1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie wird Kollagenose festgestellt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von shiwa74, 29. April 2013.

  1. shiwa74

    shiwa74 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe seit Dez. 2012 ununterbrochen Schm. in so fast allen Gelenken außer der Wirbelsäule und habe im Jan. als Notfallmed. Cortison 50 mg bekommen, da ich fast gar nicht mehr in die Praxis kommen konnte vor Schm.
    Beim Rheumath. habe ich erst im Feb. einen Termin bekommen und dann konnte dank des Cortisons nichts festgestellt werden im Blut.
    Nun war ich wieder da nachdem ich das Cort. endlich wieder los bin und da ich im Moment überwiegend Schmerzen in den Knien habe meinte meine Rheuma Ärztin ich solle ein MRt mit Kontrastmittel beider Knie machen lassen, da sie Kollagenose vermutet.
    Wie würdet ihr das einschätzen? Ich finde das recht unwahrscheinlich, da ich ja auch mal Ruhephasen im Knie habe...aber ich bin ja Neuling und da läßt man sich ja vieles gefallen. Nur nervig ist, dass noch keine Idee in Sicht ist und ich immer nur mit Schmerzmittel wieder nach Hause geschickt werde.
    MRT Termin ist Ende Mai, dann wieder unendlich langes Warten...

    Liebe Grüße Melanie
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die Diagnosesuche bei einer Kollagenose ist oft eine langwierige Sache. Das MRT ist zwar sinnvoll bei Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung, kann aber nicht alleine zur Diagnosstellung einer Kollagenose herhalten. Wichtige Hinweise sind erhöhte antinukleäre Antikörper (ANA) im Blut, die bei Kollagenosen fast immer vorhanden sind. Danach müssen noch diverse andere Untersuchungen gemacht werden, die die Diagnose erhärten od. ausschließen. Cortison kann allerdings diese Werte herunterdrückenod. verschwinden lassen. Ein Test ohne Medikamenteneinfluß wäre aussagefähiger.
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Melanie,
    auch wenn ich dir deine Frage nicht beantworten kann,möchte ich dich trotzdem hier herzlich willkommen heißen!:)
     
  4. shiwa74

    shiwa74 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Es wurde ja nun noch mal ein großes Blutbild gemacht, ich bekomme aber die Ergebnisse erst am 7. 5. mal schauen, ob sie diesmal etwas erkennen kann, was mich ein wenig nach vorn bringt.
    Ich möchte halt wissen, ob bei Euch so eine Diagnose auch ohne MRT gestellt und bestätigt wurde, denn KM in den Knien klingt nicht besonders schön und der Termin dauert halt auch noch etwas.

    Aber schon mal vielen Dank!
    Liebe Grüße Melli
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Aber ja, meine Diagnose Mischkollagenose, auch Sharp-Syndrom oder MCTD genannt wurde felsenfest ganz ohne ein MRT gestellt.

    Bei Kollagenosen sieht man eher keine Veränderung bei Aufnahmen wie Röntgen oder MRT etc. und trotzdem kann eine Kollagenose vorliegen.
     
    #5 30. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2013
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95