1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wirbelsäule geknickt - skoliose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 8. April 2011.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo,
    habe euch doch schon vor einigen wochen erzählt, dass ich gestürzt bin; seit dem habe ich höllische schmerzen im rücken und/oder am brustkorb, kriege kaum luft, stehen, sitzen alles fällt mir schwer.
    röntgen ohne befund, nix gebrochen.
    nun habe ich heute mal ne neue physio (als selbstzahler) konsultiert. sie untersuchte die wirbelsäule. stellte eine verstauchung und einen knick darin fest die nerven wären eingeklemmt und sagte, dass es sich um skoliose handele. ich müsse die wirbelsäule dehnen.

    ich spüre selber, dass ich etwas entlastung empfinde, sobald ich den rumpf strecke, war sofort nach dem sturz so.
    was anderes könne sie mir nicht empfehlen.
    habt ihr noch ne idee?

    gruss
     
  2. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    146
    Hallo bise,

    kannst du nicht noch zu einem anderen Arzt gehen? Vielleicht ein MRT machen lassen? Ich finde, das hört sich nicht so gut an, was du da berichtest!!!

    Lass bloß nicht locker, bis einer was gefunden hat und du was Vernünftiges dagegen tun kannst,

    gute Besserung und weniger Schmerzen wünsche ich dir,
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Ich würde dir auch raten, ein MRT machen zu lassen. Bei uns in der Familie gab es einen ähnlichen Fall, im Röntgen konnte man nichts sehen, die Beschwerden waren aber nach mind. 3 Wochen immernoch massiv!
    Beim MRT wurde dann eine Impressionsfraktur an einem Wirbel festgestellt!

    Danach war Bettruhe angesagt
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    Josie,
    ich würde sofort zum mrt gehen. doch ich brauche dazu eine überweisung. da röntgen nix ergab, gibt es die nicht.
    ich brauche die überweisung um überhaupt einen termin zu bekommen (wartezeit ca 4 wochen mindestens), die überweisung muss bei terminabsprache rübergefaxt werden.

    der hausarzt, den ich vorübergehend gefunden habe, sieht für die überweisung keine veranlassung; der ortho doc hat geröntgt und das sei okay gewesen.
    dass es immer schlimmer wird, interessiert niemanden; entsprechende kommentare incl.
    hier gibt es leider nicht viele fach docs.
    wenn ich woanders weiter weg anrücke, müsste ich die röntgenbilder mitbringen, ein kurzer anruf von kollege zu kollege und das war es dann.
    auf drängen des "hausarztes" war ich damals zum röntgen zum orthopäden gegangen, ich hätte gerne ein überweisung zum radiologen gehabt, doch da hat er sich strikt geweigert. orthopäde sei besser.
    die anderen orthopäden haben wartezeiten von mindest 4-8 wochen; früher nur dann, wenn der hausarzt "druck" macht.
    das wird der typ niemals machen, soll schmerzmittel kaufen und mich nicht so anstellen......

    es gibt hier leider nicht mehr viele praktizierende hausärzte, die überhaupt noch patienten annehmen; es war quasi der einzige, bei dem ich unterkommen konnte, nachdem der alte wg alters die praxis aufgab.

    das ist reality, das wirkliche leben und keine krimierzählung.
    der film von letztem sonntag war schon in manchen einzelheiten aus dem wirklichen leben gegriffen.

    gruss
     
  5. Fee-68

    Fee-68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    wenn du wirklich Skoliose hast dann such dir einen guten Orthopäden dazu Krankengymnastik nach Katharina Schroth. Das ist absolut das Beste bei Skoliose.
    Lg Fee
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Ich verstehe dich schon richtig, daß Du selber auch an der Diagnose des Orthopäden zweifelst?
    Wenn Du dir wirklich nicht vorsellen kannst, daß Du mit deinem HA oder Orhopäden in einem ruhigen Gespräch eine Überweisung für ein MRT bekommst, dann geh an einem Wochenende als Notfall ins nächste Krankenhaus, von dem Du weißt, daß sie ein MRT oder CT haben.
    Du solltest im KH natürlich nicht die Problematik erklären, daß Du von deinen beh. Ärzten keine Überweisung fürs MRT/oder CT bekommst, sondern Du sagst, daß sich die Beschwerden am WE massiv verschlechtert haben und Du deshalb ins KH gekommen bist!
    Alles andere nimmt dann seinen Lauf, sie dürfen dich nicht wegschicken.

    Zu deinen beh. Ärzten fehlen mir die Worte!
     
  7. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise,

    was Josie schreibt, kann ich auch befürworten. Du wirst sonst nicht weiterkommen. Ich würde auch nur meine Schmerzproblematik beschreiben und nichts zu den bereits im Vorfeld gemachten Arztbesuchen sagen.

    Ich habe auch Skoliose und kann Dir die Dehnung der WS nur empfehlen. In der KG gibt es auch ein "Gerät", mit dem Du Dich aus eigener Kraft auf den Kopf stellen kannst. Das bewirkt Wunder.
     
  8. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo bise,

    ich kann den anderen nur zustimmen, wenn es dir nicht besser geht, sollte ein MRT gemacht werden.
    Ich habe auch eine Skoliose und irgendwann hatte ich sehr starke Rückenschmerzen. Meine HÄ hat mich dann zum Orthopäden zum Röntgen geschickt, natürlich hat man nichts gefunden.:( Weil die Schmerzen aber so stark waren, schickte mich der Orthopäde zum Radiologen zum MRT und siehe da, es wurden mehrere BSV festgestellt :eek:, die auch auf die Nerven drücken.
    Eigentlich wollte ich gar nicht mehr zum MRT, weil ich dachte, da kommt sicher nichts dabei raus, um so mehr war ich dann nach dem MRT geschockt.
    Deshalb, lass auf jeden Fall ein MRT machen und gehe notfalls, wie petsie schreibt, ins KH. So kann es ja nicht weitergehen und nur immer Schmerzmittel, das kann es auch nicht sein.
    Ich verstehe nicht, wieso sich deine "tollen"Ärzte da so sperren, eine Überweisung zu schreiben???

    Liebe Grüße
    Faustina
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    jetzt bin ich noch mehr verwirrt:

    tritt eine skoliose so plötzlich auf? man stürzt, prallt mit dem kopf gegen ne glaswand, erhält nen anschub zurüc, dreht sich noch im fallen und schwups hat man ne skoliose.
    hätte ich eine gehabt, die wäre eher rausgekommen. da bin ich mir sicher...
    nach dem sturz hob man mich hoch, ich konnte gehen, hatte nur grauenhafte rückenschmerzen, ich setzte mich auf einen stuhl und sofort dehnte ich den rumpf, beugte mich nach vorn oder reckte mich hoch.....
    manchmal habe ich kaum schmerzen bzw. die ignoriere ich; doch oft jaule ich laut auf, bin froh, wenn ich es zum nächsten stuhl schaffe.
    so wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen. notfalls zahle ich mrt aus eigener tasche, habe mich bereits schlau gemacht (gegoogelt), soll knapp 600 € kosten.
    mrt steht nicht bei uns in der nähe, muss ca 50 km mit taxi dahinfahren...... ist aber das beste institut, netter service..
    nur zur info:
    ich bin kein hypo, war auch niemals einer; die kollagenose hat mein schmerzempfinden stark herabgesetzt, was bereits sehr gefährlich sein kann. die docs wissen das auch....

    in den ehemaligen kliniken wusste das personal davon und berücksichtigte das immer nach dem motto: wenn die kräht, dann muss sofort nachgeschaut werden, dann ist es fast schon zu spät..
    (ich spüre nicht sofort, wenn ich mich verbrenne, verbrühe, in den finger steche, offene stellen habe, mich angestossen habe und verletzt habe, brüche in den füssen wurden erst im rö-bild sichtbar....). deshalb bin nun so alarmiert.
    gruss
     
  10. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo bise,

    ich denk mal nicht, dass eine Skoliose spontan auftritt. Es ist ja eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, die während des Wachstums entsteht.(?)

    An deiner Stelle wäre ich auch alarmiert, wenn da plötzlich starke Schmerzen auftreten, wie bei dir nach dem Sturz. Da muss mehr sein, sonst hättest du nicht diese Probleme.
    Ich denke nicht, dass du ein Hypochonder bist, ganz im Gegenteil und deshalb ist es ja so wichtig, dass du das abklären lässt.Aber willst du das wirklich selbst bezahlen???? Kann denn da wirklich keiner eine Überweisung schreiben?

    Wäre meine HÄ nicht so hartnäckig gewesen, wüsste ich immer noch nicht, was los ist, und ich bin ihr sehr dankbar dafür. Ich hatte nämlich Angst, ins Psychoeck gestellt zu werden. :o
    Starke Schmerzen habe ich immer noch, aber die Therapie beginnt ja auch erst.;)

    Also bleib dran!
    LG
    Faustina
     
  11. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Eine Skoliose ist ein Fehlstellung der Wirbelsäule, dadurch kommt es vermehrt auch zu deg. Veränderungen, weil die Wirbelsäule durch die Fehlstellung falsch belastet wird.
    Ich denke nicht, daß die Skoliose der Verursacher deiner akuten Beschwerden ist!
    Wenn die Diagnose stimmt, dann hast Du die Skoliose schon länger, normalerweise hat man das schon im Jugendalter, vorallem dann, wenn die Ursache ungeklärt ist und das ist in 90% der Fälle so.

    Deine akuten Beschwerden seit deinem Sturz haben eine andere Ursache und Du brauchst wirklich keine Angst haben, daß man dich für einen Hypochonder hält, im Gegenteil!!

    Es muß eine andere Möglichkeit geben, als das MRT selber zu zahlen, wieso gehst Du nicht ins KH in die Ambulanz.

    Falls Du keine andere Möglichkeit siehst, als es selbst zu bezahlen und es kommt ein Befund dabei raus, dann geh wenigstens dann zum HA und laß dir nachträglich einen Überweisungsschein geben, ich kann mir nicht vorstellen, daß er ihn dr verweigert, wenn ein Befund da ist.
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe vorhin mal rumtelefoniert,
    frühester termin für mrt überall hier in der umgebung ab mitte mai bei sofortigem fax der mrt überweisung.
    ist das ein theater.
    - und wenn sowieso erst mitte mai möglich - warum sollen dann die docs jetzt schon ne überweisung schreiben, könnte ja sein, dass bis dahin besser? so die einlassung auf meine bitte nach mrt. wenn ich nen termin hätte, könnte ich 2 tage vor dem termin kommen und nochmals drum bitten, dann sehe man weiter.
    als was soll ich diese einstellung mal einordnen?
    gruss
     
  13. Hoffeglaube

    Hoffeglaube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Bise ,

    gehe bitte in eine Notaufnahme wie dir hier schon geraten wurde. Da wird dann auch ein MRT gemacht.
    Klär das bitte so ehe du wirklich ein Notfall wirst.

    Gute Besserung

    Hoffeglaube
     
  14. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich bin morgen bei meinem rheuma doc, ich werde das problem ansprechen und ihn um hilfe, unterstützung bitten. ich lauf bei dem sehr selten auf, der hat das wartezimmer immer so voll, einzugsgebiet beinahe 100 km.
    vielleicht hat der ne idee.
    motto:
    wie setzt patient docs aufs richtige pferd?

    an sich sind die docs, bei denen ich bin, schon fit; leider haben sie gerade dann ne "denkpause", wenn ich dort aufkreuze; so nen päus´chen zwischendurch zur erholung während der abarbeitung des überquellenden wartezimmers.
    ich meine nur mal so.
    nix für ungut,
    gruss
     
  15. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo bise,

    das ist doch eine gute Idee, den Rheumadoc um Unterstützung zu bitten.
    Bitte ihn einfach ausdrücklich drum und gehe nicht ohne Überweisung aus der Praxis, du bist doch eine "mündige" Patientin! Es sind dein Körper und deine Schmerzen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Faustina