1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie lange stationär zur Einstellung der Basismedikation

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Stanzi, 16. April 2013.

  1. Stanzi

    Stanzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe jemand gehört, dass ein Kind, wenn es erstmalig die Basismedikation bekommt, streng überwacht und somit 3 Wochen stationär bleiben muss. War das bei Euch auch so?

    LG Stanzi
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stanzi,

    ich denke mal, gerade bei Kinder sollte man sehr vorsichtig sein. Es ist ja alles nicht ohne........

    Selbst ich als Erwachsene würde so manches Mal lieber Stationär sein um die Medis zu testen. Weil man ja nie weiss, wie man drauf reagiert.

    Reaktionen können sich auch verzögern, bis zu 14 Tage nach Einnahme bzw Spritze.

    Ich wünsche Dir und Deinem Zwerg alles Gute und das alles gut geht!

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  3. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Stanzi,

    unsere Tochter wurde vor zwei Jahren auf MTX eingestellt. Garmisch hätte gerne gehabt, dass wir das stationär machen. Wir haben uns aber dagegen entschieden da wir eine sehr nette Kinderrheumatologin haben, bei der wir uns sehr wohl fühlen und die auch immer gut erreichbar ist. Es war total problemlos. Anfangs waren wir jede Woche bei ihr um die Blutwerte kontrollieren zu lassen. Ich wüsste, ehrlich gesagt, auch nicht was eine Klinik hätte mehr machen sollen...

    Also wir sind sehr gut ohne Klinik gefahren, mit anderen Medikamenten als MTX kenne ich mich aber nicht aus.

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  4. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo,

    ich denke, dass kommt immer auf die Situation an. Uns wurde damals in einem "normalen" Krankenhaus das Rezept für Mtx mitgegeben ohne den Hinweis auf Blutabnahmen usw. Das hätte in die Hose gehen können, wenn ich mich nicht selbst informiert hätte oder mein Kind Nebenwirkungen gehabt hätte!

    Wir haben dann ein paar Monate nach der Diagnose in eine Rheumaklinik (Bad Bramstedt) gewechselt. Der erste Aufenthalt dort hat auch fast 3 Wochen gedauert. Ich fand das gut, weil der Arzt meinen Sohn und seine körperlichen Beschwerden genau beobachten konnte. Für mich war es gut, andere betroffene Eltern zu treffen und mich auszutauschen. Mein Sohn täglich Anwendungen bekommen (Ergo, KG, Wassergymnastik, usw.), das hat gut geholfen.

    im Krankenhaus auch der Vorteil, dass sofort auf Nebenwirkungen reagiert werden kann. Ich persönlich würde die Einstellung lieber in der Klinik machen.

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  5. Bollo

    Bollo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ritterhude
    Huhu

    ..liebe Stanzi!

    3 Wochen stationär hört sich aber echt lange an :eek:
    Einerseits ist das zur Überwachung bestimmt prima, andererseits passt das ja auch nicht immer in den Familienalltag. Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor!
    Bei uns lief die Einstellung so ähnlich, wie Tanja das oben beschrieben hat.
    Rezept, Erklärungen vom Doc und ab nach Hause. Ich habe mich auch selbst ganz gut informiert und mir das Spritzen natürlich zeigen lassen.
    Wir müssen aber auch nur 20 Minuten fahren, um in die Kinderklinik zu kommen, das macht es natürlich leichter.

    Wir sind auch ganz gut mit der Methode "ambulant" gefahren, aber wenn ich unsicher wäre bzw. die nächste Klinik meilenweit entfernt, würde ich vielleicht auch anders entscheiden.
    Das hilft Dir jetzt nicht wirklich weiter, trotzdem wünsche ich alles Liebe für Deinen Zwerg und Dich :top:

    Claudia und Paul
     
  6. greifling

    greifling Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elmshorn
    hallo . mein sohn war das erstemal 3 tage in der klinik( bad bramstedt) als er den ersten cortisonstoss bekam.
    danach 2 wochen und bekam dort auch die erste mtx-spritze.ich persönlich hab keinen getroffen, der länger als 14 tage in der klinik war. und wie schon beschrieben bekam er in der 14 alles therapien und physio was er so braucht.
     
  7. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Hallo Stanzi,

    also wo ich damals auf MTX eingestellt wurde, da war ich 2 Wochen stationär
    in der Uniklinik in Magdeburg. Aber ich war halt auch dort schon bisschen älter,
    das heißt 16 Jahre. Ich denke gerade bei jüngeren Kindern kann das auch länger
    als 2 Wochen wie bei mir sein.


    Liebe Grüße
    Anja93