1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie oft/wie lange kann ich Diclac nehmen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von samel, 3. April 2006.

  1. samel

    samel Guest

    :confused: Ich habe rheumatoide Artritis und muß nun nach einer 4 jährigen Pause wieder Medikamente nehmen... da die Beschwerden wieder zugenommen haben.

    Ich nehme seit 3,5 Wochen Azulfidine und am Anfang hab ich Diclac 75 dazugenommen. Seit 1,5 Wochen nehme ich die Diclac nicht mehr. Jetzt fangen seit gestern meine Finger und Kniegelenke wieder an zu schmerzen... und steif zu werden.

    Wie lange kann ich denn Diclac nehmen ... ich hab Angst von den Schmerzmitteln abhängig zu werden, und dann gar nicht mehr ohne zu können.

    Welche Efahrungen habt Ihr gemacht. Bitte Antwortet mir... auch wenn solche Fragen bestimmt andauern von "Neulingen" kommen.

    Danke schon mal...
     
  2. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Samel,

    du kannst die Diclofenac 75 mg beruhigt nehmen, aber nur maximal 2 x täglich.

    Ich hatte am Anfang meiner Rheumakarriere die Diclo's ca. 1/2 Jahr lang (2x tgl.) genommen. Dann wurde ich auf mit MTX / Kortison behandelt, brauchte aber trotzdem noch so ca. 4-5 Monate 1 Diclo 75 täglich, dann nicht mehr.

    Mittlerweile nehme ich auch wieder die Diclo's 75 täglich 2 Stück (seit ca. 3 Monaten).

    Aufpassen mußt du bloß, daß du die Diclo's nicht auf nüchternen Magen nimmst.

    Wünsch dir viel Glück
     
  3. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo...

    ...Samel,
    es ist theoretisch richtig, dass du auch über einige Zeit dieses oder ein
    ähnliches Med nehmen kannst, aber BITTE nach Rücksprache mit deinem Arzt bezüglich Magenschutz , sonst hast du als Nächstes Probs mit deinem Magen !
    alles Gute +
    lg ivele :)
     
  4. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Artotec ist ein ähnliches oder sogar das gleiche Medikament, aber magenschonend.

    Ich habe mich auch gefragt, ob ich Artotec täglich einnehmen kann. Allerdings gehen die Schmerzen auch damit nicht weg. Ich spitze noch Enbrel, aber trotz Enbrel schmerzen immer mehr Gelenke. Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Diclo

    Hi,

    ich nahm regelmässig 3 Jahre mo und ab eine Wirkstoff-Kapsel Diclofenac retard 140 mg zum Cortison dazu, weil Diclo schneller greift - heute nehme ich eine Kapsel dann, wenn ich mich körperlich etwas mehr anstrengen muss oder Auto fahre oder so..........

    Ich habe die Kapseln NIE ohne Essen genommen, viel dazu getrunken und bis heute keine Magenprobs !! Ideal ist Diclo-Kapsel, weil sie sich erst im Darm auflöst und wenn man eine solide Grundlage hat, dann geht das schon ok.

    Diclofenac retard 140 mg Kapseln sind auch
    Voltaren retard - nur teurer :D

    Alles Gute !

    Pumpkin
     
  6. star_sign

    star_sign Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nabend :) Ich habe zu diclac 75 Retardtabletten mal ne Frage.. Und zwar habe ich oben gelesen, dass ihr die teilweise 3monate lang nehmt (Ich nehme 2 Tabletten am Tag für fast einen Monat lang schon). Allerdings habe ich von einem befreundeten Chirugen gehört und darüber hinaus auf dem Beipackzettel gelesen, dass die "maximale Einnahmedauer" 2 Wochen beträgt, da das Zeug ziemlich stark sein soll. Naja, nun bin ich unsicher, zumal ich vor einigen Tagen für ca. 2 Tage ziemlich starke Herzbeschwerden gehabt habe und anfangs, nach 3 Tagen Einnahmedauer, für ca. 2-3 Tage ziemliche Bauchschmerzen hatte. Ich bin durch meine rheumatoide Athritis schon genug körperlich geschädigt, da muss ich nicht auch noch den Rest mit zu starken Medikamenten angreifen. Was sagt ihr dazu? Ginge es nach meinem Arzt, soll Medikamente schlucken bis er etwas Anderes sagt - na danke! Vielen Dank im Voraus ;-) Gruß
     
  7. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    also es steht zwar so in der Packungsbeilage, aber mir wurden die Schmerzmittel auch immer länger verschrieben. Ist halt bei chronischen Krankheiten nicht wirklich zu vermeiden. Mit dem Magen muss man aber aufpassen. Wie oben schon jemand geschrieben hat: nie nüchtern, viel essen und trinken. Wenn du einen empfindlichen Magen hast, dann brauchst du zusätzlich einen Magenschutz (z.B. Omeprazol).
    Zu den Herzbeschwerden kann ich nix sagen, da müsstest du deinen Arzt mal fragen.

    Lg KatzeS
     
  8. Rizzi

    Rizzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum München/ Augsburg
    Hallo samel,

    ich kann Dir nur den guten Rat geben, wenn Du länger Diclac nimmst, dass Du Dir vom HA einen Magenschoner verschreiben läßt.

    Diclac ist bekannt, dass es die Magenschleimhaut vermehrt angreift, aber mit einem Magenschoner kann man es auch über einen längeren Zeitraum nehmen.

    LG Rizzi
     
  9. tierheim

    tierheim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    rheumatoide arthritis

    hallo rizzi
    bin neu bei euch und kenne mich noch nicht gut aus - aber die tabl. habe ich auch schon durch bis zu 3xtägl. nützen aber wenig - nur übelkeit und magenkrämpfe - bin jetzt bei tramadolor 150 - bringt auch nicht viel - ausserdem nehme ich noch 25 mg cortison und als basistherapie mtx und seit 8 wochen quensyl 2 x tägl. -
    grüsse tierheim
     
  10. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Diclofenac geht mir nach kürzester Zeit auf den Magen, dass mir fast die Lichter ausgehen. Mit anderen NSAR habe ich ähnliche, aber nicht so krasse Erfahrungen gemacht. Viele hier nehmen über Monate bzw. Jahre Schmerzmittel ein, weil es anders gar nicht geht.

    Jedem von uns sollte dabei klar werden, dass derart viele Medikamente auf Dauer natürlich unsere Entgiftungsorgane belasten und auch Nebenwirkungen mitbringen können.

    Abhängig kann man von Diclo & NSARs allgemein nicht werden. Ein Abhängigkeitspotenzial ist schon viel eher bei den Opioiden oder Morphinen vorhanden. Dafür sind diese auf Dauer besser verträglich. :rolleyes:

    Ratsam wäre es das Thema mit seinem behandelnden Arzt durchzusprechen.

    Liebe Grüße,
    Calendula