1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieviel Zeit nimmt sich euer Doc?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von boozzz, 24. April 2008.

  1. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Zwei Mal jährlich gehe ich zum Rheuma-Doc, die Blutkontrolle wird bei mir vom Hausarzt durchgeführt.

    Früher war ich bei einem Kinderrheuma-Doc in einer Klinik. Dieser hat sich meist mehr als 45 Minuten pro Termin an Zeit genommen. Jedes einzelne (kleinste) Gelenk wurde abgetastet und auf mögliche Entzündung geprüft, Beweglichkeit kontrolliert, Ultraschall und es blieb immer noch Zeit für ein ausführliches Gespräch.

    Seit ich aus dem Kindesalter hinausgewachsen bin besuche ich 2 mal im Jahr einen privaten Rheumatologen mit eigener Praxis. Körperliche Untersuchung findet nur jedes zweite Mal statt und dabei wird nur die Beweglichkeit (ziemlich Oberflächlich!) untersucht. Die restlichen Male findet nur ein Gespräch statt, bei dem der Doc die meiste Zeit in den Computer tippt. Die Gesamtzeit beim Doc dauert grundsätzlich nicht länger als 10 Minuten. Davon maximal 2 Minuten Behandlung (oder keine Behandlung) und ca. 2 bis 4 Minuten Gespräch. (Die restliche Zeit wird in den Computer getippt)

    Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr so gemacht habt. Habt ihr auch den Eindruck, dass sich in einer Klinik grundsätzlich mehr Zeit für jemanden genommen wird, währen die privaten Praxen oft nur auf Profit aus sind? Oder bin ich damals bei meiner Kinderrheumatologin Frau Dr. Rogalski in Neckargemünd einfach an einen positiven Ausnahmefall geraten?
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo boozzz,
    bei meiner rheumadocin bin ich in der regel zwischen 20 und 40 minuten drin, allerdings habe ich da bereits rund vier stunden wartezeit (trotz termin) hinter mir und das, was mir wirklich wichtig ist, nimmt sie zwar zur kenntnis, so richtig drauf eingehen tut sich aber nicht :o. bin bislang eigentlich auch nur bei ihr geblieben, weil sie die kompetenteste von allen bis dahin erlebten rheumadocs war.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  3. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    ich geh zu einem privaten Rheumatologen, bin normal ca. 30 bis 40 Minuten drin, er ist sehr gründlich und kompetent, erkundigt sich immer sehr genau, ob ich noch Fragen oder Anliegen habe. Warten muss ich normal nicht lange (vielleicht 15 - 30 min). Kostet ca. 100 € pro Termin. lohnt sich aber.
    lg
    Eva
     
  4. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    @eva59: Mit "privat" meinte ich nicht, dass ich meinen Rheumatologen selbst bezahlen muss; ich wusste gar nicht dass es sowas gibt. Mein Rheumadoc ist insofern privat, dass er eine eigene Praxis hat (keine Klinik). Er ist aber von allen Kassen zugelassen.
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    @boozz, es gibt tatsächlich rheumatologen, die keine kassenzulassung haben und deshalb nur privatpatienten und selbstzahler behandeln. diese sind dann "privat". ein arzt, der kassenpatienten behandelt, ist, selbst wenn er eine eigene praxis hat, kein privatarzt sondern ein ambulant arbeitender. hattest du womöglich nach diesem begriff gesucht?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  6. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Von dem zweiten Rheumadoc bin ich ordentlich untersucht worden, im Gegensatz zum ersten. Ich fühle mich jetzt auch ernst genommen mit meinen Beschwerden, meine Fragen wurden beantwortet und es war genug Zeit für alles vorhanden.
     
  7. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Genau danach hab ich gesucht :)
     
  8. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    bei mir dauert ein termin bei meiner rheumatologin, der 1 mal im quartal stattfindet kaum länger als 5 minuten, blut genommen wir danach. wartezeiten im schnitt 1 stunde für die 5 minuten und dann nochmal 1 stunde bis zur blutabnahme.
    bin auch nur noch dort, weil sie bereits die 4. ist und ich trotz meist negativer blutwerte ernst genommen werde und humira bekomme.

    liebe grüße
    christi
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Bei meinem ist ca. 10 - 20 min Wartezeit - nicht mehr - für die Untersuchung samt Gespräch so ca. 20 - 30 min. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass er hetzt. Er nimmt sich Zeit, fragt sehr viel, sieht sich sogar Digibilder an (hatte so starken Haarausfall, das hatte ich fotografiert) und hat daraufhin meine Folsäure-Ration verändert... Ich finde ihn sehr gründlich und er nimmt mich ernst..

    Viele Grüße
    Colana
     
  10. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Meine Rheumatologin nimmt sich die Zeit, die wir brauchen. Das kann schon mal eine halbe Stunde sein. Sie ist sehr genau und geht auf mich ein.
    Ich kann immer fragen und ich bekomme eine ausführliche Antwort.
    Meine Wartezeit beträgt, sagen wir mal 5 Minuten oder wenn ich einen Termin um 9.30 Uhr habe, dann komme ich um 9.30 Uhr dran.

    Bin also sehr zufrieden und würde nie woanders auch nur einen Fuss reinsetzen.:top:
     
  11. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten, soweit! Es wäre auch cool zu wissen, ob euer Arzt ambulant in einer Praxis oder in einer Klinik arbeitet. Wenn ihr zufriden seit, wäre es klasse, wenn ihr auch den Namen des Arztes angeben würdet.
     
  12. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Meine Rheumatologin arbeitet im Krankenhaus Salzburg(SALK).
    Sie heisst jetzt Ass.Dr. Julia Pappas(vorher Bleckmann).
    Sie ist super sympatisch und kompetent!
     
  13. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Dazu kann ich auch etwas Beitragen!:)
    Ich werde in einer Praxisgemeinschaft in Mönchengladbach behandelt. Dort sitzen mehrere Rheumtologen drin.

    Ich bin alle 4-6 Wochen bei meiner Rheumatologin. Im Schnitt bin ich ca. 10 Minuten bei Ihr drin. Wobei 5 Minuten der bürokratische Teil ausmacht. Sie ist am PC nicht so flott!

    Eine "richtige" Untersuchung hatte ich nur bei meinem ersten Termin vor 2 Jahren. Wenn meine Hände geschwollen sind, schaut sie kurz über dem Schreibtisch hinweg drauf. Meine geschwollenen Zehen hat sie noch nie gesehen! Sie glaubt mir aufs Wort!

    Sie sagte mir mal, das sie im Schnitt pro Patient 15 Minuten Zeit hat.
    Manche Patienten brauche mehr Zeit und andere weniger. Das würde sich am Ende des Tages wieder ausgleichen. :rolleyes:

    Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit Ihr. Ich darf bei akuten Schmerzen sofort kommen und brauche kaum zu warten. Sie ist sehr großzügig mit Ihrem Rezeptblock. Und sehr gründlich bei einer Ursachenforschung.
    Und wenn ich Fragen habe, werden diese super gut beantwortet. Sie ist medizinisch immer auf dem aktuellen Stand, da Sie ständig auf Weiterbildungkurse und Diskussionsforen ist.
     
  14. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Interessante Frage

    Der erste 5 Minuten und der zweite 7 Minuten (innerhalb der
    7 Minuten telefonierte er noch und tippte im PC 2 Berichte o. ä.)
    ein. Stücker hat er sich vielleicht 3 Minunten richtig mit mir
    befasst.

    Ach so: die Wartzezeit: Zwischen 4 Stunden - ich wurde mal in einem Untersuchungszimmer vergessen und etwa 2 Stunden. Durchschnittliche etwa 3 Stunden. Bei der HÄ im Durchschnitt etwa 1 - 2 Stunden.

    LG Mupfeline
     
  15. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ja finde ich auch, dass es eine interessante Frage ist.
    Bei meinem Rheumadoc muss ich meist nicht lange im Wartezimmer warten, aber wenn ich im Sprechzimmer bin, muss ich ihn erst auf dem Stuhl festnageln, damit er mit überhaupt mal zuhört. Gelenke werden selten angeschaut, Infos zu Medikamenten und Therapien gibt es kaum, trotz konsequenter und beharrlicher Nachfrage! Ich habe jetzt die ganze Dauerbetreuung dem HA übertragen, der sich auch sehr engagiert, gehe nur noch 2mal im Jahr zum Rheumadoc und suche dringend einen anderen. Da ich in einer Klinik schon Besseres kennengelernt habe, kann ich gut vergleichen. Meine Infos beziehe ich halt aus anderen Quellen.
    Liebe Grüße von einer ziemlich frustrierten
    Faustina:(
     
  16. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    das ist wirklich mal eine interessante Frage. Ich bin mit meiner Rheumatologin überhaupt nicht mehr zufrieden und werde dehalb zum nächsten Quartal wechseln. Ich komme mir total verarscht von ihr vor. Ich bin jetzt seit 4 Jahren bei Ihr in Behandlung, aber so schlimm wie im letzten 1/2 Jahr wars noch nie. Im Schnitt 5 min. im Sprechzimmer, Wartezeiten zwischen 1 - 2 Stunden und dann nochmal ca. 1 Stunde fürs Labor. Seit einem 1/2 Jahr sage ich ihr, dass meine Basis (Arava 20 mg tgl.) nicht richtig anschlägt (habe PSA mit Hautbeteiligung), das ich keine NSAR mehr nehmen kann wegen Magen und Darmbeschwerden, mein CRP und meine BSG sind immer erhöht. Hatte einen schweren Schub mit der Haut, aber das interessiert sie gar nicht, sie hört gar nicht mehr zu.
    Ich habe mal beim warten aufgepasst, sie schleusst in der Regel alle 5 min. einen Patienten durch, nebenher wird noch telefoniert, sonographiert und der PC bedient. Ich finde das eine Frechheit und respektlos den Patienten gegenüber. Richtig untersuchen tut sie einen auch nicht, Röntgenaufnahmen wurden auch schon seit 1 Jahr keine mehr gemacht, Laborbefunde hat sie noch nie mit mir besprochen und die Kopien davon muss ich immer einfordern.

    @Christie, ich glaube wir haben die gleiche Rheumadocin?! (Stuttgart Bad-Cannstatt!!).

    Liebe Grüße
    Fallingstar
     
  17. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo an alle User,
    abgesehen von der Qualität der Ärzte, bitte nicht vergessen, daß wir ja
    so richtig tolle Gesundheitsreformen hatten!
    Da Fachärzte allerdings nicht unter so extremem Quotendruck
    leiden wie Hausärzte, ist es wohl wie in der Wirtschaft...Money,Money!!!!!
    Zu meinem Doc: Wartezeit mit Termin ca.10 min, bei Schmerzen wird man
    jederzeit vorgezogen und für Blutabnahme benötigt man keinen Termin.
    Die Behandlung ist auch o.k. je nach Problem mal kurz und auch mal 30 min.
    Liebe Grüsse an alle von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!:)
     
  18. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bei meinem Doc warte ich meistens zwischen 1/2 und 1 Stunde.
    Im Sprechzimmer bin ich dann meist 15 min., was immer sehr gut ausreicht, um alles zu untersuchen und zu besprechen.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  19. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo, bin mit meinem Rheumadoc und dem Praxisteam sehr zufrieden. Komme oft zwischendurch wegen irgendwelchen Schwierigkeiten und wurde noch NIE blöd angemacht. War mir machmal selbst peinlich, weil ich so oft da bin ( ist leider oft auch irgendwas). Dann warte ich auch gerne mal bis zu einer Std. Mit Termin geht es schneller, wenn´s dann doch mal länger dauert, habe ich eben Geduld;- das haben sie auch mit mir.:top:

    Habe eher Probleme mit meinem Hausarzt, irgendwie ist er uninteressiert und läuft den ganzen Tag nur gutgelaunt durch die Praxis.- Werde sicher wechseln.

    Viele Grüße von Padost
     
  20. schyvonne

    schyvonne Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da kann ich auch etwas beitragen: Mein alter Rheuma Doc arbeitete ohne Termin dh. wenn etwas war oder man (Frau) wieder kommen sollte musste man oft Stundenlang warten. War ich clever habe ich mich um 6.30 morgens vor seine Praxistür gestellt (Sprechzeit ab 08.00 Uhr) um dann eine der ersten Patienten zu sein.:confused: Das war vor allem bei meinem letzten Schub im vergangenen Winter ganz doll !! Ist man erst um 8.00 Uhr dagewesen war man in der Regel erst gegen Mittag wieder raus.Körperlich untersucht hat er mich nie, nur Blut und viel gefragt. Im Schnitt war man 5-10 min.drin.

    Mein neuer Arzt arbeitet auf Termin, Wartezeit max. 10 min. , hat mich grümdlich untersucht und nimmt sich auch genug Zeit.;)
    Liebe Grüsse
    Yvonne