1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie gut sind Radiologen*angsthab*

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Katzenmami, 22. Januar 2006.

  1. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    wie einige von euch wissen hatte ich ja vor ein paar tagen ein Szinti.
    Da ist laut dem Radiologen bei Handwurzelgelenke und die Fingergelenke ,ein Knie und eine achillessehne entzündet.

    Nun hab ich Angst das der Rheumadoc das alles anders sieht, so von wegen da ist nix= simulant:confused:

    Wie gut sind Radiologen wenn es um Auswertung von Szintigraphien geht?

    schreibt mir doch einfach mal so eure erfahrungen !
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wenn Du bei einem Internisten in Hauptbehandlung bist, schickt er Dich zum Radiologen evtl. Orthopäden um den Zustand abzuklären. Er vertraut in der Regel der Auswertung des Radiologen oder Orthopäden. Wenn der entzündete Stellen gesehen hat, wird er wohl kaum sgen "alles Quatsch". Über die Therapie gibt es natürlich unterschiedliche Meinungen. Mein Radiologe deutete an, dass ich mehr Cortison nehmen sollte, mein Rheumadoc war dagegen,und hat die Basistherapie verändert. Ich hoffe, ich konnte Dich beruhigen. Gruß Susanne
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo heidi,

    du hast doch vom röntgenologen eine klare aussage.
    darum versteh ich nicht, warum du sozusagen prophylaktisch deinem
    rheumadoc unterstellst, er würde dies nicht anerkennen?
    geh doch mit dem positiven wissen zu deinem arzt, dass du etwas in
    der hand hast. vielen anderen hier erging es genau anders, sie sind mit
    grossen erwartungen zum szinti gegangen und kamen ohne ergebnis wieder, und hatten dann die nachvollziehbare befürchtung, dass ihr rheumadoc sagt, na also, da ist nix. aber du hast doch etwas vorzuweisen?! also keine panik, es wird alles klappen!


    lieben gruss
    [​IMG]
    .......marie
     
  4. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Marie,

    vermutlich hast du recht.........

    es ist nur, tja wie soll ich das beschreiben ohne das ihr denkt ich hab einen an der klatsche:cool:

    ich hab zimmlich viel gelesen und gehört, und manchmal ist das gar nicht so gut.
    und ich bin selber krankenschwester und weiss wie unfähig ärzte sein können.Und dann die unerträglichen schmerzen jede nacht.

    ich will einfach das das aufhört, am liebsten wäre ich wieder gesund und munter und müßte mir keine gedanken machen.

    Nunja ,wie auch immer. Ich hab ne scheißangst am freitag da hinzugehen.
    Und ich weiss nicht vor was ich mehr Angst habe, ne Diagnose zu bekommen oder als beklopt hingestellt zu werden:eek:
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Katzenmami,

    ehrlich gesagt verstehe ich Deine Bedenken auch nicht so recht. Bei mir kam bei der Szinti übrigens fast nichts raus, am aussagekräftigsten war die Sonographie, in der man die Entzündungen in sämtlichen Fingergrund- und -mittelgelenken sowie in beiden Handgelenken sah. Alle anderen Untersuchungen sagten nichts Besonderes aus. Das änderte sich erst ca. 5 Jahre nach der Diagnose, da sah man die Veränderungen auch schon im banalen Röntgenbild.

    Ich habe u.a. seropositive cP.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe heidi,

    solche sorgen kann ich natürlich verstehen, dieses forum ist
    voll davon. aber du hilfst dir selber nicht, in dem du sozusagen
    alle befürchtungen vorausnimmst. sollten die dinge eine wendung nehmen, die dir nicht gefällt, ist immer noch zeit genug und grund genug, dann darauf zu reagieren, so versetzt du deinen körper zusätzlich zu deiner erkrankung in einen stresszustand. aufgrund des ergebnisses des bildgebenden verfahrens gibt es keinen grund dich als bekloppt hinzustellen, keine sorge. und ich glaube, es ist besser, eine diagnose zu haben, als nicht zu wissen, was mit einem los ist.
    ich sag das mit einem lächeln :) , versuch dich von deinen ängsten
    zu lösen, sieh positiv nach vorn, du kannst ja etwas vorweisen!
    das ist mehr als viele hier haben!

    mach dir nicht solche sorgen, es wird alles klappen!
    [​IMG]
    .......marie
     
  7. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Liebe Heidi,
    ich kann Deine Ängste verstehen - Angst vor der Diagnose, Angst vor keiner Diagnose und Deinen Wunsch nach Gesundheit. Und ich kann auch verstehen, dass Dir die Zeit bis Freitag furchtbar lang vorkommt und doch gleichzeitig so schnell vergehen wird. Wie Du es auch siehst, es ist rundherum einfach besch..., nicht wahr?
    Trotzdem, das Leben geht weiter, gottseidank. Vieles, das Dir jetzt Angst und Sorge bereitet, wird sich klären, wie auch immer, aber k l ä r e n. Und darüber kannst Du wenigstens dann erleichtert sein, wenn es auch nur klein wenig Erleichterung u.U. sein wird.
    Ich wünsch Dir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Gelassenheit,
    lG
    JMCL
     
  8. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidi,

    ich möchte mich meinen Vorschreibern/innen anschließen.

    Mein Szinti liegt zwar schon 14 Jahre zurück, aber ich kann mich erinnern, als ob es gestern gewesen wäre.

    Mein damaliger Rheumidoc war in einer Rheumaklinik beschäftigt und schickte mich zum dortigen Radiologen, der nach den Szinti gleich sagte: " Oh ha, da sind aber schon viele Gelenke betroffen! Alles weitere sagt ihnen dann der Rheumatologe."
    Ich hatte nach dem Szinti panische Angst vor der Diagnose meines Rheumatologen.

    Am nächsten Tag saß ich wie das Karnickel vor der Schlange beim Rheumidoc.
    Der brachte mir die Diagnose "PsA" schonend bei. Im Laufe der Jahre lernte ich nun einige Radiologen und einige Rheumatologen kennen und ich kann, wie viele hier im Forum sicher bestätigen können, nur sagen:

    "Es gibt gute und schlechte - wie alles im Leben."

    Ich möchte dich nur kurz und vorsichtig knuddeln und dir sagen - nimms so wie es ist und schau optimistisch in die Zukunft.

    Außerdem - wenn dir dein derzeitiger Rheumatologe die Diagnose des Radiologen nicht bestätigt, kannst du immer noch eine 2.Meinung bei einem anderen, am besten "internistischen", Rheumatologen einholen.

    Ganz feste die "Daumendrück" und

    LG vom Niederrhein

    Garfield


    Ach ja - wollte noch fragen: Dein Nickname läßt vermuten, dass du Katze/n hast?!?
    Dann knuddel auch ganz lieb deine Katzis. Habe nen tollen Kater (leider Zuckerkrank) - er ist aber gut drauf und gut auf Insulin eingestellt.
     
    #8 23. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2007
  9. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo katzenmammi,

    bei mir ist es im nov. 2001 gewesen, da wurde ich von meinem rheumadoc zum szin´ti geschickt. nächsten tag morgens mußte ich dort hin, der radiologe hat die hände über dem kopf zusammen geschlagen als er gesehen hat welche gelenke alles (oder sollte ich sagen welche gelneke nicht) betroffen waren.

    dann bin ich nachmittags direkt wieder zu meinem rheumadoc gegangn und dann ging alles ehr schnell, zwei tage später war ich als notfall in einer rheumaklinik!

    wie ich später feststellt war und ist der rheumadoc sehr besch..., aber bei der diagnosefindung, in zusammen arbeit mit dem radiologen hat er ganze arbeit geleistet.

    ich habe die diagnose cp mit 19 jahren bekommen, und kann damit mittlerweile, dank diesem forum, sehr gut (so denke ich) umgehen.

    lieben gruß und alles gute bei deinem termin am freitag.

    bine
     
  10. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Kopf hoch!

    Hallo Katzenmammi!

    Also...
    Ich war auch bei einem Szinti und da ist lt.meines damaligen Radiologen gar nix rausgekommen.
    Die Röntgenbilder zeigen aber wieder was ganz anderes,Gelenke schon kaputt,hat der Röntgendoc aber auch nicht gesehen nur der Rheumadoc.
    Was ich Dir damit sagen möchte?
    Wenn man beim Szinti schon etwas sehen konnte sind Deine Gelenke entzündet und zwar ziemlich stark!
    Ich glaube also daher das Dein Rheumadoc damit auch eine Diagnose stellen kann.
    Ich habe meine Diagnose auch ganz frisch und kann Dich gut verstehen!
    Man hofft das man endlich bestätigt bekommt keinen an der Waffel zu haben und hat andererseits auch fürchterliche Angst vor der Diagnose,weil man nicht weiß was da noch auf einen zukommt.
    Deswegen drück ich Dir das Däumelchen das Du einerseits endlich erfährst was Du hast und andererseits die Diagnose nicht so schlimm ausfällt.
    Melde Dich doch bitte mal wie es bei Dir weiter geht!
    Liebe Grüße
    Locin32