1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie haltet Ihr es mit Fasten

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von delphin, 14. Februar 2011.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    In der letzten Info- Zeitschrift der Rheumaliga habe ich den Artikel über das Fasten gelesen. Mich würde interessieren, was habt Ihr damit für Erfahrungen gemacht?

    Ich faste schon seit 10 Jahren meist in dem Monat Februar. So habe ich es auch im vorigen Jahr Anfang Februar gemacht, Ende Februar stellte man bei mir dann CP fest.Ich fuhr dann zur Anschlußheilbehandlung, nach Bad Pyrmont,da wurde das Heilfasten für Rheumakranke sehr stark angeboten. Da ich bereits mein fasten hinter mir hatte, sollte ich da nicht teil nehmen, was verständlich war. Allerdings mußte ich sagen, viel Kranke die ich in der Klinik kennen gelernt habe, schafften es selbst in der Gemeinschaft nicht durch zu halten, was eigentlich ja leichter sein soll.Sie fühlten sich auch oft allein gelassen, vom medizinischen Personal.

    Für dieses Jahr konnte ich mich noch nicht durch ringen mit dem Fasten zubeginnen.Zumal ich mein altes Gewicht fast wieder habe,wie vor dem Rheuma.Fasten ist doch eigentlich nur ein Entschlacken, das Gewicht was man ab nimmt, hat man meist wieder drauf.....wenn nicht noch mehr.Trotzdem habe ich mich danach immer pudel wohl gefühlt,wie wird es es jetzt sein.Fasten und Rheuma, sind wärend des Fasten die Schmerzen noch stärker.

    Wer fastet auch, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht...
    Wie verhält es sich mit den Schmerzen beim fasten.....im Moment sind Sie bei mir wieder sehr verstärkt, in den Füßen.Habt Ihr danach sehr zu genommen ?

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    lassen wir die Sonne :a_smil08: in unsere Herzen

    Der delphin

    Entschuldigt das ich so viele Fragen habe, aber wo , wenn nicht hier sollte ich meine Fragen stellen,zu mal meine Erfahrungen noch zu gering sind.;)
     
    #1 14. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2011
  2. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    Hallo delphin, guten Morgen.

    Ich habe meine erste Fasten-Erfahrung in Bad Pyrmont gemacht, während meiner Reha im November.

    Schmerztechnisch ging es mir bestens, keine Steifigkeit mehr, keine Muskelschmerzen. Aber.....Kopfschmerzen während der ganzen Zeit und ich habe gefroren ohne Ende.
    Ich werde das Fasten im Frühjahr wiederholen, wenn es etwas wärmer ist. Die Kopfschmerzen haben wir auf die vielen Anwendungen geschoben, es scheint doch recht stressend für den Körper gewesen zu sein.

    Gewichtsmäßig habe ich zwei Kilo abgenommen, aber das ist nur der Nebeneffekt gewesen.

    Lieben Gruß

    Lupus-Frau
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Lupus-Frau

    Die Kopfschmerzen und frieren gehört zu den Anfangstagen des Fastens mit dazu. Das kannte ich auch, wurde dann aber besser. Das gehört bei den meisten dazu , da der Körper sprich Kreislauf sehr stark nach unten fährt.Damit kann man umgehen,wichtig ist für mich, das einfach die Schmerzen nicht stärker werden.Wenn meine innerliche Einstellung bereit ist , werde ich es im März wieder versuchen.

    Ich wünsche Dir auch dabei viel Spaß.

    Lieben Gruß
    der delphin
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    für mich wäre fasten nix. (glaub ich) ich bin nämlich immer und ständig sehr hungrig. und wenn ich keinen hunger habe, habe ich appetit.

    und dann die vielen pillen, die ich schlucken muß. und dann immer nur brühe und wasser im bäuchlein. ich weiß ja nicht, ob das meinem lädierten magen dienlich wäre...

    aber ich kenne einige im bekanntenkreis die fasten. die fühlen sich dabei und auch danach pudelwohl.

    is also bestimmt ne dolle sache. aber für die puffelhexe is das nix.
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Liebe Puffelhexe das finde ich auch okay, wenn das für einen nichts ist,muß man das auch nicht versuchen. Dazu gehört auch eine innerliche Einstellung, die ich im Moment auch nicht habe.

    Ist schon komisch, all die Jahre ist mir das nicht schwer gefallen, aber seit diesem hadere ich damit.
    Oft sage ich mir, das Rheuma verlangt schon so einiges ab von uns, und dann noch diesen Entzug. Außerdem hast Du Recht, mit den vielen Medi's dazu.

    Na ja vielleicht, der Wille wäre ja da, aber das Fleisch ist so schwach.....;)
     
  6. Filiz

    Filiz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!
    Ich würde das Fasten gerne mal ausprobieren. Könnt ihr mir Tipps geben, wo ich geeignete Informationen zum Ablauf etc. finde? Habs schon einmal gegooglet, aber es die Informationsfülle hat mich erschlagen;)
    Liebe Grüße
    Filiz
     
  7. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mir geht es beim Fasten ziemlich schlecht, der Körper schaltet nicht um auf Fastenmodus, und dementsprechend bin ich geschwächt und groggy und mies drauf.

    Aber einigen soll es ja guttun, da die Schmerzrezeptoren beim Fasten bzw. Hunger Schmerzen nicht weiterleiten, d. h. sie sind zwar noch da, werden aber nicht gespürt (habe ich gelesen).
     
  8. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Filiz

    Ich habe immer nach dem Fastenführer gefasstet.

    Dr. med.Hellmut Lützner

    ,,Wie neugeboren durch Fasten ''
    Ich hatte mir das Buch über Amazon bestellt.Es ist sehr aufschlußreich.Es ist sehr ausführlich beschrieben, die Vorbereitungen , das eigentliche Fasten und das beenden. Auch was Du machen kannst, wenn es Dir nicht so gut dabei geht.
    Natürlich ist es am besten, wenn man keine körperlichen Anstrengungen dabei hat.Als ich noch gesund war , konnte ich es auch während der Arbeitszeiten machen.

    Ich habe mich entschlossen, wenn wir Mitte März aus dem Urlaub kommen, werde ich es versuchen,das wäre für mich das erste mal fasten seit ich an Rheuma erkrankt bin, im vorigen Jahr habe ich es zwar auch gemacht, allerdings ohne Wissen , das ich schon CP habe.Das funktionierte, warum nicht jetzt.

    Versuch macht klug, solltest Du es versuchen....viel Erfolg

    Übrigens in dem Buch stehen, verschiedene Fastenformen, man kann es ja auch erst mal für nur eine Woche probieren.Ich faste immer 10 Tage.:top:
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu delphi,

    darf man denn einfach so fasten, wenn man rheuma hat? oder muß man das mit dem arzt besprechen? und dann die vielen medikamente! schlägt einem das dann nicht auf den magen???

    oje. das sind ja 3 fragen auf einmal...

    wie wäre es dann mit basenfasten? hat das schonmal einer gemacht. man ißt fast nur obst und gemüse. das hört sich doch auch gesund an und man hätte wenigstens was im magen...

    liebe grüße von puffel
     
  10. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Delphin,

    also, in dem schlauen Buch, das ich grade lese, wird Heilfasten bei Gelenkrheuma eingeschränkt empfohlen.

    Diejenigen, die zu Hitze neigen (schnell rotes Gesicht, nehmen schnell zu, schwitzen häufig, Kälte tut gut) können fasten, Leute mit Energiemangel und Kälteempfindlichkeit eher nicht. Da ich zu letzteren gehöre, verkneife ich es mir. Hab es vor einigen Jahren vor Rheuma mal gemacht. Einmal wars gut und einmal hab ich so gefrohren + Kreislaufprobs, dass ich es abgebrochen hab.

    Vielleicht hilft dir das ja bei der Entscheidung.

    LG

    Nora
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    das Thema Fasten ist immer mal aktuell:

    Das Heilfasten als solches darf nur unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, da sie mind 21 Tage beinhaltet. Da geht es schon
    richtig an die Sache heran.

    Wenn ihr eine einwöchige Fastenzeit durchführt, dann solltet ihr zumindest mit dem Arzt sprechen, denn ihr nehmt Medikamente, die auch auf den Stoffwechsel Einfluss nehmen bzw. andersherum

    Gesunde dürfen grundsätzlich mal 1-2 Wochen fasten,
    Kranken grundsätzlich nur mit Hilfe des Arztes und eines Krankenhauses.
    Es kann einfach zu viel passieren...

    Ich selbst habe jahrelang 1x im Jahr für 18-21 Jahre gefastet,
    da nahm ich aber noch keine Medikamente und ich wußte auch nicht,
    dass ich krank war.

    Gelenktechnisch und auch insgesamt tat es mir gut - keine Frage.
    Aber heute würde ich es nicht mehr machen.

    ****************************************
    Christliche Fastenzeit:

    War es früher tatsächlich eine reine Fastenzeit,
    wird heute eher auf Dinge verzichtet, die eh nicht in
    unser Leben gehören sollten wie

    Zigaretten, Süßigkeiten usw.

    Viele ernähren sich gesünder, stellen ihre Ernährung völlig um,
    um dann auch dort zu bleiben.

    Ihr seht - im Grunde gibt es aus mehreren Gründen Fastenzeiten.
    Übrigens gehörte auch die Adventszeit damals zur christlichen Fastenzeit, was heute aber kaum noch jemand weiß.
    *******************************************
    Fastenzeit ist einfach eine Chance,
    etwas für sich zu ändern oder zu verzichten
    *******************************************
    @Delphin:
    Du bist gerne in dem Abspeck- Club mit eingeladen,
    wenn Du Deine Ernährung verändern möchtest, denn
    auch das gehört dazu, wenn Du auf lange Sicht das
    Gewicht verändern und halten möchtest.

    Ich wünsche Euch allen ein erholsames, schmerzfreies und schönes Wochenende
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo ihr lieben,

    ich wollte jetzt hier mal den anfang machen und mal schreiben auf was ich gerne in der fastenzeit verzichten würde. und ich meine jetzt mal keine lebensmittel.

    ich würde gerne 7 wochen lang aufs telefon verzichten. bis auf notfälle. das muß ich mir jetzt mal zugestehn. notfälle sind für mich arztanrufe oder so.

    ich fänds ja schön, wenn ich das mal hinkriegen würde...

    liebe grüße von puffelhexe
     
  13. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Alles, wonach man süchtig im weitesten Sinne ist (außer Luft und gegebenenfalls Nahrung), wäre es wert, vielleicht mal kurzfristig abgesetzt zu werden - wie wäre es z. B. mit Internetzabstinenz?! Dann merkt man nämlich erst die Abhängigkeit!... :D:a_smil08:

    Aber gut, off topic, hat jetzt mit Fasten nicht so richtig was zu tun...
     
  14. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    siehe jetzt auch mal colanas beitrag bei "abspeck club"!

    man kann in der fastenzeit auf vieles verzichten, nicht nur auf bestimmte nahrungsmittel.

    fasten ist nämlich nicht gleich fasten.
     
  15. anca

    anca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    main-tauber-kreis
    Hallo colona
    glaub euch das Fasten gut tut aber

    1x im Jahr für 18-21 Jahre

    find ich wiztig:rolleyes:

    Weiss es war ein flüchtiger Fehler, hab trotzdem richtig lachen müssen.

    anca
     
  16. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Colona

    Ich gebe Dir vollkommen Recht,was Du schreibst.Deine Bedenken sind auch meine.Mein Magen ist mit mir nicht so oft gut Freund, wenn dann die Medikamente und nur flüssig Nahrung zu einen genommen wird ,es könnte der Schuß nach hinten los gehen.
    Zumal ich auch das Fasten nur im gesunden Zustand /sprich beim letzten mal wußte ich noch nicht das ich Rheuma hatte gemacht habe.

    Auch das was Nora_Luka schreibt ist nicht zu unterschätzen,da ich seit längerer Zeit auch sehr am frieren bin , der Stoffwechsel wird dann beim Fasten noch mehr strapaziert.Auch das ist eine Überlegung werd.

    Meine Schmerzen sind im Moment sehr stark , morgen gibt es die Auswertung der Blutkontrolle/am Mittwoch habe ich beim Rheumaarzt einen Termin , werde mit Ihm über alles besprechen.

    Ps. Hallo Colana entschuldige , habe oben Deinen Namen falsch geschrieben, ich würde gern beim Abspeck -Club mit machen ,wie funktioniert das ?

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag zumindest von dem was noch über ist.

    Grüße vom delphin

    Lassen wir die Sonne :a_smil08: in unsere Herzen
     
    #16 27. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2011
  17. Apfelkern

    Apfelkern MPA

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürth/Odw.
    Hallo ihr lieben,
    auch ich habe beschlossen zu Fasten.
    Ich habe mir drei Wochen Heilfasten mit Kräutertee's und verdünnten Säften vorgenommen.
    Vor meiner Diagnose habe ich das schon mehrfach über diesen Zeitraum gemacht.
    Im Dez. habe ich mit meinem Rheumatologen darüber gesprochen, seiner Meinung nach spricht nichts dagegen doch er hat mir geraten wegen der Medis morgens einen Hafer-, Reis- oder sonstigen Schleim zu essen.

    I
     
  18. Apfelkern

    Apfelkern MPA

    Registriert seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürth/Odw.
    Das Buch kann ich auch sehr empfehlen. Wie schon geschrieben, habe ich das schon mehrfach durchgezogen und mich dabei übrigens immer sehr gut gefühlt.

    Grüßle
     
  19. Bewell

    Bewell Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo

    Ich habe nun mehrfach gefastet. Die längste Kur, erst kürzlich beendet ging über 14 Tage.

    Mit der Zitronensaftkur gings sehr gut. Wer die PdF datei mag, kann sich gerne bei mir melden...ich weiss nicht, ob ichs posten darf...sonst stell ich sie gerne hier ein.

    Ich dachte auch erst : IIIch und Fasten?? :eek: niemals!!

    Die erste Kur, fast schon TORTOUR ( aber nur der erste Tag) war eher mühsam. Man darf nicht vergessen, dass es kein Wellness ist sondern eine Entgiftung und Reinigung des Körpers....das geht nicht ohne Mucken ab.
    Wie zb Kopfschmerzen oder auch mal Darmkrämpfe, die aber schnell verschwinden, wenn der "Müll" mal draussen ist.

    Ich habe sehr davon profitert......am erleichternsten war und ist die Schmerzreduktion. Ich mache es wieder ....bis zu frei viermal im Jahr ist das ok und soll bei chronsichen Erkrankungen sogar mehrfach durchgeführt werden.

    Erst kürzlich lief bei Arte ein hochinteressanter Film zum Thema Fasten.....bei allen möglichen Erkrankungen wie Depressionen und co., chronischen Erkrankungen, ja sogar Krebs. Vielleicht ist es bei Arte TV im Netz schon wieder eingestellt ( sie hatten es zum Sendezeitpunkt leider rausgenommen)

    ♥lichst
    Bewell