1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie lange dauert der erste Klinikaufenthalt?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von ellipirelli1973, 17. April 2012.

  1. ellipirelli1973

    ellipirelli1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten
    Hallo,
    seit Freitag wissen wir das unser 6-jähriger Sohn Rheuma hat.Wir warten nun auf einen Anruf der Klinik in Sendenhorst,da er dort stationär aufgenommen werden soll.Meine Fragen:

    -was erwartet uns an Untersuchungen
    -wie lange muß er wohl dort bleiben

    Über Erfahrungen und Nachrichten würde ich mich sehr freuen

    LG Elli
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Krankenhaus

    Hi, also es kommt einmal auf die Eingangsdiagnose an. Die Bestätigung durch die Krankenkasse dazu bewirkt, daß das Krankenhaus eine bestimmte "Liegezeit" bezahlt bekommt. In diesem Zeitraum werden die Untersuchungen gemacht und es sollte begonnen werden Medikamente zu verordnen und "anzupassen".
    Macht sich ein längerer Aufenthalt erforderlich (meist sind es ca 2 Wochen) muß das diagnostisch begründbar sein.

    Üblicherweise wird beginnend von Fragen ob in der Familie bestimmte Erkrankungen vorkamen bis hin zum Verlauf der konkreten Beschwerden Deines Sohnes dazu eine Anamnese gemacht, dabei wird auch erfragt ob es im Vorfeld entzündungesbedingte Erkrankungen gab (z.B. Magen-Darmsachen oder Mandelentzündung), dann kommen die körperliche Untersuchungen:
    - gibt es zu den beschriebenen Beschwerden äußerlich Anzeichen - Schwellungen, Rötungen Gelenkzeichen. Wie stark sind die Schmerzen, bewegungsabhängig, bei Belastungen, in Ruhe, nachts und bessert sich das Ganze bei Ruhe oder Bewegung ? Kommen die Beschwerden schubweise ?
    - wie ist das Allgemeinbefinden, gab es Fieberschübe oder allg. Schwächphasen ?
    - welche Medikamente wurde wie vertragen ?
    - hilft Wärme oder Kälte ?

    Gleichlaufend werden diagnostische Maßnahmen gemacht:
    - großes Blutbild, dann Röntgen Szinti oder MRT, auch Sonographie wäre eine Option.

    Und sicherlich auch ein Fragebogen zu Rheumabeschwerden:
    - kann sich der Patient alleine anziehen, eine längere Strecke laufen, Treppen steigen und so etwas...

    Ja dann kannst Du schon einmal überlegen und Dir vielleicht Einiges notieren....


    Angst muß man nicht haben....die Schwestern sind eigentlich immer sehr nett. Es gibt zwar einen "Stationsdrachen", der hält den Laden zusammen, das Essen ist meist auch OK...

    Wichtig ist sich nicht "abwimmeln" zu lassen, wenn man (das sollte man) einen der Ärzte sprechen möchte...

    Ja dann trotzdem Gute Besserung und toi, toi "merre"
     
  3. mama67

    mama67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    unser erster Krankenhausaufenthalt hat 17 Tage gedauert. Jedoch war bei meiner Tochter (heute 12, bei Diagnose 11) die Diagnose bei Aufnahme noch nicht gesichert. An Untersuchungen wird eigentlich alles gemacht: Labor, Ultraschall, Lungenfunktionstest, EKG und und und. Dein Sohn wird auch sofort Therapien bekommen: Kältekammer, Ergotherapie, Krankengymnastik usw. Auf der Internetseite des St.-Josef-Hospitals kann man auch einen recht ansprechenden Flyer für Kinder herunterladen. Du kannst mich auch gerne per PN kontaktieren. Wir sind zur Zeit zum 4. mal in Sendenhorst.
    LG, mama67