1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie weiter vorgehen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudia1967, 25. März 2007.

  1. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mein name ist Claudia, bin im Jan. diesen Jahres 40 geworden, verh. und 2 Kinder. Ich bin heute auf diese Seite gelangt auf der Suche nach Antworten.
    Ich denke, das bei mir einiges los ist aber irgendwie komme ich nicht weiter.
    Aber mal von vorne. Im Dez.06 begann mein Dilemma mit einer Symptomatik die ein Neurologe binnen kürzester Zeit zur MS deklarierte. Weiter führe ich das erstmal nicht aus, da das hier den Rahmen sprengen würde.
    Ich plage mich nun seit Monaten mit diversen Schmerzen. Borrelisoe wurde erstmal anhand von ELISA ausgeschlossen. Da ich aber weiß, das ein ELISA wenig aussagt werde ich kommende Woche ein LTT veranlassen.
    Nun war ich bei meinem HA letzte Woche und er hat Blut abgenommen um mal den Rheumafaktor zu bestimmen.
    Ich muss dazu sagen, das folgende Werte bei mir seit Wochen grenzwertig erhöht sind.

    ANA 1:100 referenz 1:80
    ENA negativ
    Neutrophile 70% referenz 50-70%
    Leukos 10.6 referenz 4.0-10.0
    AP 105 referenz 35-105
    AP37 114 referenz 35-105
    C-reakt. Protein 5 referenz < -5

    Nun hat der HA folgendes bestimmen lassen:
    Alk. Phosphatase 105 referenz s.o.
    Rheumafaktor 5 referenz < -14
    CrP 5 referenz s.o.
    Anti-Streptolysin 100 referenz 0-200

    Er meinte es wäre soweit alles ok. Aber ich fühle mich nicht ok. Ich habe Schmerzen besonders in den Ellenbogen,Rippen,Nacken und neuerdings am Steissbein. Am Ringfinger der li. Hand stelle ich am ersten Gelenk an beiden Seiten kleine Knubbel fest, mitlerweile auch sichtbar. Sind aber nicht schmerzhaft.

    Ich muss dazu sagen das ich im Feb. 07 Hashimoto diagnostiziert bekommen. Aber ich habe seit 10 Jahren Probs mit der SD..mal mehr mal weniger aber noch nie solche Schmerzen. Ausserdem sind alle Werte im Normbereich.

    Weiterhin wurden bei mir Chlamydien pneu festgestellt. Ich weiß auch das Chlam viele Beschwerden verursachen aber laut Labor und HA sind die schon chronisch also länger da. Massive Beschwerden hab ich aber jetzt erst seit 4 Monaten.

    Ich weiß aber momentan überhaupt nicht wo ich ansetzen soll oder welche Untersuchungen am sinnvollsten wären.

    Wer kann mir weiterhelfen? Ich bin schier am verzweifeln und glaube mein HA hält mich schon für bescheuert. Aber ich merke das bei mir schwer was zu Gange ist aber irgendwie nimmt mich keiner Ernst.

    Übrigens hält mein HA die MS-Diagnose für etwas weit hergeholt.

    Gruß
    Claudia
     
  2. Liala

    Liala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia!
    Erstmal herzlich willkommen bei r-o!
    Zu Deinen Werten... und den Untersuchungen kann ich Dir leider nicht viel sagen. Aber ich denke, es kann sicher nicht schaden, wenn Du mal zu einem (internistischen) Rheumatologen gehst, ihm Deine bisherigen Untersuchungs-Ergebnisse zeigst und Dich untersuchen lässt.
    Wünsche Dir alles Gute, Liala
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Claudia,
    zu Deinen Werten kann ich Dir leider auch nicht viel sagen. Mir sind lediglich
    die leicht erhöhten Ana-Werte aufgefallen. Dein Hausarzt hat ja Hashimoto
    diagnostiziert. Da sind diese Werte manchmal erhöht. Aber auch bei Kollagenosen sind die Anas erhöht und viele Kollagenose-Patienten haben
    zusätzlich Hashimoto. Das eine schliesst das andere nicht aus. Beides sind
    Autoimmunerkrankungen. Vielleicht solltest Du dich mal über diese Erkrankungen informieren spez. Mischkollagenose/Sharp-Syndrom (weil da
    alle möglichen Symtome zusammengefasst sind) und eine 2. Meinung
    einholen.
    liebe Grüsse
     
  4. ibe

    ibe Guest

    Liebe Claudia,

    herzlich Willkommen,

    leider kann ich auch auch nichts sagen, aber gebe dir den Rat, einen "Internistischen Rheumatologen" aufzusuchen, wie dir schon geraten wurde.

    Ich denke, hier werden noch einige antworten, die sich damit auskennen.

    Gute Besserung wünscht dir ibe.