1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wird von Schmerzmittel schlecht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Steffen, 11. April 2009.

  1. Steffen

    Steffen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    bin seit 2Monaten mit meiner Tamara zusammen, die seit 1Jahr Rheuma hat, was sie sich vor 2Wochen, bei Ihrem ersten Arztbesuch bei einem Rheumatologen hat bestätigen lassen.

    Sie erzählt mir, Ihre Finger tun immer sehr weh, besonders schlimm beim Aufstehen, so schlimm, dass Sie sie manchmal nicht spürt.

    Sie hat ein Schmerz-/ und Entzündungshemmendes Medikament bekommen, dessen Namen ich jetz vergessen hab, welches "hilft". Jeoch wir ihr hiervon so schlecht, dass sie es gleich wieder absetzen "musste".

    Ich hab mich bei wiki & co. etwas eingelsen, was rheuma betrifft, wollte jetz aber noch die "wahren ärzte", nämlich euch community mitglieder um HIlfe bitten:

    Frage:
    Wie können die Schmerzen einer 16Jährigen noch gelindert werden, außer durch diese Medikamente? Es muss doch da irgendwelche Tricks geben...

    Vielen DANK!!!
     
  2. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo Steffen,

    ich bin noch nicht lange dabei und kenne mich dementsprechend nicht so damit aus.

    Vielleicht bekommst du genauere Antworten wenn du mal schreibst was sie genau hat.

    Da ich auch "ab und an" Probleme mit den Fingern habe (unterschiedlichster Art), fand ich für mich heraus das Wärme / Kälte manchmal wunder bewirken kann, zumindest für einen gewissen Zeitraum.
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Steffen,
    helfen könnte wahrscheinlich ein Magenschutz wie z. B. Omeprazol oder Pantozol. Das wird vorher genommen und nach ca. 1 Stunde dann das Schmerzmittel. Der Magenschutz verhindert, daß der Magen durch das Schmerzmittel in Mitleidenschaft gezogen wird.

    Tevahe hat aber recht, mehr Informationen können nur hilfreich sein.
     
  4. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Selbstmedikation ist bei jeder Krankheit wahnsinn.
    Gerade bei den entzündlichen Rheumaerkrankungen gibt es inzwischen soviele Basismedikationen die mehr oder minder gut verträglich sind.

    Deine Freundin sollte sich in eine Rheumaklinik einweisen lassen, die werden dann bei Ihr die Medikation austesten und einstellen.

    Das ist in meinen Augen die einzig sinnvolle Lösung. Gerade wenn die Diagnose noch so frisch ist, kann eine zweite Meinung sicher nicht schaden.
     
  5. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi Steffen, finde es wirklich tioll, dass du so bemüht um deine Freundin bist.....
    Wenn die Ärztin das Medikament abgesetzt hat, müßte sie ein Neues verordnen. Wichtig ist, das die Diagnose gesichert ist und Tamara wenn es tatsächlich ein entzündliches Rheuma ist, ein richtiges Basismedikament erhält. Gerade in jungen Jahren und am Anfang der Erkrankung kann man viel bewirken, damit die Erkrankung eventuell gestoppt wird.
    Ganz wichtig, Sie muß in richtige Fachärztliche Hände, oder wie schon geschrieben wurde in eine Rheumaklinik. Sie darf nicht locker lassen, sonst vergeht zu viel wichtige Zeit. Hat sie denn Eltern, die sich einsetzten?
    Mit diesen Erkrankungen ist man oft überfordert, gerade am Anfang, fühlt man sich hilflos und braucht Unterstützung.

    Viele Grüße
    Padost