1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie oft zum Augenarzt?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Hasenkind, 17. November 2011.

  1. Hasenkind

    Hasenkind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wir sind grad vom Augenarzt zurück. Unser Rheumadoc hatte uns angeraten Sohnemann vierteljährlich beim Augenarzt vorzustellen. Vom Augenarzt höre ich nun, dass das ja absolut überflüssig ist und jährlich ausreichend wär. Ich könne ja in irgendwelche Unikliniken fahren, (die nächste ist übrigens 100 km entfernt) wenn ich vierteljährlich untersuchen lassen möchte, bei ihr dürfen wir jedenfalls nur jährlich kommen. Wie ist das bei euch? Wie oft müsst ihr zum Augenarzt? LG
     
  2. stern1711

    stern1711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    an deiner stelle würde ich mir ein anderen augenarzt suchen, man sollte spätestens nach drei monaten zum augenarzt gehen, wir gehen sogar nach zwei monaten.

    es ist sehr wichtig, da eine rheumatische entzündung im auge nur schwer zu erkennen ist, und im schlimmsten fall zur blindheit führen kann.

    liebe grüße
     
  3. sabrina70

    sabrina70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    was ist das denn für ein augenarzt?wir gehen mit neele auch vierteljährlich.
     
  4. Hasenkind

    Hasenkind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem bei uns ist, dass wir eine absolute Unterversorgung mit Ärzten bei uns in der Gegend haben. Der nächste Augenarzt ist eine Fahrstunde entfernt. Von daher haben die Ärzte das halt auch nicht nötig irgendeinen Patienten hinterher zu rennen. Schlimm für mein Kindl aber leider Realität bei uns. Na mal sehen, was unser Rheumadoc dazu sagt. LG
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Aruba!

    Wir sollten mit unserem Sohn bei Verdacht auf Rheuma auch alle 3 Monate zum Augenarzt (lt. Bericht aus Sendenhorst). Nach 1 Jahr meinte der Augenarzt alle 6 Monate reicht. Nach 2 Jahren hieß es 1 mal pro Jahr reicht. So machen wir das jetzt auch. Rheuma hat sich bisher Gott sei Dank nicht bestätigt.

    Ich soll selber wegen Quensyl alle 6 Monate hin (lt. Rheumaarzt). Habe ich anfangs auch gemacht. Jetzt gehe ich auch einmal pro Jahr. Ich vertraue da auf meinen erfahrenen Augenarzt und nehme auch keine so hohe Dosis an Quensyl (und kein Kortison). Bisher war immer alles in bester Ordnung.

    Lg Claudia.
     
  6. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also grundsätzlich finde ich es schon recht "frech" von der Ärztin zu sagen, dass ihr nur einmal im Jahr kommen dürft. Das ist ja eine andere Aussage, als "einmal reicht eigentlich".

    Wir gehen (mit Sohn, 14) jedes halbe Jahr zum Augenarzt , das müssten wir sowieso zur Brillenkontrolle, ist also kein Mehraufwand. Unser erster Kinderreumatologe sprach auch von vierteljährlich, inzwischen sind wir bei Dr.Rietschel in FFM, der wohl wirklich sehr kompetent ist. Er hat uns erklärt, dass die Art des Rheumas dabei eine Rolle spielt. Hmmmm .... wie war das jetzt nochmal?....
    Ich glaube, es war so, dass bei cP mit erhöhten ANA's eine engmaschigere Untersuchung nötig ist, weil sich die Augenentzündungen hier schleichend und schmerzfrei entwickeln. Das kann unentdeckt bleiben und schwere Schäden anrichten.
    Liegt dagegen wie bei uns eine Erkrankung mit HLA-B27 (z.B.Spondylarthritis) und ANA negativ vor, treten eher heftige und schmerzhafte Augenentzündungen auf, das merkt man dann rechtzeitig.

    Ich habe unten noch etwas reinkopiert (Ich hoffe, das darf man hier?). Es stammt von der Seite www.uveitis-zentrum.de.

    "Die Uveitis ist bei Kindern seltener als bei Erwachsenen. Die Uveitis wird besonders häufig aber bei den Kindern mit juveniler idiopathischen Arthritis beobachtet (12-13%). Zu den Risikofaktoren für eine Uveitis zählen die Oligoarthritis, das weibliche Geschlecht, ein frühes Manifestationsalter der Arthritis und ein positiver ANA Wert (17,30).
    Die JIA assoziierte Uveitis ist häufig asymptomatisch mit äußerlich weißem schmerzlosem Auge. Leider entwickeln etwa 50% der betroffenen Kinder intraokuläre Komplikationen, zu denen Synechien, Bandkeratopathie, Katarakt, Glaukom, Glaskörpertrübungen, Glaskörpertrübungen, Makulaödem und Phthisis zählen. Die Erblindungsgefahr ist daher auch heutzutage noch groß.
    Alle JIA Kinder müssen augenärztlich untersucht werden. Es liegen aktuelle Empfehlungen zum augenärztlichen Screening vor (Tab. 18) (16,17,30).


    Tabelle 18

    Empfohlene augenärztliche Screeningintervalle bei Kindern mit juveniler indiopathischer Arthritis


    [TABLE="class: MsoNormalTable"]
    [TR]
    [TD]JIA-Subgruppe[/TD]
    [TD="width: 48"]
    ANA
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    Alter bei JIA Beginn

    (in Jahren)
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    JIA Dauer

    (in Jahren)
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    Empfohlene Screening Intervalle
    (in Monaten)
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    +
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    £ 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    £ 4
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    3
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    +
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    £ 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    > 4
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    6
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    +
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    £ 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    ≥ 7
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    +
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    > 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    £ 2
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    6
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    +
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    > 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    > 2
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    -
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    £ 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    £ 4
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    6
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    -
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    £ 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    > 4
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]OA, RF-PA, PsA, AA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    -
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    > 6
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]EAA[/TD]
    [TD="width: 48"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]RF+ PA, Sys A[/TD]
    [TD="width: 48"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    12
    [/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD="width: 161"]Patienten mit Uveitis [/TD]
    [TD="width: 48"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 122"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 127"]
    n.a.
    [/TD]
    [TD="width: 179"]
    Entsprechend dem Uveitisverlauf
    [/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]

    Sys A = systemische Arthritis; OA = Oligoarthritis; RF-PA = seronegative Polyarthritis; RF+PA = seropositive Polyarthritis; EAA = Enthesitisassoziierte Arthritis; PsA = Psoriasisarthritis; AA = andere Arthritis
    n.a. = nicht anwendbar "


    Herzliche Grüße, Jeannette alias muck



     
  7. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    Huhu,
    also ich bin 14 und ich muss aller 3 Monate zum Augenarzt...unsere Augenärztin hat auch gesagt das ist überflüssig und einmal im Jahr reicht zu, aber da haben wir den Rheumadoc gefragt und der sagte aller 3 monate. da haben wir uns einen neuen Augenarzt gesucht, denn der andere wollte das nicht und hat mich nicht richtig untersuch.. Jetzt sind wir bei einem anderen augenarzt ( 40km entfernt) und der untersucht richtig und alles klappt.... Ich würde empfehlen aller 3 Monate, damit man wenn die augen auch betroffen sind das rechtzeitig bemerkt und es nicht so schlimm wird..
    Lg REh
     
  8. Hasenkind

    Hasenkind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Danke erstmal für eure Antworten.
    @muck Mein Kleiner hat Ana-positiv. Das hab ich ihr auch heut gesagt. Wurde abgeschmettert, sinngemäß mit: die Rheumadocs haben von Augen keine Ahnung. Mag ja sein, dass jeder Arzt auf seinem Gebiet spezialisiert ist. Aber ich bezweifle, dass es in unserer verhältnismäßig kleinen Stadt so viele Rheumakinder gibt, dass sie irgendwelche Vergleichswerte ziehen kann. Bei unserer Kinderärztin gibt es z. B. nur ein weiteres Rheumakind.
    Haben Mitte Dezember wieder Termin beim Rheumadoc. Ich denke mal, er wird uns auch empfehlen, den Arzt zu wechseln. Das wäre dann der nächste Arzt, wo ich einen Tag Urlaub oder krank machen muss. Aber was tut man nicht alles für die kleinen eh schon geplagten Hasen.
    LG Steffi
     
  9. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    wir gehen auch alle 3 Monate zum Augendoc.
    Wir suchen jetzt leider auch einen neuen Augendoc, da unsere alte nicht mehr praktiziert und die neue ähnlich tickt wie eure.
    Schrecklich, solche Doc´s
     
  10. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    unsere Rheumatologin und unser Augenarzt reden sogar von nur 6 Wochen zwischen den Kontrollen.
    Leider hat meine Maus eine Oligoarthritis mit Augenbeteiligung.

    Kannst Du nicht Deinen Rheumadoc fragen ob er mit der Augenärztin telefonieren kann? Das ist doch absurd wegen 5 Minuten "Spaltlampe" so lange zu fahren....

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo aruba,

    grade bei Kindern sind engmaschige - mit max. 3 Monaten - Kontrollzwischenräumen angesagt.

    Die schmerzlose Uveitis ist keinesfalls zu unterschätzen. Wenn man da ein Jahr vergehen lässt kann man leicht vor nicht mehr rückgängig zu machenden Einschränkungen stehen.

    Macht der Augenarzt Probleme empfielt sich für den mal eine geeignete Fortbildung.

    Viele Grüße
    Kira
     
  12. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    [SUB]Grüß Dich Katharina,

    bei feststehender Diagnose schaut das anders aus. So wie ich das verstanden habe gehts bei aruba, um die sorgfältigen Kontrollen , um eine Entwicklung nicht zu verpassen.

    :) Kira [/SUB]
     
  13. Hasenkind

    Hasenkind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juli 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    @Kira73
    Ja genau, wir gehen nur zur Vorsorge zum Augenarzt. Sohnemanns Entzündungswerte steigen trotz MTX immer weiter, so dass wir von einem im Griff kriegen des Rheumas weit entfernt sind. Aber das wollte sie alles nicht hören. Ist wahrscheinlich mal wieder ein typischer Fall von "Götter in weiß". Haben ja jetzt unsere Untersuchung erstmal durch und im Dez wieder Termin beim Rheumadoc. Vielleicht gibt es ja da auch irgendwo einen Augenarzt in der Nähe, dass man die Untersuchungen zukünftig verbinden kann. Danke euch!
     
  14. Morgan

    Morgan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Meine Tochter (Polyathritis, ANA-Positiv) ist jetzt 22 Monate und wir sollen auch alle 3 Monate zum Augenarzt und ich muß sagen, ich bin sehr zufrieden mit unserem Doc.
    Er bietet extra Sprechzeiten für Kinder an und ist auch sehr bemüht, kennt sich auch mit JIA aus. Er sagt wir sollten au jeden Fall auch dann kommen, wenn Sie zwischen den Terminen Probleme mit den Augen hat: z.B. ungeklärte Rötungen die länger als 24-36 Std anhalten.
    Aber wir fahren auch ca 50 km bis zu seiner Praxis, aber ich fühle mich gut aufgehoben.

    Ich denke es ist echt wichtig, das der Arzt gut mit Kinder umgehen kann und auch etwas Erfahrung mit JIA hat.

    Gruß Morgan und alles Gute für Euch