1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie lange hat euer 1. Rheumadoc-Termin gedauert?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juny86, 17. August 2010.

?

Wie lange hat der 1. Termin beim Rheumatologen gedauert?

  1. ca. 10 Minuten, nur Anamnese

    5,3%
  2. etwas mehr als 10 Minuten, mit körperlicher Untersuchung oder Überweisung an anderen Spezialisten

    5,3%
  3. bis zu 20 Minuten, nur Anamnese

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. bis zu 20 Minuten, mit körperlicher Untersuchung oder Überweisung an anderen Spezialisten

    7,9%
  5. etwa 30 Minuten

    18,4%
  6. länger als 30 Minuten

    63,2%
  1. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    kommende woche habe ich meinen 1. termin beim internistischen rheumatologen. habe vor, mir einen zettel mit meinen symptomen zu machen. ansonsten kann ich mir aber nicht vorstellen was genau gemacht wird und wie lange das insgesamt dauert.

    wie war das denn bei euch?

    vg
     
  2. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Daran kann ich mich gut erinnern, weil dieser Termin so positiv in meiner Erinnerung geblieben ist. :)

    Vorbesprechung, gründliche körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuss, anschließend eine Nachbesprechung über evtl. Behandlungsmethoden.

    Ich hab noch auf die Uhr geschaut als ich das Zimmer wieder verlassen hatte. Es waren 50 Minuten gewesen. Erste Blutabnahme usw. nicht mitgezählt.

    Ich bin gespannt, wie die Umfrage am Ende aussehen wird. Weil viele von Ihrem ersten Termin sehr enttäuscht sind.
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, bei mir waren es sicher 1 1/2 Stunden.
    Seehr positiv und gründlich.
    LG von Juliane.
     
  4. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erst bei meinem 3. Rheumatologen fand ich Gehör (cp und Fibro). Die ersten beiden waren der Meinung ich wäre gesund.

    Lg
    petsie
     
  5. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    ...ist schon lange her.
    Den Termin habe ich als sehr lange und ausführlich in Erinnerung. Hat bestimmt 1 1/2 Stunden gedauert.
    Der Rheumatologe hat eine gründliche Diagnostik gemacht, Unmengen Fragen gestellt und viele Untersuchungen durchgeführt. Blut wurde auch abgenommen und dann konnte er die Diagnose, die mein Hausarzt schon gestellt hat entgültig bestätigen:sniff:.

    LG
    Nina


     
  6. Doris Day

    Doris Day Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    saarland
    Termin

    Hallo:)

    Mein Termin beim Rheumadoc,
    hat gute 2 St. gedauert

    Lg :petals:Doris Day
     
  7. Juny86

    Juny86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    ist ganz schön krass - hätte nie gedacht dass der termin so lange dauert. na mal gucken wie lange er bei mir dauert.

    und was wurde bei euch alles genau gemacht?
    musstet ihr euch ausziehen? wenn ja, wie weit?
    und wie lange hat ca. das gespräch bzw. anamnese gedauert?


    vg
     
  8. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Mein erster Termin war im Dez. 04 und hat mich fast den ganzen Vormittag "gekostet". War aber auch beim Rheumatologen, der in einer Klinik die Ambulanztermine mitgemacht hat. Erst mal gabs Anamnese und Untersuchung. Ich musste mich dann auch tatsächlich frei machen, da er aufgrund der Anamnese, die leichte Trikuspidalinsuffizienz selbst "hören" wollte. Als er sie dann vernommen hatte, wurde ich gebeten, vor der stationären Aufnahme Anfang Januar 05 unbedingt einen Kardiologen aufzusuchen. Dann ging es für mich noch zum EKG, zum Ultraschall mit erfolgloser Punktion des rechten Knies und zur Blutabnahme mit Urin. Als das dann alles soweit durch war, ging's zurück zum Doc zur Besprechung und der Mitteilung, dass ich Anfang Januar direkt ein "paar" Tage (es wurden 21) stationär aufgenommen werden soll. Das diente zur weiteren Abklärung und Diagnosefindung.

    Mach dir nicht nur einen "Spickzettel" mit den Symptomen, sondern auch von deinen bisherigen Erkrankungen - es könnte alles wichtig sein. ;) Ich habe zum Beispiel erst im Nachhinein in Erfahrung gebracht, dass es väterlicherseits Schuppenflechte gibt. So wurde dann aus meiner seronegativen Oligoarthritis eine PSA, die auch laut deren Bögen auf mein Krankheitsbild besser passte.

    Drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

    stoppel
     
  9. Christy

    Christy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark/Österreich
    Meinen ersten Termain hatte ich innerhalb von 2 Wochen- gut ich gebs zu ich hatte "Beziehungen". Meine Tante, selbst seit Jahrzehnten an RA erkrankt, hat mir kurzerhand bei ihrem Professor angemeldet, als der erste Verdacht aufkam.

    WIr führten "nur" ein Gespräch etwa 30min, bei dem er meine Hände begutachtete und drei Tage später hatte ich ein Bett in seiner Klinik zur Durchuntersuchung - in der Allgemeinklasse.

    (Er verlangt weniger als ein Homöopath. Arzt in der Ordi)
     
  10. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich mußte mich bis auf die Unterwäsche ausziehen. Danach wurde die Beweglichkeit getestet und die Ärztin stand immer mit einem Metermass neben mir und diverses ausgemessen.

    Es kann für den ersten Termin wichtig sein, dass Du Deine Familiengeschichte etwas besser kennst. Krankheiten von Großeltern usw.