1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sind eure Erfahrungen bei PSA mit Enbrel???

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von susigo, 31. Oktober 2009.

  1. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    da mir MTX schmerztechnisch nicht hilft und ich Arava wegen Unwirksamkeit und Haarausfall abgesetzt habe,möchte ich meine Rheumatologin auf Enbrel ansprechen.Ich habe öfter gelesen,das Enbrel bei PSA gute Erfolge hat.
    Wie sind eure Erfahrungen mit Enbrel bei PSA?Wann trat eine Wirkung ein?Wirkt es auf die Schmerzen?Habt ihr starke Nebenwirkungen?
     
  2. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Susi,

    ich habe Enbrel sieben Monate lang genommen und hatte außer etwas Erschöpfung am nächsten Tag keine Nebenwirkungen. Leider hat es bei mir nicht geholfen, aber ich habe von vielen anderen gelesen, denen es sehr gut gegen die Schmerzen geholfen hat. Ich denke, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Lieben Gruß aus Canada,

    Jutta
     
  3. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Susi,

    ich habe Enbrel ca. 1,5 Jahre bekommen. Die volle Wirkung ist so nach 2-3 Monaten eingetreten. In der Rückschau hatte ich mit Enbrel die beste Zeit der letzten 10 Jahre, auch die Haut war super. Leider hat die Wirkung nach knapp einem Jahr immer mehr nachgelassen, so daß ich dann auf Remicade umgestellt wurde.

    LG, Elke
     
  4. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Noch ein kleiner Nachtrag: Nebenwirkungen hatte ich überhaupt keine.
     
  5. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Susi,

    Enbrel hat meinen Gelenken drei Jahre lang gut geholfen.
    Die Wirkung von Enbrel hat bei mir nach zwei Wochen eingesetzt und Nebenwirkungen hatte ich garkeine.
    Leider fing dann aber die Pustulosa an den Händen wieder an zu blühen und mein Rheumatologe hat auf Humira umgestellt. Jetzt nehme ich seit zehn Tagen Simponi und es fängt langsam an zu wirken.

    Einen erholsamen Restsonntag,
    Nina
     
  6. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    vielen Dank für eure Antworten.Ich bin noch längst nicht austherapiert und hatte bisher nur MTX und Arava.Jedoch sind die Erwartungen sehr hoch an eine Basis und ich habe Angst,das keine Wirkung eintritt.Ist nicht einfach,die geeignete heraus zufinden.Möchte ja nicht alle durchprobieren.Ich muß leider bei meinen Ärzten immer betteln,deshalb mache ich mich schlau und verlange das dann von meiner Rheumatologin.Von allein passiert da nix,vor allem jetzt am Jahresende,wo das Budget eng ist.Habe so viele Schmerzmittel in letzter Zeit genommen,eine Dauerlösung ist das nicht.Eine richtige Basis muß her,nur welche?
     
  7. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Susi,

    leider muss man manchmal ein paar Biologika ausprobieren bis man das Medikament findet, dass auch wirklich gut wirkt. Dem einen helfen Fusionsproteine wie Enbrel oder Orencia besser als Antikörper wie z.B. Humira oder umgekehrt. Da kann man keine Empfehlung geben und jeder muss ausprobieren welches Medikament hilft.
    Biologika sind nicht budgetiert, allerdings muss bei der Erstverordnung von Biologika eine Zweitmeinung eingeholt werden.
    Wie das die einzelnen Rheumatologen handhaben ist unterschiedlich.

    Viel Erfolg,
    Nina
     
  8. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    @Nina
    Das mit der Zweitmeinung habe ich ja noch nie gehört und wurde bei mir auch nicht gemacht.

    Ich kenne es bisher so, dass ein Biologic ENTWEDER

    nach zwei erfolglosen Therapieversuchen mit MTX, Ciclo u.ä. Basistherapien bzw. NSARs
    oder
    bei entsprechend heftigem/agressivem Verlauf schon früher

    verschrieben werden darf.

    @TE
    Ich habe sowohl mit Remicade, als auch mit Humira jetzt gute Erfolge bei der PSA (gehabt).

    Was spricht denn für Dich FÜR Enbrel?
     
  9. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    @Luxus68

    Die Regelung bzw. der Zweitmeinung bei Erstverordnung von Biologika gibt es seit Jan. und ist nur für Kassenpatienten relevant. Die Rheumatologen haben oft Agreements mit einem weiteren Rheumatologen und das bekommen die Patienten meist garnicht mit.

    Grundvoraussetzung ist bei RA, nach zwei Basistherapien, die entweder erfolglos waren oder nicht vertragen wurden, darf Biologika verordnet werden. Bei PsA und MB darf sofort mit einem Biologika behandelt werden.
    LG
    Nina
     
  10. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    vielen Dank für eure Antworten.
    Meine Hautärztin empfahl mir schon vor Monaten Biologicals.Ich habe ja PSA,aber leider kann es nur ein Rheumatologe verordnen,oder?
    Ich habe viel gelesen und empfand Enbrel für PSA genau richtig.Ich will meine Rheumatologin nun drauf ansprechen,da auch meine Blutwerte nicht besser werden und immer hohe Entzündung zeigen.Heute bei dem Regen konnte ich gar nicht mehr laufen.Jeder Schritt war eine qual.Ich weiß nicht,was passieren muß,bis ich ein Biological mal testen darf.Wie wählt man denn aus,was das Richtige ist?Ob Humira,Remicade,Enbrel,jetzt gibt es noch Simponi.Ich muß mich auf die Erfahrung meines Arztes verlassen.Nur passiert da nicht viel.
     
  11. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Susi,

    auch Deine Hautärztin kann ein Biologika verordnen.
    In dem Fall vorausgesetzt, es muss für Plaque-Psoriasis zugelassen sein und das ist Enbrel, Humira und Remicade, Simponi (noch) nicht.

    LG
    Nina
     
  12. Boo

    Boo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ susigo,

    ich leide seit ca. 6 Jahren unter einer Hauterkrankung, die bis dato nicht gänzlich der Psoriasis zugeordnet werden konnte.Befallen waren nur die Handinnenflächen sowie teilweise die Finger. Auch eine Biopsie hat nchts 100% iges ergeben. Es könnte durchaus in diese Richtung gehen, erneute Kontrollen usw. usf... :)

    Seit ca. 2 1/2 Jahren habe ich eine diagnostizierte Rheumatoide Arthritis, die seropositiv & Anti-CCP Ak positv ist. Da es mit 25 mg MTX nicht zu beherrschen war, wurde mir mit Absprache der Pneumologin ,denn ich leide auch unter einer Lungenfibrose die Rheumatoid bedingt ist, Enbrel 50 mg verschrieben. Und siehe da, die Hautverhältnisse haben sich nach kurzer Zeit fast völlig beruhigt !So sehe ich für mich durchaus einen Zusammenhang und meine PSO steht für mich fest.:)

    Ich vertrage Enbrel ,sowie MTX s.c (allerdings in einer niedrigen Dosierung) sehr gut! Ich spritze MTX seit 1 1/2 Jahren & Enbrel fast 1 Jahr. Bisher wie gesagt mit Erfolg.

    Ich wünsche dir, dass du dein Präparat findest. Bleib beharrlich & am Ball !
    Und lass uns wissen, was bei dir passiert.

    Ganz liebe Grüße
    Boo



    p.s.
    Was nun zuerst die Rheumatoide Erkrankung ausgelöst hat, denn positive Borrelien AK sind auch noch vorhanden, ist mir eigentlich relativ Schnuppe.Es wird wohl nicht mehr zu Orten sein welche Ursache diesen Immundefekt ausgelöst hat.:cool: