1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung von Enbrel?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von rafi, 8. März 2010.

  1. rafi

    rafi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Also ich habe mal eine Frage bezüglich der Wirkung von Enbrel.
    Vielleicht kann mir ja wer Auskunft geben. Ich spritze jetzt seit 3 Wochen und bereits nach der ersten Spritze trat gleich eine besserung ein.
    Mir gings dann echt total gut.
    Bis nach der 4.Spritze ziemlich rote Flecken an allen Einstichstellen aufgetreten sind. Auch meine Gelenke sind wieder mehr geschwollen und es geht mir wieder schlechter.
    Das mit den roten Flecken war nicht so schlimm, außerem treten die ja häufig auf, aber kann es sein das die Wirkung jetzt schon nachläßt?
    Ich bin echt besorgt, da ich solche Hoffnungen in Enbrel gesetzt habe.
    Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße
    Rafi
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich habe darüber hier schon mal geschrieben - gestern, vorgestern -
    les das mal durch.
    gruss
     
  3. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo rafi,
    ja,daß es örtlich zu hautreaktionen kommen kann ist schon richtig.hatte die auch extrem ausgeprägt und mit fenistil-gel - direkt nach dem spritzen aufgetragen - gut in den griff bekommen.
    aber!!!,daß plötzlich an allen - auch den alten - einstichstellen rote flecken auftauchen ist schon ganz anders zu bewerten und gehört unbedingt dem behandelnden arzt mitgeteilt.
    mach das bitte,ja?

    liebe grüße,
    diana :- ))
     
  4. die Eule

    die Eule Karo

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    bin neu hier und spritze auch Enbrel

    Hallo rafi,

    das mit den hautrötungen an der einstichstelle kommt bei mir hin und wieder auch vor (aber immer nur an der aktuellen Einstichstelle) und nicht an "alten" stellen.

    Da du sagst, dass es dir zwar nach der 1. spritze sehr viel besser ging, jetzt aber die wirkung direkt wieder nachläßt nach den weiteren - würde ich dir empfehlen, ohne langes zaudern mit deinem behandelnden arzt darüber zu reden. wenn enbrel doch nicht bei dir anschlägt, gibt es keinen grund irgendwelche unerwünschten nebenwirkungen zu provozieren.

    habe dasselbe problem mit remicade gehabt und eigentlich schon zu lange gewartet, es wieder abzusetzen.

    liebe grüsse
    die eule
     
  5. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hallo rafi!

    Ich habe sowohl bei Humira als auch jetzt bei Enbrel ähnliche Erfahrungen bzgl. der Wirkung gemacht. Habe sogar bei beiden richtig fette Entzündungsschübe bekommen, bei Humira ca. 3 Monate nach der ersten Spritze, bei Enbrel nach knapp 4 Wochen. Dazu jede Menge unschöner Nebenwirkungen ...
    Mein Doc hat dennoch gesagt, dass wir erst einmal weitermachen und erst nach etwa 4 Monaten (!) eine Entscheidung treffen, ob es nun wirkt oder nicht.
    Bei Humira hieß es dann - auch angesichts dieses schlimmen Schubes -, dass ich wohl Antikörper dagegen produziert habe, die zum einen dafür sorgen, dass es nicht (mehr) wirkte und zum anderen diesen schlimmen Schub ausgelöst haben. Ich meine, dass man das auch per Blutanalyse überprüfen kann mit den Antikörpern, das ist wohl aber sehr teuer und wird daher ungern gemacht.
    Zu den Hautrötungen kann ich leider nix sagen, habe ich nur ab und an direkt nach dem Spritzen.

    Gruß,
    kakamu
     
  6. rafi

    rafi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich hab eh nächste Woche einen Termin bei meinem Rheumatologen.
    Bis dort hin schau ich mal wie es sich entwickelt.
    Meine roten Flecken sind mittlerweile verschwunden und ich hab nur an meiner aktuellen letzen Einstichstelle ein kleine Rötung, so wie ihr berichtet habt.
    Meine Gelenke sind heute nach der gestrigen Spritze wieder etwas besser. Ich muss dem ganzen vielleicht noch ein wenig Zeit geben.
    Und dann mal schauen was der Doc meint.

    Danke auf alle Fälle und Liebe Grüße
    Rafi
     
  7. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rafi,

    Hierbei handelt es sich um einen sog. "recall" und ich würd es Deinen Dich behandelnden Rheumadoc schnellstmöglich wissen lassen.

    LG vom
     
  8. heyjude

    heyjude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey,

    mir geht es ganz ähnlich. (Habe MB mit peripherer Gelenkbeteiligung)
    Kriege seit etwa 8 Wochen Enbrel.

    Ich hatte anfangs an der Einstichstelle nach 24 Stunden richtige Quaddeln die höllisch gejuckt haben, inzwischen ist das aber nicht mehr so, es juckt nur noch ein kleines bisschen.
    Aber: nach anfänglich guter Wirkung sieht es jetzt so aus als ob ich tatsächlich einen Schub bekomme. Mein hauptsächlich betroffenes Kniegelenk ist nicht so schlimm, aber dafür habe ich an einem Fuss Fersenschmerzen wie seit Jahren nicht mehr, das andere Knie muckt ein bisschen auf - und ich habe, wie seit Jahren nicht Schmerzen im Iliosakralbereich.
    Ich habe allerdings das Gefühl dass das, wie soll ich sagen, andere Schmerzen sind, irgendwie "kälter", weniger heiss weil entzündet, sondern
    das was übrigbleibt wenn man die total aktiven "Entzündungsspitzen" wegnimmt.
    Das mag aber auch nur "Wunschdenken" sein, weil das Enbrel doch wirken soll...

    Nach einem halben Jahr humpeln auf der einen Seite wegen dem einen Knie, humple ich nun auf der anderen Seite - ich bin wirklich begeistert.
    Da das mit dem Enbrel so gut losging, hat mich mein Arzt vor wenigen Tagen von der Maximaldosis Sulfasalazin wieder auf die Normaldosis gesetzt, wenn ich Glück habe ist es nur das.

    Wie auch immer das jetzt weitergeht...
    Ich wünsche uns allen dass das wieder besser wird.