1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie oft zur Kontrolluntersuchung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Susann2, 16. Mai 2012.

  1. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Wie oft geht ihr zur Kontrolluntersuchung?

    Ich habe seit 4Jahren eine undifferenzierte Kollagenose, gehe alle 3 Monate zur Kontrolluntersuchung, wo dann auch Blut abgenommen wird.Neuerdings muß ich jetzt alle 4 Wochen bei meinem Hausarzt Blutabgeben.Was mich wundert, ich mußte bei meinem früheren Rheumatologen einmal im Quartal Urin abgeben.
    Bei der jetzigen Rheumatologin wurde zuletzt vor eineinhalb Jahren danach verlangt.
    Ist das normal???Ich dachte es wäre für die Feststellung der Nierenfunktion wichtig.

    LG.
    Susann
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hi Susann2,

    der Urin wird benötigt, um Veränderungen früh zu erfassen, die auf eine Nierenbeteiligung (Glomerulonephritis oder interstitielle Nephritis) hinweisen; ein eventueller Harnwegsinfekt wird dabei übrigens auch "gesehen" - sofern der Urinbefund gewürdigt wird.
    Die Nierenfunktion wird in der Regel durch die Messung von Kreatinin und Harnstoff im Blut erfasst; hieraus wird die so genannte GFR (glomeruläre Filtrationsrate) errechnet.
    Im Urin kann man diese Funktion mittels der Kreatininclearance noch genauer bestimmen - dazu wird aber die Bestimmung im Sammelurin (mehrere Stunden, 10, 12 oder 24.....- je nach Praxis unterschiedlich gehandhabt) und die Um- = Hochrechnung auf 24 h benötigt.

    Beste Grüße, Frau Meier :)
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Susanne!
    Da scheint dein ehemaliger Rheumatologe eher nachläßig gewesen zu sein.
    Es kommt auch darauf an, was für Medikamente Du einnimmst, aber wenn Du Basismedikamente, wie MTX, ARava, Humira o.ä einnimmst, dann sind die Blutkontrolle sogar vorgeschrieben.

    Am Anfang meist jede Woche, später 1x im Monat und und das macht bei mir auch der HA. 1x im Quartal bin ich beim Rheumatologe.
     
  4. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme MTX, und Resochin.
    Die 4 wöchigen Blutkontrollen hat meine jetzige Rheumatologin nicht aufn Zettel gehabt.Wohl genauso wenig wie das Kontrollieren des Urins, und so einiges mehr.
    War wohl ein riesen Fehler,das ich den Rheumatologen vor eineinhalb jahren gewechselt hab.:(
     
  5. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0

    Vielen Dank für die Aufklärung!:)

    Also sollte der Urin doch öfter kontrolliert werden.Hab ich das richtig verstanden?
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Susann2

    Ich kenne das so, ja!
    Ein Streifentest ist keine große Sache, und wenn dieser nicht auffällig ist, ist alles gut. Sind aber Eiweiß oder rote/weiße Blutkörperchen drin, wird der Urin im Mikroskop angeguckt und so das Geschehen eingegrenzt - verdächtig oder nicht? ;)

    Liebe Grüße, Frau Meier
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, susann!

    bei mir wird alle 4 wochen blut und urin untersucht, ausnahmsweise, wenn der doc weg ist, auch mal 5-6 wochen. ich nehme MTX und cortison.
    liebe grüsse,
    ruth
     
  8. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo Susann,

    ich bin am Anfang oft zur Kontrolle gegangen,aber nun gehe ich nur alle 4 Monate zur Untersuchung.


    Liebe Grüße & einen schönen Abend noch.
    Anja93
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    ich nehme mtx und ciclosporin. zurzeit werde ich alle 2 wochen gecheckt, nach einiger zeit, wenn ich eingestellt bin und die werte immer okay sind, wird dann auf größere abstände gewechselt, wie groß weiß ich aber noch nicht.
     
  10. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    solche teststreifen kann man sich übrigens auch selbst kaufen (kosten nicht die welt) und bei bedarf selbst kontrollieren, ob was bedenkliches vor sich geht. dann spart man sich die ständige rennerei zum arzt, bloß damit dort ein kleiner schnellteststreifen 3 sekunden in den urin gehalten wird...
     
  11. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    ich nehme Cortison und MTX...
    anfangs wurde alle 3 Wochen Blut untersucht, dann wurden die Abstände größer... bin jetzt bei 8 Wochen, wenn alles okay ist... nur bei Verringerung der Dosis wieder nach 4 Wochen...
    Urin-Untersuchung nur alle 1-1 1/2 Jahre zum großen Check... meine Rheumatologin ist auch Allgemein- und Innere- Ärztin...
     
  12. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Susann,
    ich spritze Humira und nehme täglich 3mg Prednisolon.
    Wenn keine akuten Probleme auftreten,dann suche ich 1 x im Quartal meinen Rheumatologen auf.Es werden mehrere Röhrchen Blut und ein Röhrchen Urin
    untersucht (Es ist jedes Mal ein umfangreicher Laborstatus.).
    Mitunter überprüft er auch Mineralien und Vitamine.
    Bekomme alle Werte gefaxt,so dass ich die aktuellen Ergebnisse einmal
    für meine Akten und auch für andere Arzttermine zur Verfügung habe.
    Zu Beginn der Humiratherapie fanden die Blutuntersuchungen allerdings in
    kürzeren Zeitabständen statt.
    lgtook
     
  13. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    hallo took,
    meine Rheumatologin nimmt nur 2 Ampullen ab,und es kommen auch nur,im Gegensatz zum früheren Rheumatologen wenig Blutergebnisse dabei heraus.
    Mineralien und Vitamine hat sie noch nie kontrolliert.Wie geschrieben,ich bin seit eineinhalb Jahren dort.Der frühere Rheumatologe war viel gründlicher.
    Ich fühl mich bei dieser Rheumatologin von anfang an nicht richtig augehoben.Und jetzt wo ich eure Beiträge lese bin ich noch mehr der Meinung, daß sie mit Kollagenosen nichts am Hut hat.
    Mal sehen wies weitergeht, vielleicht sollte ich doch nochmal wechseln.
    :(

    vielen Dank
    LG.Susann
     
  14. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich gehe alle 4 Wochen zum HA zum Blutabnehmen - und 2 x im Jahr zum Rheumatologen. Urin wird nur beim Rheumatologen untersucht.

    Ich nehme MTX, Arava, Cortison und Schmerzmittel.
     
  15. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Wie oft müßt ihr zum Röntgen?

    Hi,
    ich schon wieder:rolleyes:,mit noch ein paar Fragen!
    Müßt ihr auch einmal im Jahr zum Füsse und Hände Röntgen?
    Vieleicht auch die Lunge?
    Welche regelmäßigen Untersuchungen
    müßt ihr noch machen lassen?Ich weiß nicht ob es bei den verschieden,entzündlichen Rheumaerkrankungen Unterschiede gibt, ich weiß nur das mein früherer Rheumatologe auch regelmäßig die Lungenfunktion gemessen hat,und ab und an eine Sonographie der Nieren ,und was da noch so alles ist, gemacht hat.
    All dies macht die neue Rheumatologin nicht, und das ist es was mich total verunsichert.Was ist wenn sie etwas übersieht?
    Oh man, was einem doch so alles durch den Kopf geht, wenn man nicht schlafen kann!:(
    Würde mich über ein paar Antworten,sehr freuen.
    Hat natürlich Zeit, bis ihr ausgeschlafen habt;).

    eine gute Nacht,
    wünscht Susann
     
  16. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Mein Rheumatologe hat anfangs Hände und Füße geröntgt - und dann nach 1,5 Jahren wieder, als ein neuer akuter Schub einsetzte.

    Die Lunge wurde geröntgt, weil ich mal so einen Reizhusten hatte - das ist aber ansonsten wohl keine Standard-Vorsorgeuntersuchung.

    Ultraschall beim Internisten von den ganzen Innereien soll 1 x im Jahr gemacht werden. Allerdings meinte der Internist, dass man halt vor allem an den Blutwerten erkennt, wenn irgendwas im Argen liegen würde.

    Insofern macht der Rheumatologe regelmäßig 2 x Jahr eine Untersuchung, wo er mich fragt, wie es mir geht - wo er meine Füße und Hände anguckt und hin- und herdreht und mir irgendwie an der Wirbelsäule rumdrückt ... und halt Blut- und Urinwerte im Labor. Das, wenn nix besonderes anliegt.
     
  17. took1211

    took1211 Guest

    Guten Morgen Susann,
    aus meinen Erfahrungen kann ich dir Folgendes berichten.
    Wie bereits beschrieben,bin ich 1x im Quartal beim Rheumatologen zur
    Überprüfung .Es werden die vorherigen Werte noch einmal durchgesprochen,
    Blut-und Urinkontrolle veranlasst und meine Humirabehandlung weiter dokumentiert.
    Ich war 1x beim Urologen,der meine Nieren überprüft hatte.Solange meine
    Urinwerte o.B. sind,brauche ich da nicht mehr hin(außer bei Veränderungen).
    Außerdem erhalte ich 1x jährlich eine Überweisung zum Lungeröntgen unter
    rheumatischen Gesichtspunkten(das Lungengewebe wird auch beurteilt,nicht
    nur ob Schatten oder keine).
    Da Rheumamedikamente Bluthochdruck verursachen können,sollte man das Herz
    als auch die Lunge mit beobachten.1x jährlich schickt mich meine HÄ zur
    Lungenfunktionsüberprüfung.Zum Kardiologen steht der Termin im nächsten Jahr
    an.Bei der letzten Untersuchung wurde auch ein Echokardiagramm erstellt.
    Der Befund war im wesentlichen i.O.,nur die kleinen Klappen schließen sich
    nicht ganz.Das wäre kein großes Problem,Millionen Menschen würden damit leben
    ohne es zu wissen. Untersuchungsabstände wurden momentan auf alle 2-3Jahre
    anberaumt.
    Ich nehme diese Untersuchungen sehr ernst und bleibe,was die Regelmäßigkeit
    anbetrifft,am Ball.Denn ich habe mit meinen Gelenken genug zu tun bei bisher
    10 OPs.Deshalb bin ich zufrieden,dass meine inneren Organe noch o.B.sind.
    Was meine Hände und Füße betrifft,so suche ich einen einen FA auf,wenn ich etwas
    Unklares bemerke.
    Da ich in der Humirabetreuung stehe,lässt mein RA in großen Abständen beides
    röntgen,um festzustellen,ob diese Behandlung einen positiven Erfolg bringt.
    lgtook
     
  18. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    kommt sicher auf die rheumaart an, die man hat, nicht immer muss das volle programm gefahren werden.
    kollagenosen haben. soweit ich wei´ß, oft auch organbeteiligungen, von daher wären auch z.b. röntgen der lunge oder ultraschallen der inneren organe wohl sinnvoll.
    ich habe psa und somit höchstwahrscheinlich wenigstens keine organbeteiligungen, weshalb ich im wesentlichen nur regelmäßige blutbefunde gemacht bekomme und bei bedarf (z.b. schlimme schmerzen in einem bisher nicht betroffenen gelenk) mrt. neulich habe ich eine skelettszintigraphie machen lassen, da sieht man dann auch ganz gut, so sich im körper etwas tut.
    ansonsten habe ich m ir inzwischen viel wissen über pso und psa angelesen (auch fachliteratur) und kenne meine psa jetzt ja auch ganz gut und kann deshalb auftretende symptome meist schon alleine ganz gut einordnen.
     
  19. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    wollt euch nur schreiben, wie toll ich es finde in so kurzer Zeit soviel Informationen,
    zu bekommen.
    Dank,dem Forum und euch:top:!



    schön, dass es euch gibt!:)
    LG.Susann