1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie seht Ihr das?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mareen, 18. Mai 2003.

  1. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo, alle zusammen,
    ich habe cP seit 5 Jahren und nehme diverse Mittelchen, MTX, Azulfidine, Corti ....
    In meiner Nähe gibt es 2 fähige Rheumatologen. Bei dem einen bin ich in Behandlung. Eigentlich recht zufrieden. Erst recht, wenn ich von Euch mitbekomme, wie es nicht laufen soll. Ich höre von immer mehr Patienten, die bei dem 2. Arzt sehr zufrieden in Behandlung sind. Ich weiß auch, dass ich mich mit meiner cP arrangieren muß und sie mir ewig treu sein wird. Verglichen mit vielen von Euch, gehts mir ja auch relativ gut. Trotzdem würde mich auch die Meinung des 2. Arztes interessieren. Zumal der Weg dorthin doch entschieden einfacher und kürzer ist.
    Was würdet Ihr machen?
    Danke schon mal für Eure Reaktionen
     
  2. juams1

    juams1 Guest

    Hallo Mareen,
    probieren würd ich es schon einmal mit einem zweiten Rheumadoc. Dann kannst Du ja mal vergleichen. Wenn`s nicht hinhaut, kannst Du ja zu Deinem alten Rheumadoc gehen.

    Alles Gute
    juams1
     
  3. Emma

    Emma Guest

    Hallo Mareen!

    Du kannst es ausprobieren und schauen, wie Dir der andere Arzt gefällt. Wenn Du nicht so zufrieden warst, musst Du nicht unbedingt sagen, dass Du etwas anderes ausprobiert hast, sofern er nicht danach fragt.

    Einerseits ist eine 2. Meinung bei Problemen immer interessant, jedoch: 5 Rheumatologen: 5 Meinungen :D

    Schönen Sonntag noch!
    Emma
     
  4. knobi2

    knobi2 Guest

    Gruss,

    also (ich weiss mit ALSO fängt man keinen Satz an; aber... ) ... also ich weiss seit nunmehr vier Monaten, dass ich seit mindestens 20 Jahren an cP leide. Es wurde bisher nicht diagnostiziert - sondern alle Beschwerden, so lange sie in den Beinen auftraten - als Gicht eingestuft.

    Ich denke, wenn Du einmal Vertrauen zu einem Arzt gefasst hast, dann solltest Du nicht wandern. Es ist sicherlich so, wie oben schon bemerkt: Jeder Arzt hat seine eigene Meinung (Zitat: 5 Docs - 5 Meinungen!).

    Andere Ärzte können Dir auch nichts anderes sagen, denke ich mal. Wenigstens im Wesentlichen.

    Ansonsten hast Du recht: Mit cP muss man sich arangieren, er/sie/es bleibt einem treu!

    Behalt Deinen Mut !

    Gruss Knobi2
     
  5. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mareen,

    Du schreibst, Du bist zufrieden mit Deinem Rheumatologen, Du hältst ihn auch für fähig und Du vertraust ihm. Das ist doch schon etwas! Das können nicht viele Patienten von sich sagen.

    Eine zweite Meinung zu hören ist vielleicht nicht schlecht; aber was tust Du, wenn dieser Arzt eine andere Meinung vertritt? Ist diese richtig oder brauchst Du noch eine dritte Meinung? Und wenn diese von den anderen abweicht? Eine vierte? Wer hat denn nun die richtige Diagnose/Behandlung? Du wirst verunsichert. Und das ist für den Verlauf der Erkrankung mit Sicherheit nicht förderlich.

    Ich habe mir diese Frage am Anfang meiner cP ( vor 10 Jahren) auch gestellt. Habe aber u.a. aus vorgenannten Gründen nie einen anderen Rheumatologen aufgesucht. Ich fühlte und fühle mich auch noch heute bei meiner Rheumatologin in den besten Händen. Sie hat Kontakt mit Rheumazentren in Berlin, ist regelmäßig auf Kongressen und bildet sich fort!

    Wir müssen mit unserer Krankheit leben. Ich habe viele gute Zeiten, aber auch schlechte! Das hängt auch von vielen Faktoren ab (Stress, Wetter, zu starke körperliche Belastung etc.) Wenn ich weiß, warum es mir schlechter geht, kann ich damit gut umgehen. Dann weiß ich, dass es in ein paar Tagen wieder o.k. ist. Und wenn es gar nicht besser wird, nehme ich ein paar Tage Cortison und dann geht’s auch wieder. Ich spritze 15mg MTX und nehme Cortison und Schmerzmittel nur in Ausnahmefällen. Lieber ein wenig Schmerzen als unnötige Nebenwirkungen und/oder Folgeschäden. Die Basismedikamente werden wahrscheinlich schon genug anrichten!!!!

    Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung!
    Jörg
     
  6. Lise

    Lise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mareen
    Ich kann dir Doc S...... empfehlen,er nimmt sich viel Zeit,hört dir *Zu*,eben ein Doc wie man ihn sich vorstellt.Ich glaube ein versuch ist es wert!
    Drücke dir die Daumen das du genauso gut mit ihm zurechtkommst wie ich!:)
    Falls du noch fragen hast,bin ich dir sehr gern behilflich.
    Gruß aus der Nachbarschaft:D
    Lise
     
  7. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Mareen,

    kann mich Jörg und knobi2 nur anschließen. Wenn Du zufrieden bist, Dich einigermaßen gut fühlst und Vertrauen zu Deinem Arzt hast, warum solltest Du dann wechseln und evtl. Verunsicherung bei abweichender Diagnose oder Therapieempfehlung riskieren?

    Ich würde nur den Arzt wechseln, wenn ich Zweifel an seiner Fachkompetenz hätte oder persönlich mit seiner Art nicht klar käme. Ob ich nun ein paar Kilometer weiter fahren müsste, wäre mir da, ehrlich gesagt, egal, da ich eh nur einmal im Vierteljahr zum Rheumatologen gehe.
    Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden und auch von seiner persönlichen Verfassung abhängig machen...
     
    #7 18. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2003
  8. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Rheuma-Doc

    Hallo Mareen,

    ich bin mit meinem jetzigen Rheuma-Doc (der Nummer drei) sehr zufireden und fahre dafür auch lieber ein paar Kilometer mehr (etwa 200, um genau zu sein), was mir bisher zum Glück erspart geblieben ist: drei Ärzte, vier Meinungen.

    Ich denke, daß, wenn man sich mit einem Arzt arrangiert hat, auch eine gewisses gegenseitiges Kennen dazu kommt, was viele Fragen und Untersuchungen verkürzen bzw. schmerzärmer gestaltet.

    Es liegt letzendlich bei Dir, ob Du einen zweiten Doc heimsuchst, aber solange Du Dich wohlfühlst und gut behandelt wirst, ist schon irrsinnig viel erreicht.

    Liebe Grüße in die Heide vom "ehemaligen Heidjer"

    Robert
     
  9. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mareen,

    in meiner Nähe (ca. 60 km) gibt es auch 2 fähige Rheumatologen (so sagt man es wenigstens). Mit meinem jetzigen bin ich sehr zufrieden. Man kann mit ihm reden, er untersucht mich gründlich, ich kann ihn bei Problemen auch nach der Sprechstunde telefonisch erreichen. Was will ich also mehr?

    Ich bleibe beim jetzigen Doc, da ich mit ihm sehr zufrieden bin.

    Was Du tun wirst, ist Deine eigene Entscheidung!

    Liebe Grüße Mecki
     
  10. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mareen,
    warum den Arzt wechseln, wenn Du zufrieden bist? Das würde ich nie tun. Dafür habe ich zu viele schlechte Erfahrungen hinter mir.

    Ich bin Privatpatientin und muss alle Untersuchungen und Medikamente im vorraus bezahlen. Es hat schon bis zu 8 Wochen gedauert, bis ich das Geld erstattet bekam. 2500 EUR habe ich von meinem Sparkonto abgehoben, nur um die Krankheit zwischenfinanzieren zu können. Wenn ich zufrieden bin, lasse ich natürlich auch keine Doppeluntersuchungen machen. Das müsste der nächste Arzt ja, den Du aufsuchst. Mit welcher Begründung willst Du ihn aufsuchen? Sicher hast Du auch die derzeitige Diskussion um die Krankenkassenreform verfolgt. Ich glaube schon, dass wir als Kranke auch darauf achten müssen, dass das Geld in die wirklich notwendigen Untersuchungen und Medikamente fließt, d.h. dass wir mit der CP einigermaßen gut zurechtkommen.

    Beste Grüße von Susanne