1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie weiter vorgehen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudia1967, 8. August 2007.

  1. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo,

    nachdem ich jetzt eine Menge an Ärzten hinter mir habe weiß ich momentan nicht so wirklich weiter. Also...Ich habe weiterhin vermehrt Schmerzen an sämtlichen Gelenken/Sehnen und der erste Weg war immer eine ÜW zum Orthopäden. Durch Röntgen wurde bisher nichts festgestellt. Mein Orthopäde weiß glaub ich auch nicht so recht weiter denn er findet zwar Sehnenentzündungen(Ellenbogen) Entzündung der Rippenwirbelkörperchen (wahrscheinlich) und nun war gestern meine re Hüfte dran. Keine knöchernde Veränderungen aber deutliche Funktionseinschränkungen.
    Ich habe im Gesicht und an den Beinen diese Teleangiekasien, ödemase Schwellungen an den Fussinnenseiten und auf den Füssen (diese sind aber bläulich verfärbt). Der Rheumadoc bei dem ich war meinte ich wäre kein Fall für ihn.
    Beim Blutbild wurde ausser folgendem nichts gefunden.
    Lymphozyten zu niedrig 23.3 Referenz 25.0-40.0
    Neutrophile zu hoch 70.9 Referenz 50.0-70.0
    Leukos zu hoch 11.3 Referenz 4.0-10.0
    Cardiolipin IgM zu hoch 17 Referenz <11

    Aber alles nur ein bischen verändert (also nix dramatisches).

    Anas waren im Jan. 1:100 im Juni negativ (anderes Labor) ENA negativ

    Meine LWS treibt mich nachts aus dem Bett (Schmerzen) und ich brauche lange um mich einigermaßen Schmerzreduziert bewegen zu können. Meine Füsse schmerzen und wenn man sie zusammendrückt ist es extrem Auamäßig.

    Nun habe ich seit ca 1 Woche Schmerzen am re Mittelfinger. Also so an dem Gelenk auf der Hand. Dazeichen schmerzet es ganz schön und wenn ich viel am PC arbeite (Maus) dann wirds richtig heftig. An der li Hand ist es fast ähnlich nur das ich dort eher so ein fieses Gefühl habe.

    Nun habe ich den HA gewechselt weiß aber nicht so recht wie ich vorgehen soll. Soll ich erstmal weider ein neues Blutbild anfertigen lassen oder gleich mit der Tür ins Haus fallen und nur spezielle Dinge machen lassen? Soll heissen, wenn ja der Cardiolipin erhöht ist, sollte ja weitere Diagnostik gemacht werden. Also, besser gleich da drauf gehen (evt. auch noch mal ANA) oder erstmal nichts groß sagen und machen lassen?

    Ich bin echt ratlos...

    Gruß
    Claudia
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Claudia,
    da Du ja schon eine Odysee hinter Dir hast, ist es schwierig Dir zu raten,
    was nun am sinnvollsten wäre. Aber ich würde den neuen HA schon auf
    den erhöhten Cardiolipin-Wert hinweisen und auf die passenden Symtome Teleangiektasien und die bläulichen Verfärbungen.
    Viell. gelingt es Dir dann eine Überweisung zu einem Hämatologen
    noch besser zu einem Hämostaseologen zu bekommen.
    Oder hast Du es schon mal über diese Schiene versucht? Ich weiss ja nicht,
    wo Du schon alles warst. Ein Angiologe wäre auch noch eine Möglichkeit.
    Liebe Grüsse
     
  3. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia:D

    also ich würde auf jeden fall weiter am ball bleiben...also es gibt auch verschiedene kollagenosen (z.b. lupus) für die ein zu niedriger lymphozyten und ein erhöhter neutrophilen-wert typisch ist.ausserdem ist ja auch ein dein anti-cardiolipin-wert zu hoch.

    vielleicht hilft dir das hier weiter

    http://www.lupus-live.de/die_krankheit/lupus.htm

    hast du vielleicht auch hautveränderungen, polyneuropathien o.ä?ich bin auch noch auf diagnosesuche und oft ziemlich verzweifelt-es gibt aber viele menschen, denen es ähnlich wie uns geht. meine rheumatologin hat ausserdem gesagt, dass es auch krankheitsverläufe bei zb kollagenosen gibt, wo ana´´s etc erst später auftreten. auch mischkollagenosen etc sind sehr schwer zu diagnostizieren.
    ich würde an deiner stelle nochmal einen anderen internistischen rheumatologen aufsuchen-und am besten du schreibst dir vorher alle beschwerden auf...oftmals sind es die "kleinen" dinge, die letztlich zur diagnose führen.

    ich habe übrigens auch seit kurzem totale probleme mit den teleangiekasien., sind besonders doll an den beinen und füssen zu sehen:( sieht nicht wirklich schön aus.


    ich wünsche dir alles gute und berichte mal wie es weitergeht


    liebe grüße
    nina