1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung Sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wulfgang, 22. September 2007.

  1. wulfgang

    wulfgang Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe Psoriasis-Arthritis vom Spondylarthritis-Typ. Muss jeden Tag 150mg Diclofenac einnehmen, da ich sonst wegen meiner Füße nicht richtig laufen kann. Seit gut 4 Wochen nehme ich außerdem Sulfasalazin. (Seit drei Wochen 2000mg)
    Meine Frage:
    1) Bis jetzt kann ich noch keine Wirkung vom Sulfasazin merken. Allerdings war mein CRP-Wert bevor ich im Krankenhaus war bei 3, als ich im Krankenhaus Cortison bekam bei 1,3, zwei Wochen später bei 2,4 und jetzt bei irgendwas zwischen 2 und 2,4(habe letzten bisher nur telefonisch Werte erfahren, weiß nicht mehr genau).
    Heißt das, dass das Sulfasalazin wirkt, obwohl ich subjektiv noch keine Besserung verspüre??

    MFG

    Wulfgang
     
  2. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Wulfgang

    Bei mir hat das Sulfa erst nach 8 Wochen richtig gewirkt.:)
    In der Anfangszeit habe ich begleitend Voltaren bekommen.
    Nun nehme ich das Sulfa seit 13 Wochen und ich bin seit ca 2 Wochen ohne Voltaren( Habe langsam Wochenweise abgesetzt,Jeden 2 Tag,Jeden 4 Tag, 1mal in der Woche).:o
    Seit ich ohne bin spüre ich zwischendurch auch die Füsse und wenn es schlimm wird nehme ich halt mal ein Voltaren.
    Mein Rheumi meint die Wirkung kommt erst richtig mit 12 Wochen.:)
    Drücke Dir fest die Daumen das es auch Dir so gut nützt.:)

    Lg Boehni:D
     
  3. wulfgang

    wulfgang Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    erst einmal vielen Dank für die Antwort. Was mich noch interessieren würde: Sind die CRP-Werte gesunken, bevor die Schmerzen nachließen? Gingen die Schwellungen auch zurück?

    MFG

    Wulfgang
     
  4. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Ja die Schwellungen (Bei mir in den Mittelfinger) gingen Zeitgleich mit den Schmerzen weg. Aber erst nach 8 Wochen.:)
    Ich spüre bei Wärme die Finger und Handgelenke wieder aber die Schwellungen sind nicht mehr gekommen.
    Die Blutsenkung (Entzündungswert) war bei mir auf 20 (Norm bis 15).
    Wurde jetzt nach 12 Wochen kontrolliert und der Wert ist auf 10 gesunken.:o
    Rheumi meint er wird noch etwas mehr runter.
    Es braucht halt etwas Geduld( was wir meistens nicht haben :) ).

    Lg Boehni:D
     
  5. disidenti

    disidenti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Magenschutz ?

    Hallo,
    Du nimmst die Höchstdosierung Diclo, ich hoffe man hat Dir einen vernünftigen Magenschutz dazu gegeben.
    Sulfasalazin dauert in der Tat einige Wochen bis zum Wirkeintritt. Die CRP-Schwankungen könne am ehesten vom Cortison kommen (entzündungshemmend).
    Cortison, Sulfasalazin und Diclo haben alle drei gastro-intestinale Nebenwirkungen, also achte auf Deinen Magen, das kann man sehr gut im Griff haben.
    Grüssse, Stefan
     
  6. wulfgang

    wulfgang Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es ist definitiv noch zu früh, um aus den Veränderungen des CRP-Wertes Rückschlüsse auf die Wirksamkeit vom Sulfasalazin ziehen zu können. Was mich ziemlich beunruhigt ist, dass ein Zeh von mir in den letzten Tagen angeschwollen ist(war vorher nie)- trotz Sulfa. Ist das auch normal?

    Magenschutz nehme ich jetzt Omeprazol 20mg. Hier wiedersprechen sich allerdings die Ärzte. Nehme seit circa 7 Monaten die Höchstdosis Diclo und habe erst über mehrere Monate nie einen Magenschutz bekommen. Als ich dies meine Schwester(auch Ärztin) erfuhr, war sie erschrocken und meinte auch, ich bräuchte unbedingt Magenschutz-und zwar jeden Tag. Dann habe andere Ärzte darauf angesprochen. Die verschrieben mir dann auch was. Meinten aber ich müsste nur nach Bedarf einnehmen.
    Ist nun etwas schwierig für mich, wem soll ich den jetzt glauben? Und bemerkt man die Probleme auf jeden Fall?

    MFG

    Wulfgang
     
  7. zesab

    zesab Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A- Bez. Korneuburg
    Hallo Wulfgang,
    ich bekomme MTX, Cortison, Folsan, bei Bedarf Profenid und Tramal.
    Mein Rheumadoc meinte wenn ich kein Profenid nehme, brauche ich keinen Magenschutz.
    Das habe ich dann auch gemacht, nie wieder. Bekam Sodbrennen und so starkes Aufstoßen, daß mir die Magensäure die Speiseröhre verätzte.
    War beim Hausarzt, der sagte mir bei Cortison auf jeden Fall Magenschutz und dabei bleibe ich auch.
    Gruß Sabine:) :)
     
  8. disidenti

    disidenti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Magenschutz

    Hallo,
    also meine Meinung zum Thema Magenschutz:
    Die Nebenwirkungen dieser Medis (meist Omeprazol oder Ranitidin) sind eher gering im Vergleich zu denen der typischen Rheumamedis.
    Hast Du allerdings erst Beschwerden an Magen/Darm wirst Du sie unter Umständen schlecht wieder los.
    Warum also nicht prophylaktisch vorgehen ?
    Grüsse, Stefan
     
  9. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich kann nur jedem empfehlen ein Magenschutz zu nehmen.
    Wenn einmal die Schleimhäute angegriffen sind dann hat man auf lange Zeit Probleme.Und ob wir durch das Rheuma nicht schon genug zu kämpfen haben müssen wir nicht noch mehr Probleme durch Nebenwirkungen auf uns zu kommen lassen.
    Omeprazol ist ein Magenschutz der super wirkt.

    Wie sagt man so: Der Mensch stirbt nicht an seiner Krankheit sondern an den Nebenwirkungen der Medikamente.


    Schönen Sonntag

    Michael
     
  10. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Dauert etwas

    Hei, bei mir hat die Wirkung auch erst nach 8 Wochen eingesetzt- Mann sagt es kann sogar bis zu einem viertel Jahr dauern. Ich habe sogar meine MTX-Spritze abgesetzt, weil ich immer brechen muste. So komme ich gut klar.






    www.zigonien.de
     
  11. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo wulfgang,
    was den magenschutz betrifft schließe ich mich den anderen an.
    bis das sulfa richtig wirkt kann es schon einige monate dauern.
    ich verstehe auch nicht wirklich,warum du nur im kh corti bekommen hast.

    im hinblick auf deinen wieder gestiegenen crp,und jetzt auch die schwellungen wäre ein erneuter cortisonstoß gut.dieser sollte dann aber zunächst bis auf eine erhaltungsdosis ausgeschlichen werden.
    dann muß man wieder schauen wie die reaktion ist.ist alles im grünen bereich,kann nach ein paar wochen eine erneute reduktion versucht werden.

    alles gute dir,
    diana :))
     
  12. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    Magenschutz bei den o.g. Medis ist unbedingt nötig, wie bereits oben mehrmals geschrieben.
    Es kann allerdings auch vorkommen, dass sich die Magenschleimhaut entzündet trotz Omep und Magenschonkost, wie bei mir jetzt geschehen. Habe bereits seit Jahren Probleme mit Reflux (Rückfluß der Magensäure in die Speiseröhre), achte sehr auf die Verträglichkeit der Lebensmittel und nehme deshalb als Schmerzmedi kein Diclo sondern Tramal bzw. Tilidin und seit Beginn der Rheuma-Therapie Omep.
    Seit ich nun vor der Cortison-Einnahme einen Cräcker esse und die Einnahme des Sulfasalazin zwischen das Frühstück und Mittagessen und abends vor dem zu Bett gehen verschoben habe, ist es etwas besser geworden. Und als Magenschutz wurde von Omep auf Panthozol umgestellt.
    Ist bei MTX ein Magenschutz nötig, sollte Panthozol genommen werden, nicht Omep, wie mir gesagt wurde als ich MTX gespritzt bekam. Die genauen Gründe sind mir nicht mehr präsent, hat etwas mit Verträglichkeit und Wirksamkeit zu tun.

    Liebe Grüße

    Erika
     
  13. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    ich nehme das Sulfa jetzt 1,5 Jahre.nach der Einnahme esse ich eine Std. nichts mehr. bekommt mir dann besser.Als Magenschutz vertrage ich Panthozol am schlechtesten.Dann habe ich omep bekommen,weil ich öfters erosive Gastritis hatte.Und in Rheumaklinik kam dann Nexium,das mir am besten geholfen hat. Leider hat mir der HA es mir nur ausnahmsweise verschrieben,weil es ist sehr teuer und ich nun mal Kassenpatient bin.Tja was ist? seit Juni diesen Jahres wieder ganz massive Magen/Darmprobl. und wieder eine erosive Gastritis (Magespiegelung) Ich habe auch noch einen Bruch im Zwergfell ist auch bei der Spiegelung rausgekommen.nun bekomme ich das Nexium vom Gastroentrologen,weil die auch ein breiteres Budget haben. Toll, gelle.Aber die Magenschmerzen und alles kann mir keiner nehmen.

    LG
    Anbar