1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie lange darf meine Wohnung lüften?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ulilou, 19. November 2003.

  1. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    manche mögen darüber lächeln, aber ich habe jetzt Streit mit meinem Obermieter und zwar wegen folgendem:
    Heute morgen stand der Obermieter völlig aufgebracht vor meiner Tür und fragte :"Frau X wann gedenken sie mal ihre Fenster zu schließen?". Ich war etwas verdattert, nicht zuletzt weil ich im Moment Sorgen genug habe. Seit drei Tagen beherrscht mich das Rheuma wieder und ich kann nicht arbeiten gehen.
    Ich sagte ihm nur, dass ich schlichtweg vergessen hätte, die Fenster zu schließen (sie standen seit 1,5 Stunden offen). Meine sanierte Altbauwohnung ist sehr groß (100qm), Wohnzimmer (in erster Linie zum Hängen der Wäsche genutzt und deshalb "lüftungsbedürftiger" als andere Räume) und das Schlafzimmer liegen zur Straßenseite. Diese beiden Räume lüfte ich an "normalen" Tagen (also wenn ich arbeiten gehe) ein- bis zweimal jeweils etwa 45 min. Ich gehöre sicher zu der Sorte Mensch, die in gewisser Weise einen "Lüftungsfimmel" haben, soll heißen, ich kann es nicht ertragen, wenn die Wohnung "riecht". Insbesondere nach der Nacht oder bevor angemeldeter Besuch kommt, MUSS ich lüften. Das Gefühl es kommen Menschen in meine Wohnung und könnten denken: "IIIIhhhh, es stinkt!" ist mir unerträglich.
    Wie lange DARF ich denn meine Wohnung lüften? Diese Frage beantwortete mir mein Obermieter: "So lange sie wollen, ABER...!" und ließ sich über seine Heizkosten aus. Ich will gar nicht abstreiten, dass meine geöffneten Fenster seine Heizkosten durchaus erhöhen können, aber wie lange DARF ich meine Wohnung lüften, ohne dass seine Heizkosten unnötig belastet werden und er mir mit einem Anwalt die Bude einrennt , aber meine Wohnung eben nicht "riecht"?
    Mein Obermieter verwies mich noch darauf, dass wenn er sich unsere Straße ansieht, NIRGENDWO geöffnete Fenster sehen würde! JA aber bitte: Lüftet denn kein Mensch hier seine Wohnung???
    Wißt ihr einen Rat?
    Eure etwas rat- und sprachlose, vom Rheuma genervte und zur Zeit eh etwas depressive Ulilou.
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Heizkosten

    Hi Ulilou,

    ist ja ein netter Mieter ;)

    Sorry, wenn ich jetzt auf der Leitung stehe...aber wieso hat Dein Obermieter mehr Heizkosten wenn DU lüftest? *grübel*

    Liebe Grüße
    Sabinerin

    P.S. Ich sitze an manchen Tagen im "Kühlschrank" (naja nicht ganz aber so ähnlich :D), weil meine Katze meint, 3-4 Stunden auf dem Balkon sitzen zu müssen. Dann ist das Balkonfenster angelehnt und die Kälte kriecht durch die Wohnung.....;)
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Mietrecht

    Hi, Ulilou,

    also generell ist es so, daß das Lüften einer Wohnung im Ermessensrahmen des Mieters steht. Ausgenommen sind: Frostzeiten, Dauerregen, Sturm und Hagel. Wie lange oder wie oft ein Mieter seine Fenster auf hat oder offen hält, ist ihm zu überlassen. Generell wird davon ausgegangen, daß in der Heizperiode eine Wohnung aus "eigenen Kostengründen" 3-4 x täglich mit weit offenen Fenstern gelüftet wird und dann mit geschlossenen Fenstern gelebt wird, ausser z.B. WC / Badezimmer und/oder Küche.

    WEnn es deinem " Obermieter " nicht passt, dass du deine Fenster dann offen hast, wann es dir gefällt, dann ist das sein Problem. Seine Heizungskosten erhöhen sich keinesfalls, es sei denn, es herrschen Temperaturen unter + 5° C. Die Kälte in deiner Wohnung geht aber " nach unten " und zur Seite !!! Wärme steigt hoch !!

    Aus der Logik mit Wäsche in der Wohnung trocknen, aus Erfahrung, sage ich dir: solange die Wäsche hängt, MUSS DAS FENSTER GEKIPPT SEIN und die HEIZUNG SOLLTE AN sein ! Keine Tür schliessen !!

    Wenn der Mieter keine Ruhe gibt, ruf deinen Vermieter an !

    Übrigens, melde dich mal wieder - treulose Tomate :)

    Liebe Grüsse
    Uschi
     
  4. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo ulilou

    ich wüßte nicht, das es eine Vorschrift gibt, wie lange man lüften darf, meistens geht es ja darum, wieviel gelüftet werden muß.
    In einem Altbau, kann ich mir schon vorstellen, dass dein Obermieter kalte Füsse bekommt, wenn es in deiner Wohnung kalt ist. Aber du schreibst ja, dass es ein Versehen war, dass du die Fenster so lange offen gelassen hast, also jawohl nicht dauernd so lange lüftest.
    Ich würde versuchen mit ihm in Ruhe darüber zu reden, aber er kann nicht von dir verlangen, dass du nur lüftest, wenn es ihm passt.
    Ich hab auch so einen Lüftungsfimmel, aber außer mein Mann, hat sich noch keiner beschwert, zum Glück wohnt auch mein Sohn über uns :)

    ich wünsch dir gute Besserung

    lg
    Samira
     
  5. Meine liebe Mitstreiterin,



    Es kann der liebste Mensch nicht in Ruhe leben wenn der böse Nachbar es nicht will.

    Ansonsten wie die anderen schon geraten haben. Du darfst so lange und so oft du es für richtig hälst deine Wohnung lüften, vorausgesetzt es frieren dabei keine Leitungen ab. Alles andere ist eure Sache. Jeder andere Vermieter wäre überglücklich über so eine Einstellung (wegen Feuchtigkeit und so).
    Ich wünsche dir noch einen möglichst schmerzarmen Tag.:D

    Birgit
     
  6. KU

    KU Guest

    Lüften

    "Eine zeitliche Beschränkung, die Wohnung zu lüften, kann dem Mieter
    nicht aufgegeben werden."

    LG Kaiserslautern, Urteil vom 30.September 1980, 1S113//80
    WM 1982/186

    aaaaaaber....:

    Ich wohne auch in einem Mehrfamilienhaus (in der Mitte), und die Nachbarn oben und unten sind oft unterwegs. Dann wird "natürlich" auch nicht geheizt. Ich bin (jaja das Rheuma...) dagegen sehr oft zu Haus. Es ist tatsächlich so, dass wenn meine Nachbarn mehrere Tage nicht heizen, auch meine Wohnung ziemlich auskühlt. Das ist ja auch ganz klar. Mein Fußboden ist dann eiskalt. Ich stand auch schon manches Mal kurz davor, meine Nachbarn zu bitten, auch dann zu heizen, wenn sie nicht daheim sind. Ich konnte es mir bisher noch verkneifen, weil ich mir klarmache, welche blöden Antworten ich bekäme ...

    Von daher kann ich den "Obermieter" verstehen.

    Gruß,
    KU

    :cool:
     
  7. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,
    erstmal vielen dank für eure aufbauenden worte und die unterstützung - das tat einfach nur gut!
    @KU: nicht mein obermieter hat rheuma, sondern ich bin diejenige welche und schon deshalb kann ich MEINE wohnung nicht auskühlen lassen (abgesehen davon, dass ich eine kleine tochter habe...)!

    wie dem auch sei, bei der nächsten begegnung werde ich wohl nochmals(!) in angemessenem ton und freundlich und sachlich mit ihm reden (was bei ihm nicht zu erwarten sein wird...).

    nochmals danke und euch allen noch einen schönen und schmerzarmen tag.
    eure nicht mehr ganz so sprachlose und schmerzärmere ulilou.
     
  8. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo,
    ja, das ist eine interessante Frage. Ich bin selber Vermieter, aber auf die Idee dem Mieter "Lüftungsvorschriften" zu machen, bin ich noch nie gekommen. Du hast doch bestimmt einen Mietvertrag? Was steht den da übers Lüften drin? Die Heizkosten können Deinem Vermieter doch egal sein, Du kommst doch dafür auf. Die andere Seite ist die, frage ihn doch mal, ob er lieber Schimmel in der Wohnung hätte, wegen des Trocknens. Ehemalige Mieter von uns haben auf dem Abstellboden immer ihre Wäsche getrocknet. Tür zu und Fenster zu. Leider habe ich von dem Recht die Wohnung zu begehen keinen Gebrauch gemacht. Und so haben wir erst bei Auszug den Schimmelbefall bemerkt...
    Liebe Grüße,
     
  9. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    also das ist mir auch noch nich zu Ohren gekommen
    das man nur eine bestimmte Zeit lüften darf:rolleyes:
    Aber der Obermieter soll sich doch einfach einen
    dicken Teppich kaufen:p

    Gruß,

    Audrey

    mai mai mai, ma hat einfach net sei Ruha
    (sollte Bayrisch sein:D )
     

    Anhänge:

  10. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Also ich vermute unter anderem mal folgendes...

    ...eine Zeitlang waren Wohnungen in den Zwischengeschossen ja sehr beliebt, da man nicht soviel heizen musste. Dabei ging es vorangig auch um die entstehenden Heizkosten. Wenn ich als Nachbar mit mahnendem Auge auf meine Stadtwerkerechnung schiele und gleichzeitig sehe, das meine "Untermieterin" die Fenster offen hat und ich noch mehr heizen muss, dann kann es sein das es mehr kostet.

    Kleine Anekdote zum energiebewussten Deutschen
    [LaberLaber]
    Ich hab vor ein paar Jahren Bautischlerin gelernt. Während meiner Lehre hab ich mal in einem Hausdurchgang bei dem die Deckenvertäfelung kaputt war arbeiten müssen. Da wir natürlich kein Stromaggregat mithatten, mussten wir von irgendeinem Hausbewohner welchen "leihen". In dem Haus wohnten 6 Parteien. Gerade mal ein einziger war bereit uns für ein paar Stunden Strom zu zur Verfügung zu stellen. Alle anderen wollten anscheinend sparen und faselten von gemeinsamen Kosten, die auf das Haus umgelegt werden müssten usw. Es ging um so Stromfresser wie Ladegerät, Stichsäge, Bohrmaschine. Jede Deckenlampe mit 100 Watt verbraucht pro Stunde mehr.
    Das Ende vom Lied, wir haben gebohrt so schnell wir konnten und ich bin zu 500 Meter weiter entfernten Gaststätte zum Klo gegangen, weil ich mich nicht getraut habe zu fragen. Typisch Mädchen, dauernd aufs Klo...
    [/LaberLaber]

    So ist das, also lüfte weiter und lass Dich nicht ärgern...

    Lieben Gruß KayC
     
  11. Wolf_55

    Wolf_55 Guest

    Lüften und Heizen!

    Hallo ihr Lieben,

    bin zwar kein Fachmann, aber ich glaube wenigstens halbwegs richtig hingehört zu haben.

    Die Lüftungszeit im Sommer ist völlig wurscht. Im Winter und während der Heizperiode sieht es etwas anders aus.
    Abgesehen von den Kosten, gibt es noch einen anderen Grund, die Lüftungszeit zu begrenzen. Bei "Dauerlüftung" kühlen die Wände aus und es kann zu Feuchtigkeit und somit zu Schimmelbildung kommen. Daher der Rat der Fachleute immer nur kurze Zeit lüften. Und zwar mit einer Stoßlüftung bei völlig geöffnetem Fenster oder Balkontür. (ca. 10 - 15 min.)

    Also, Blumenkisten weg, Gardinen zurück und Luft in Masse und Kürze. :D :D :D

    Gruß Wolf
     
  12. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hi Ulilou, Lüft- und Heiztipps hast ja schon genug bekommen; ich will Dir nur rasch sagen, dass ich mich gefreut habe, mal wieder von Dir zu lesen; vielleicht kommst Du ja auch mal wieder in den Chat??? Schöne Grüße, Eli
     
  13. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    so ihr lieben,
    jetzt nochmals vielen lieben dank für euren guten tipps und ratschläge.
    auf jeden fall werde ich bei jedem fensteröffnen auf die uhr schauen :D
    dafür aber häufiger lüften :D
    wie dem auch sei: ich freu mich jedesmal über so viel zuspruch, reaktion und liebe worte und das obwohl ich mich schon ausgeklinkt hatte.
    und ansonsten: werd mich bemühen auch häufiger wieder mal im chat zu erscheinen, aber....
    mal schauen!
    lasst euch lieb umärmeln und DAAAAAAAANKE.
    dat rheuma schleicht sich auch grad wieder nach dem vielen corti (freufreu), also gehts mir gut.
    eure ulilou.