1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kann ich Rheume feststellen ??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nihal, 31. Oktober 2008.

  1. Nihal

    Nihal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ich stelle mich ertmal vor Ich bin 39 habe seit Jahren probleme mit der Wirbelsäule in den letzten 2 Jahren 3OP´s hab ne Banscheibenvollprothese.na ja seit einigen Wochen probleme mit den Armen (Schmerzen in den Handgelenken und ab und an bei der Bewegung das die Hände "einschlafen"bis her wurde auf"Sehnscheidentzündung"behandelt hab 2Wochen"Vollgips"getragen ohne besserung nunist es so das wenn ich morgens aufstehe tun die Arme bzw.Hände sehr weh jede bewegung schmerzt und mir wurde gesagt das könnte Rheume sein wäre schön wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet ich komme mir schon echt doof vor wenn ich zum Arzt gehe weil ich ja seit Jahren schon wegen dem Rücken in behandlung bin !!!:o

    Wäre echt schön wenn ihr mir helfen könnt vieleicht wie man selber rausbekommen kann ob oder ob es kein Rheume ist

    Liebe Grüße Nihal :(
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @nihal
    Eine Selbstdiagnose wirst Du nicht schlüssig hinbekommen. Geh zu Deinem Hausarzt und laß Dein Blut überprüfen. Wenn das Blutbild dann weitere Hinweise gibt, wird er Dich schon zum Rheumatologen schicken. Bisher hören sich Deine Symptome eher nach Karpaltunnelsyndrom an als nach Rheuma. Warst Du schon beim Neurologen?
     
  3. stern58

    stern58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    da würde ich mir an deiner Stelle einen Rheumatologen suchen. Das ist besser als nur Vermutungen.
    Ich wurde wegen Schmerzen schon 2x am Handgelenk und 1x am Ellenbogen operiert. Seit geraumer Zeit tut mir auch das linke Handgelenk weh und Orthopäde würde immer weiter operieren aber nicht mit mir, nur wenn es garnicht anders mehr gehen würde und ich hoffe erstmal auf den Rheumatologen. Hausarzt packte am Anfang auch den Arm in Gips bei mir. Die meisten Hausärzte, jedenfalls hier in Berlin, kann man noch für eine Grippe nehmen aber alles andere was darüber hinausgeht find ich die einfach nur inkompetent.
    Ich habe mir dann einen Rheumatologen gesucht und mir eine Überweisung zu dem geben lassen.
    Bei mir sah man die rheumatoide Artrose im Handgelenk nicht am Blutbild.

    Gruss Reiner
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Nihal

    und herzlich Willkommen in unserer Runde...

    Normalerweise ist es so, dass sich der Patient einen internistischen Rheumatologen sucht und der meistens mit einer körperlichen sowie bluttechnischen Untersuchung beginnt... und dann geht es weiter...

    Was Du noch zusätzlich machen kannst bis zu Deinem ersten Termin ist folgendes:

    a) auflisten, was alles weh tut und was Du nicht mehr machen kannst infolgedessen:

    juckende, brennende Augen, trockene Nase, ewig Durst usw.
    ---> hängt mit den Schleimhäuten zusammen

    Schleier sehen, unscharf, licht empfindlich usw.

    Kalte Finger, Hände, Nasenspitze, Zehen u/o Füße

    Nachtschweiß oder Frieren

    morgendliche Gelenksteifigkeit ---> wie lange in etwa
    dadurch halt schlechtes hochkommen, schlecht anziehen usw.

    Kraftverlust u/o Schmerzen in den Armen oder/und Beinen ---> dadurch z. B. keine längere Strecken mehr laufen können, schlecht vom Stuhl hochkommen oder schlecht Treppen laufen können oder keine schweren Einkaufstüten mehr tragen können, keine Gläser o Flaschen mehr öffnen können usw.

    schmerzende Muskeln wie ein zu starker o überstarker Muskelkater

    vermehrte Bluterguß-Bildung

    Wenn irgendetwas geschwollen ist, dann gleich ein Foto machen lassen oder selber machen, sozusagen als Beweis, denn meist ist nichts zu sehen, wenn Du beim Doc bist... oder wenn irgendwo Hautverfärbungsmäßig zu sehen ist, gleich fest halten

    und b)
    Schmerztagebuch eine Zeit lang führen:
    was tat Dir

    wann (morgens u/o abends, tagsüber, bei Ruhe u/o Bewegung, bei Kälte u/o Wärme)

    wo

    wie (wie war der Schmerz: brennend, stechend, ziehend, pochend, dumpf, unterschwellig, feurig, kribbelnd wie Ameisen usw. auf der Schmerzskala von 0 - 10 - wie doll war der Schmerz) weh und

    welche Gegenmaßnahmen (Ruhe o Bewegung, Kälte o Wärme, Medis) halfen?

    So - nun ist es doch ziemlich lang geworden... Hoffentlich hilft es Dir ein wenig weiter....
     
  5. Nihal

    Nihal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich Danke Euch für die Tips werde auf jeden fall mal mit meinem Doc reden und nen Bluttest machen lassen.
    Ich sag euch dann wies weiter gegangen ist

    Danke nochmal Nihal