1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieviele Rheumatologen habt ihr schon besucht, bevor der Richtige dabei

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von taube007, 17. Juni 2013.

  1. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Halloe :)
    ich weiß garnicht, ob ich hier richtig bin. Wenn nicht, dann bitte verschieben. Danke

    Ich wollte eigentlich mal fragen, wieviele Rheumatologen ihr schon besucht habt, bevor "endlich der Richtige" dabei war. Ich meine es gibt ja leider sowieso zu wenige Ärzte in der Reihe.

    Bei mir ist es verzwickt. Ich hatte fast 10 Jahre immer ein und denselben. Dann hat er sich von der Rheumaklinik losgesagt und eine eigene Praxis aufgemacht. Danach bin ich mit ihm leider nicht mehr zurecht gekommen. Warum? Keine Ahnung.:vb_confused:
    Dann hab ich mir einen Neuen gesucht. Leider war der nicht so gesprächig - für mich hatte das keine Zukunft.
    Nun hab ich wieder einen gefunden. Irgendwie auch nicht so das Gelbe vom Ei.

    Aber vielleicht liegt es auch an mir....:confused:

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag (endlich scheint hier mal die Sonne)

    Taube007
     
  2. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hallo Taube007,

    mir geht's auch so wie Dir! Habe auch schon ein paar Rheumatologen ausprobiert und war noch nirgends so richtig zufrieden. Bin halt seroneg., manchmal leicht ANA positiv. Und dann wollen die das nicht so gerne klassifizieren. Menschlich bin ich da echt enttäuscht, wie die mit einem umgehen.

    Ein Arzt stellt die Diagnose, der nächste schmeißt die wieder um, sagt, er wisse nicht, was ich habe. Heute heißts, sie müssen damit leben lernen, Einschränkungen zu haben. Morgen sagen sie, wieso haben sie Einschränkungen. Und das seit 16 Jahren.

    Das heißt auch, dass ich zum Teil nicht die passende Therapie bekomme. Die Symptome werden mehr und stärker. Weiß auch noch nicht, wie ich das in Zukunft handhaben soll.

    Aber nicht hängen lassen, viele Grüße von Lady!
     
  3. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Hallo lady d.

    danke für deine Antwort.
    Dann liegt es vielleicht doch nicht nur an mir:rolleyes:.

    Dieser Rheumatologe fängt nun wieder mit MTX + Cortison an. Der "Letzte" hat es abgesetzt. Hier heißt es jetzt auch nicht Fibro sondern Somatoforme Schmerzstörung. Bis auf die Psoriasisthritis, da sind sich die Ärzte wenigstens einig, habe ich immer was anders.
    Im Moment weiß ich so garnicht was ich machen soll.
    Am Liebsten würde ich....ich denke, du weißt was ich meine...
    Na ja, schaun wir mal.

    Liebe Grüße
    Taube007
     
  4. Silvi

    Silvi Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Oberbayern
    Rheumadoc

    Hallo,
    ich bin bei Rheumadoc Nr. 6, nach 17 Jahren hab ich meinen ultimativen Arzt gefunden - auch wenn ich 220 km fahren muß, er ist es wert. Vieles regeln wir auch telefonisch, wenns mir wirklich schlecht geht werd ich innerhalb 2 Std. zurückgerufen.
    Super Arzt und super nett, sehr gut organisierte Praxis, leider gibts zu wenige davon.
    Herzliche Grüße
    Silvi
     
  5. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo Taube007,

    ich habe zum Glück sofort den richtigen Rheumatologen in der Uniklinik Magdeburg gefunden.
    Ich wurde damals von meinem Hausarzt nach Magdeburg dorthin überwiesen & dann kam
    die halt in die Behandlung. Er war einfach für mich da, hat alle meine Sorgen & Ängste verstanden.

    Nun bin ich leider aus dem Jugendalter raus & muss mir einen neuen Rheumatologen suchen.
    Es ist sehr schwer, weil es hier in der Umgebung nicht viele davon gibt.


    Liebe Grüße
    Anja93
     
  6. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    @ silvi - bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht, mit der Unzufriedenheit der Rheumadoc´s. :D Ich zweifel nämlich an mir. Ich bin manchmal einfach neben mir.....
    Und ich dachte schon, dass 3 Ärzte - 2 zuviel sind.
    Dann kann ich ja noch weitersuchen und werde das auch tun. Irgendwann ist auch mal der Richtige für mich dabei....hoffe ich....
    Du nimmst aber eine weite Fahrt in Kauf. :top:

    @ Anja93 - finde ich toll, dass du gleich zum Anfang den richtigen Doc gefunden hast. Ja, die Rheumatologen sind auch bei uns Mangeware.......bei meinem Verschleiß.....:rolleyes:

    Ich dachte wirklich, ich bin mit dem Problem allein. Aber wie ich sehe, gibt es auch noch andere, die das gleiche miterleben.

    Danke für eure Antworten.
    Liebe Grüße
    Taube007
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das wäre ja mal interessant dahinter zu kommen, warum du in eigener Praxis mit ihm plötzlich nicht mehr klar kamst. Nach zehn Jahren baut sich doch eigentlich schon ein Arzt-Patienten Vertrauen auf?

    Bei mir ist es so, ich war von 1994 bis 2001 in einer rheumatologischen/immunologischen Uniambulanz, dort hatte ich in den Jahren mehrere Ärzte, da die bei uns in der Uni halt wechseln in den Ambulanzen, aber auch meinen jetzigen Rheumatologen lernte ich dort schon kennen. Er ging dann auch in eigene Praxis und ich folgte ihm. Er ist mein erster und einziger niedergelassener internistischer Rheumatologe , wir kennen uns nun schon so viele Jahre, er kennt mich und meine Krankheit, meine Lebenssituation und so weiter. Ich habe Vertrauen aufgebaut und das ist mein allerbester Rheumatologe :top: und den geb ich nicht mehr her.
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hab da scheinbar so halbwegs Glück gehabt. Mein HA hat mich letztes Jahr schon mal in die Uni überwiesen. Aber außer einer Blutabnahme und ein bißchen rumdrücken an meinen Fingern ist gar nix weiter passiert. Die Blutwerte waren nicht alle ok, ANA grenzwertig positiv (1:160), Monozyten erhöht, Ferritin ganz unten, Vit. D auch, Anticardiolipin positiv etc. pp. Laut denen kein Anlass zu irgendwelchen weiterführenden Maßnahmen. Einigen ist mein HA dann erfolgreich nachgegangen (mit der Praxis bin ich sehr zufrieden....nur die Wartezeiten:rolleyes:...aber anderes Thema) und so kam dann auch die Autoimmungastritis Typ A und C ans Licht (nach Gastroskopie, AK-Bestimmung und histol. Untersuchung). Haben Ferritin in die Reihe gebracht, Vit. B12 und Vit. D aufgefüllt und es wurden nochmalig die anderen Werte bestimmt. Anfang Februar dann wohl der erste richtig Schub der PsA....und so kriegte ich wieder eine ÜW zum Rheumatologen. Den hab ich über diese Seite hier gefunden :). Gar nicht soweit weg, Termin lag noch relativ nah (knapp 8 Wochen Wartezeit). Beim Termin selbst gings mir schon wieder deutlich besser, aber der Arzt fand meinen Hautauschlag ohne, dass ich den erwähnen musste und diagnostizierte die PsA nach Blutuntersuchung (die diesmal sogar recht gut ausfiehl....er wies mich darauf hin, dass es schon öfter vorkommt, dass die Werte gerade bei einer PsA recht ordentlich sein können) und Röntgen. Also, jetzt hab ich wieder so lang rumerzählt. Bin bis jetzt ganz zufrieden, zumal ich mich wirklich ernst genommen fühlte und er trotz der guten Blutwerte die rheumatische Erkrankung nicht ausschloss.:)
     
  9. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    tch, wenn ich das mal so genau wüßte!:confused:
    Eines Tages war unser Verhältnis einfach vorbei. Lag es daran, dass ich nicht mehr so regelmäßig vorbei gekommen bin? Die Sprechstundenhilfe mir keine zeitnahe Termine gegeben hat? Immer wenn ich endlich mal einen Termin hatte-waren meine Beschwerden vorbei.
    Meine Blutwerte waren immer ok. Im Großen und Ganzen geht es mir ja nicht so schlecht. Nur wenn ich denn mal die richtigen Schmerzen habe, möchte ich, dass der Doc auch für mich da ist. Oder liege ich damit daneben???

    Beim letzten Mal als ich um einen Termin bat - bekam ich zur Antwort: Ich kann Ihnen keinen Termin geben, weil Sie schon über 1 Jahr nicht mehr hier waren. Peng!!!!
    Ich bin/war Arztmüde - weil nie was dabei rausgekommen ist. Medikamente kann ich auch bei meinem HA bekommen. So hab ich es gemacht.
    Aber seit ich jetzt schon über 6 Monate Beschwerden habe - bin ich am Ende und weiß nicht weiter...

    Liebe Grüße
    Taube007
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das ist natürlich nicht so gut das du da nicht mehr zu Kontrollterminen hin bist. Ich gehe immer zu meinen Kontrollterminen, auch wenns mir mal besser geht. Denn der Rheumatologe möchte ja den Verlauf kontrollieren und festhalten, dokumentieren. Auch was zwischen den Terminen war etc., nur so kann das funktionieren.
     
  11. Tuna

    Tuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aurich
    Es ist nicht einfach den richtigen Rheumatologen zu finden. Auch ich habe da schon so einiges hinter mir. Nun bin ich wieder auf der Suche. Mein jetziger hat sich einen solchen Bock erlaubt, da mag ich nicht mehr hin gehen.
    Habe MTX und Cortison bekommen. Die Trombozyten im Keller - werte wie ein Bluter. Leberwerte sehr schlecht. Er hat erst nach meinem Hinweis gemerkt das ich keine guten Blutwerte habe. Wollte auf Grund eines starken Schubes (konnte mich kaum noch bewegen) das MTX erhöhen. Was in dem Fall nicht gut gewesen währe. Hat er etwas spät gemerkt.

    Mit den Terminen ist das so eine Sache. Meistens fallen sie in die schmerzarme- bzw. schmerzfreie Zeit.

    Na, am Donnerstag habe ich einen Termin in der Schmerzklinik - ging sehr schnell. Bin gespannt was die so vorschlagen und ob ich stationär aufgenommen werde.

    Dort soll es auch seit 2 Jahren eine neue Rheumatologin geben. - Ich werde vorbeigehen und mir einen Termin geben lassen.

    Eine schmerzfreie Zeit - Grüße aus dem schönen Ostfriesland.
     
  12. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Hallo Tuna

    dann drück ich dir mal ganz fest die Daumen :)

    Ich bin jedenfalls froh, dass ich diesen Thread geschrieben habe. Und fühle mich nun ein bisschen besser.......ich bin nicht allein.....

    Ich wünsche euch allen eine hoffentlich schmerzfreie Woche

    Liebe Grüße
    Taube007