1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieder eine Neue

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von geomaria, 16. Januar 2008.

  1. geomaria

    geomaria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @ all, ich bin neu hier und habe gleich einige Fragen an Euch.

    Ich möchte mich kurz vorstellen:
    Ich bin weiblich, 47 Jahre alt und im Juli 2007 würde der dringende Verdacht bei einem CCP-AK von von 5,5 (Normalwert < 1,0) auf rheumatoide Arthritis gestellt. Ich begann dann gleich mit einer Basistherapie mit Sulfasalazin (2 x 2) und 5 mg Cortison. Das Ganze kam heraus, weil ich seit März 2007 starke Schmerzen in den Zehengelenken und eine Schleimbeutelentzündung an der Ferse hatte.

    Weil die Schmerzen unter nicht besser wurden wurde das Sulfasalazin auf 3 x 2, und das Cortison auf 7,5 mg erhöht. Dies brachte aber auch nichts, die Schmerzen wurden nicht besser.

    Jetzt hat meine Hausärztin den CCP-AK erneut abgenommen und dieser hat sich erhöht auf 123 bei einem Normalwert von bis 7. Kann es sein, dass, je höher die ACC-AK sind, je aggressiver die Krankheit bzw. Schmerzen sind?

    Außerdem wurde bei der ersten und bei der letzten Blutkontrolle das CRP bestimmt mit jeweils negativem Ergebnis. Müsste das bei Schmerzen, was ja Entzündung bedeutet, nicht erhöht sein??

    Wäre toll, wenn jemand antworten könnte.
    Liebe Grüße
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo geomaria,

    und herzlich wilkommen im forum :) .

    anfangsdosen mit 5-7,5 mg cortison sind nicht sehr hoch. normal wird mit viel höheren dosen begonnen (25- 30 mg, auch höher) und dann langsam wieder reduziert.

    ja, das wird in der medizinischen literatur so beschrieben....

    anti ccp

    nein. bei der frühen arthritis, spielt sich die erkrankung vorwiegend in den gelenken ab. da kann es vorkommen, dass die entzündungsparameter im blut noch nicht erhöht sind.
    erst im weiteren verlauf, wenn die erkrankung das ganze system erfasst hat, zeigt sich das auch in erhöhten entzündungswerten.

    vielleicht solltest du mit deiner rheumatologin über einen therapiewechsel nachdenken.
    bei cp (ra) ist methotrexat (mtx) das medikament der ersten wahl.

    die blauen wörter sind links.

    ich wünsche dir alles gute und baldige besserung deiner beschwerden :)

    nachtrag

    cortison ist ein entzündungshemmer. das bedeutet, dass im blut wärend der therapie die entzündungswerte nur gering erhöht oder neg. sind.
    das ist ja der sinn und zweck der therapie :)
     
    #2 16. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2008
  3. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo geomaria,

    bei mir ist es so ähnlich wie bei dir: Ich habe seit 2004 CP (besonders Füße und Hände) und man hat bei mir seitdem auch nie einen erhöhten Entzündungswert im Blut feststellen können.
    Mein CCP-Ak ist auch hoch - von Anfangs 6 auf jetzt über 220. Ob die Schmerzen stärker werden, je höher der Wert ist, kann ich nicht genau sagen. Bei mir wurde nur 3mal der Wert gemessen und das auch nur dann, wenn ich zu einem anderen Arzt ging. Zur Zeit geht es mir etwas besser, deshalb würde es mich auch interessieren, ob der Wert bei mir wieder nach unten gegangen ist. Habe morgen einen Arzttermin und werde mal fragen.

    LG

    bebsi
     
  4. geomaria

    geomaria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke Euch und wünsche einen schönen Tag.
    Gruß
    Petra