1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie lange hält ihr starke Nebenwirkungen aus??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Glühwürmchen, 21. April 2013.

  1. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo,

    kurz die Vorgeschichte meiner Frage: nehme seit einigen Monate 15 mg MTX ein. Die ersten drei Tage nach der Einnahme ging es mir immer sehr schlecht (trotz MCP), dann hab ich hier vom Tip vom Ananassaft gelesen und siehe da: es hat geholfen. Nun hatte ich vor zwei Wochen einen Kontrolltermin beim Rheumatologen, leider war er mit der Wirkung gar nicht zufrieden und erhöhte die Dosis auf 20 mg.

    Nun hab ich es schon zweimal probiert, natürlich mit Ananassaft, aber es geht mir danach drei Tage sehr schlecht: ich krieg keinen Bissen runter, selbst vor Wasser ekelt es mich. Kurz: ich leide sehr unter den NW.

    Würdet ihr das MTX weiterhin schlucken? Oder runterfahren auf 15 mg? Wie lange beisst ihr die Zähne zusammen?? Will ja beim Rheumatologen nicht als Weichei gelten ;-D !

    Mitte Mai muss ich wieder zum Doc, falls es wieder nicht anschlägt will er auf Spritzen wechseln. Ist einem danach auch so übel?

    Für eure Antworten bedanke ich mich schon einmal, liebe Grüsse,

    Esther
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Esther,

    also erstmal - du bist garkein Weichei - ich kenne sehr viele Leute, die gerade bei einer Dosis über 17.5 mg richtig heftige Probleme mit MTX haben.

    Oft habe ich gehört, dass Spritzen viel verträglicher sind - ich selber habe auch nur Spritzen bekommen...

    MCP und Ananassaft sind ein guter Rat - aber ich persönlich komme noch besser mit Nux vomica D12 (jeweils 5 Kügelchen 30min vor der Spritze, während der Spritze und 30min nach der Spritze - sowie bei jeder Übelkeitsattacke) klar. Aber manche Leute halten ja nichts von Hömöopahtie - muss man halt ausprobieren.
    Wichtig kann auch die Dosis der Folsäuregabe sein - damit kann man die Übelkeit auch reduzieren.
    Wann nimmst du denn die Folsäure ein? Bei mir wurde das mal auf 24h nach der Spritze verkürzt und damit ging es mir viel besser.

    Nimmst du MTX vor dem Schlafen? Das reduziert bei mir die Probleme. Und ich trinke an den Tagen extrem viel - zusätzlich immer auch Magen-Darm-Tee - hilft mir auch manchmal. Ich vertrage getrocknete Ananasstücke (gibt es im Supermarkt) übrigens besser als den Saft.
    Es gibt auch Leute, die sehr gute Erfahrungen mit Ingwerwasser (einfach ein daumennagelgroßes Stück Ingwer mit kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen - dann ruhig auch im kalten Zustand trinken) gemacht haben.

    Kindern gibt man zur Vermeidung der MTX-Übelkeit wohl auch andere Mittel als MTX - vielleicht findest du da was über das Such-Feld.

    Ich würde zeitnah Kontakt mit dem Rheumatologen aufnehmen und ihn um die Spritzen bitten.
    Ganz bestimmt hält er dich nicht für ein Weichei - und ein vertrauensvolles Verhältnis ist wichtig - dazu gehört auch die ehrliche Nennung von Problemen.

    Herzliche Grüße und Gute Besserung wünscht
    anurju :)
     
  3. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    Hallo Esther

    Ich nehme schon seit 3,5 Jahren MTX....erst als Tabletten dann als Spritze.

    Bei den Spritzen 17,5 mg hatte ich gar keine Übelkeit....nie...ohne Hilfsmittel.

    Vor drei Monaten wurde auf 22,5 erhöht (versuchsweise)....

    das ging ja gar nicht....das hat mich so umgehauen, nicht nur Übelkeit sondern komplett...

    es blieb dann bei der einen Erhöhung.....bei 17,5 war wieder Alles ok.

    Ich würde an deiner Stelle nicht so lange auf die Umstellung auf Spritzen warten.

    Meistens braucht man bei den Spritzen auch weniger in der Dosierung als bei den Tabletten.

    liebe Grüße Tini:vb_redface:
     
  4. Bossbaer

    Bossbaer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland/Dillingen
    Hallo!

    Ich spritze MTX. Tabletten hatte ich noch nie bekommen, da ich gleich angegeben habe, dass mir oft nach Tabletten schlecht ist.

    Zuerst waren es 15 mg. Anfangs ging es mir am Spritztag nicht so gut und am Tag drauf hatte ich Kopfschmerzen. Aber nach etwa 6 Spritzen gingen die Nebenwirkungen immer weiter zurück. Wahrscheinlich hab ich mich ans "Gift" gewöhnt. Mittlerweile bin ich auf 12,5 mg runter gesetzt worden weil ich die Trägerflüssigkeit nicht so gut vertrage. Meine KK zahlt bei 15 mg nur die Spritze von 1a-Pharma, die hat 2 ml Trägerflüssigkeit. 12,5 mg MTX scheinen auch zu reichen und haben nur 0,25 ml Trägerflüssigkeit. Nebenwirkungen habe ich so gut wie keine mehr, spritze sogar morgens nach dem Aufstehen und gehe danach arbeiten. Manchmal habe ich etwas Kopfschmerzen, ist aber ok. Folsäure soll ich 48 Stunden nach Spritze nehmen, in der Reha haben sie mir gesagt, ich soll sie 24 h danach nehmen, das hatte die Nebenwirkungen zusätzlich reduziert.
    Da ich eine Ananas-Unverträglichkeit habe konnte ich diesen Tipp nicht ausprobieren.

    Spritze würde ich jeder Tablette vorziehen. (Ist meine persönliche Meinung).


    LG bossbaer
     
  5. Britta P

    Britta P Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenfeld
    Hallo Glühwürmchen (hübscher Nick),

    ich habe auch zuerst Tabletten bekommen. Dabei hatte ich einige Nebenwirkungen, aber nicht so schlimm wie Du beschrieben hast.

    Irgendwann habe ich dann angefangen zu spritzen. Jetzt sind auch die letzten NW verschwunden. Nur ganz selten bin ich am nächsten Tag kaputt; aber das kommt vielleicht 2x im Jahr vor.

    Ich würde auch nicht lange auf das Umsteigen warten.

    Viele Grüße und viel Glück
    Britta
     
  6. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    135
    Hallo Glühwürmchen,

    auf jeden Fall würde ich spritzen! Da kannst Du wohl bei Deiner alten Dosierung bleiben (im Gegensatz zu den Tabletten, kommt bei den Spritzen ja alles "an") und die Spritze habe ich viel viel besser vertragen.
    Ananas hilft gegen die Aphten im Mund.
    Ingwer gegen die Übelkeit. Es gibt auch so Ingwer (getrocknet) mit Zucker überzogen oder Schokolade. Ich habs gekauft, weil ich vorher immer nur ein Stückchen Ingwer roh in den Mund schob... aber das Süß-Scharfe finde ich so grauslig, dass ich es wegwerfen wollte. Meiner Freundin schmeckte das Zeug super, also weiß nicht was Du für ein Typ bist, vielleicht schmeckt Dir das.

    Nein, ertrage das nicht länger: das muß nicht sein. Du nimmst das Zeug ja, damit es Dir besser geht, nicht um gequält zu werden!!!

    Kati
     
  7. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich finde 3 Tage heftige NW schon zu viel - schließlich hat die Woche ja nur 7 Tage :eek: !!!

    Außerdem muss wohl auch erst mal geklärt werden, ob MTX wirklich gut bei dir wirkt - wenn nicht, dann wäre die Quälerei ja völlig unsinnig.

    Ich würde den Rheumatologen drauf ansprechen - es gibt noch etliche Alternativen!
     
  8. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo,

    vielen Dank für eure aufbauenden Antworten!:bussi:

    @ Gertrud: du hast ja so Recht, drei Tage lang im Bett liegen und nichts essen ist einfach zu lang denn nach diesen scheusslichen Tagen muss ich auch noch die liegen gebliebene Hausarbeit nachholen bzw. vorarbeiten da dann schon wieder die nächste Einnahme ansteht!!

    @ anurju: dein Tip vom Nux vomica ist prima, habs schon in der Apotheke geholt! Das MTX nehme ich auch abends, ich hatte die Hoffnung dass ich die Tabletten so besser vertrage, Pustekuchen! Und die Folsäure würge ich nach 24 Std. runter. Ich weiss dass ich viel trinken sollte, aber wegen der starken Übelkeit krieg ich leider kaum Flüssigkeit runter was natürlich alles noch schlimmer macht!

    @ Tini: ohje, da ging es dir bei dieser Dosierung auch so schlecht wie mir! Spritzt du dir immer noch MTX und hast keine Probleme damit?

    @ Bossbaer, du hast die NW aber lange durchgehalten! Mir graut es jetzt schon vor der nächsten Einnahme!

    @ Kati und Britta, ihr und alle anderen haben mich überzeugt auf Spritzen umzustellen!

    Bis zum nächsten Termin beim Doc (3 Wochen) werde ich zurück auf 15 mg zu gehen.

    Einen schönen Abend und liebe Grüsse, Esther
     
  9. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    guten morgen :vb_redface:

    ja ich spritze immer noch MTX....aber inzwischen auch Humira.

    Nebenwirkung hatte ich nur am Anfang den Haarausfall, das pendelte sich aber innerhalb der ersten drei Monate wieder ein. Die Müdigkeit am Tag nach der Spritze ist unterschiedlich, mal könnte ich den ganzen Tag im Bett bleiben und mal ist überhaupt nichts.
     
  10. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo und guten Abend,[

    QUOTE=Tini 5;574456]Die Müdigkeit am Tag nach der Spritze ist unterschiedlich, mal könnte ich den ganzen Tag im Bett bleiben und mal ist überhaupt nichts.[/QUOTE]

    Das Auf und Ab mit den NW kenn ich von der 15 mg- Dosis auch, man weiss halt nie was der Tag nach der Einnahme bringt. Solange es bei einem "gruseligen" Tag bleibt geht es ja noch.

    Wieviele verschiedene Basismedikamente hast du/ ihr vor Humira genommen?

    Euch allen eine gute Nacht, Esther
     
  11. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    angefangen mit:

    Quensyl
    MTX
    MTX + Arava
    MTX + Sulfasalazin
    MTX + Enbrel
    MTX + Humira

    immer mit mindestens 5mg Cortison
    inzwischen mit Tilidin und Abends eine Katadolon s long 400
     
  12. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo Tini,

    ist ja ne lange Latte!!! Und die letzte Kombination verträgst du nun am Besten oder musst du noch weiter suchen?

    Grüssle aus BW von Esther
     
  13. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    hallo Esther

    die Hoffnung stirbt zuletzt...:vb_redface:

    ich bin ja erst bei der 5ten Humiraspritze...

    dem Entzündungswert sind die Spritzen schon sehr auf der Spur....

    leider nur in der Woche nach der Spritze.....in der zweiten Woche geht der Wert leider wieder hoch....

    es bringt aber schon eine Erleichterung wenn der CRP nicht so hoch ist...

    ohne Schmerzmittel komme ich aber leider nicht über den Tag, kann an der Fibro liegen, die mir die Ärztin jetzt auch noch zugesagt hat......also noch ne neue Baustelle.

    Jaaaa.....mit Rheuma wirds nie langweilig :rolleyes:

    liebe Grüße Tini