Sicht spricht nichts dagegen, das Cortison so kurz einzusetzen.

    Wenn Deine Basismedikation funktioniert, dann fällt Dir sicher auch wieder die Arbeit leichter. Ich glaube nicht, daß Du etwas kaputt machst. Vielleicht hast Du auch die Krankheit noch nicht angenommen und für Dich noch nicht entschieden, wie Du damit umgehst. Das ist manchmal ein langer Weg!

    Viel Erfolg und gute Besserung

    Jörg
     
  9. Eisfee

    Eisfee Guest

    Hallo!

    Das MTX manchmal nicht mehr wirkt, kenne ich aus eigener Erfahrung. Ich habe MTX als Kind, als Teenager und jetzt als junge Frau bekommen, immer mit Pausen dazwischen, sowohl in Tabletten als auch in Spritzenform. Als es nicht mehr wirkte und nur noch die Nebenwirkungen auftraten, und ich oft nur die Spritze sehen musste um mich übergeben zu müssen, habe ich mit meinem Rheumatologen gesprochen und es abgesetzt. Jetzt bekomme ich Enbrel.

    Ich kann seit ungefähr zehn Jahren fast nicht mehr laufen und brauche sehr oft meinen Rollstuhl...und auch während ich MTX bekam hatte sich daran nichts geändert.

    Liebe Grüße,

    Eisfee