1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sieht es aus mit Cotisontherapie und Zeckenimpfung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gresu123, 18. April 2007.

  1. gresu123

    gresu123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    [​IMG] Hallo erst einmal an alle wieder,

    [​IMG] habe schon wieder eine Frage, zur Zeit nehme ich Cortison ( bin dabei es auszuschleichen) und war im Wald spazieren, da ich ja die Sonne meiden muss,(Lupus) als ich wieder zu Haus im Garten war, was glaubt ihr was da an meinem Bein hoch gekrappelt ist eine Zecke! :eek:
    :confused: War heute bei meinem HA und habe ihn gefragt wegen Impfung er sagte zu mir da ich im Moment sowie so nicht so gut dran bin sollte ich dies doch am besten mit meinem Rh Doc abklären, es wäre zwar für ihn kein Problem mich zu Impfen aber er weis nicht wie die Reaktion des Impfstoffes ist. Habe aber erst Anfang Mai einen Termin beim Rh Doc.
    Man sagt, dass die Zecken hier im Saarland sauber wären, aber das Ungeziefer kann ja auch die Landesgrenzen überschreiten.
    Ich wollte halt mal wissen ob jemand etwas dazu sagen kann, weil ich ja auch im Mai nach Bayern in Rhea fahre. [​IMG] Hat jemand dies bezüglich Erfahrung.
    :) So nun ich schicke ich wieder viele schöne Grüße an alle und sage im Vorfeld allen ein recht herzliches Dankeschön.
    gresu123
     
  2. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo gresu123, ich wohne auch im Saarland und bin tägl. mit meinem Hund unterwegs. Bis jetzt hatte ich Glück und hatte noch nie eine Zecke, auch nicht in meiner Kindheit (bin im Allgäu aufgewachsen).
    Eine Kollegin hat letzte Woche ihre Ärztin bezügl. Impfung gefragt und die hat gesagt, das es im Saarland keine Veranlassung gibt. Ich würde mich eh nicht impfen lassen - sehe das alles eher kritisch.
    3-4 Mal im Jahr fahre ich ins Allgäu und auch dort hatte ich noch nie Probleme - oder liegts daran, das ich ja einen viel schmackhafteren Zeckenwirt an der Leine hab ;)
    Nette Grüße, Sunnysan
     
  3. poet4

    poet4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
  4. Didi

    Didi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Cortisontherapie und Zeckenimpfung

    Hallo gresu 123,
    habe zum Zeitpinkt der ersten Impfung 7,5 mg Tagesdosis und zum Zeitpunkt der dritten Impfung 10,0 mg Corti als Tagesdosis und alle drei Impfungen ohne Nebenwirkung überstanden.
    Nehme zusätzlich noch Gabapentin 1 - 1 - 1, Azathioprin 1 X 50 mg und weitere Medi fürs Herz.
    Ich hoffe Dir geholfen zuhaben
    viele Grüße aus Düsseldorf
    Didi
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo gresu,

    meines Wissens dürfte einer Zeckenimpfung nichts entgegenstehen. Nur unter den klassischen Immunsupressiva (z.B. Mtx) sollte man auf Lebendimpfstoffe (z.B. Masern, Röteln, Gelbfieber) verzichten.

    Liebe Grüße
    Angie