1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie geht`s weiter?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Luzi, 22. Januar 2005.

  1. Luzi

    Luzi Guest

    Hallo,

    bin neu hier im Forum, habe aber schon einige Beiträge gelesen, die wirklich sehr hilfreich für mich waren.
    Jetzt versuche ich es mal mit einer Frage: bei mir wurde im Oktober letzten Jahres eine RA festgestellt und ich nehme seit 10 Wochen Lantarel - erst 15 mg, seit 1 Woche 20 mg, zusätzlich noch 10 mg Prednisolon. Auf das MTX springe ich kaum an, habe das Gefühl, das einzig das Cortison die Beschwerden etwas lindert. Meine Ärztin, die sich meiner Meinung nach super engagiert, ist auch etwas skeptisch, weil sich kein Erfolg einstellt. Sie meint, dass ich ein "Hochrisikopatient" sein, was immer das auch heissen mag. Sie meinte, dass ich in einigen Wochen noch Arava hinzunehmen sollte. Vielleicht kommen bei mir die sog. Biologicals in Frage? Sie hat das wohl schon ins Auge gefasst. Ich habe den Eindruck, dass das sehr vielversprechend ist, was man so liest. Aber kann man damit eigentlich fast oder ganz ohne Schmerzen leben ?
    Manchmal komme ich besser, manchmal schlechter damit klar diese Krankheit zu haben, zumal ich sonst noch nie etas hatte, nicht mal eine Grippe und ich merke einfach, wie ich viele Dinge nicht mehr machen kann.

    Vielleicht weiß von Euch ja jemand Rat? Ganz lieben Dank vorab!!!
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Medikament

    Hi Luzi
    Ja es wäre eine Möglichkeit mit diesen Biologicals, allerdings ist das keine einfache Entscheidung.
    Die Wirksamkeit Lantarels kann auch erst nach bis zu 3 Monaten spürbare Besserungen zeigen. Als Basistherapie zusammen mit Cortison eigentlich oft angewendet.
    Ja Hochrisikopatient....da kann man eigentlich in Verbindung mit der Diagnose nicht so richtig was anfangen, zumindest wären es meiner Meinung nach zu spekulativ.
    Zu den neuen Medikamenten könnte ich Dir eine PN schicken, wenn Du möchtest. Da könntest Du betreffs der Diagnose vielleicht auch genaueres schreiben. Ich bekomme so ein Medikament seit 2 Jahren.
    Gute Besserung "mere"
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Luzi,

    sei erst mal lieb willkommen geheißen!

    Ob Du irgendwann beschwerdefrei sein wirst hängt 1. von der Aggressivität Deiner cP und 2. von der passenden Medi-Einstellung ab.

    Ich nehme seit einem knappen Jahr Arava, nachdem Quensyl, Mts und Goldspritzen entweder zu starke Nebenwirkungen hatten oder nicht bzw. zu gering wirksam waren. Mit Arava bin ich erstmals richtig zufrieden, was aber nur für mich persönlich gilt. Andere hatten auch mit Arava keinen Erfolg bzw. mussten das Mittel wegen zu starker Nebenwirkungen wieder absetzen. Ich habe endlich mal null Nebenwirkungen, fast keine Schmerzen mehr und konnte im Sommer, nach 5 Jahren, das Cortison endlich auf null ausschleichen.

    Rheumatologisch scheinst Du in guten Händen zu sein. Ich fürchte, Du musst gemeinsam mit Deiner Ärztin weiterhin ausprobieren. Dafür drück ich Dir natürlich alle Daumen, dass Du bald eine wirklich hilfreiche Therapie für Dich findest. Diese ewige Rumprobiererei nervt entsetzlich.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hi Luzi

    nur keine Panik!
    MTX kennen hier viele, bei jedem wirkts anders, bei manchen schon, bei anderen nicht.
    Und wieder bei anderen dauert es sehr lange, bis eine Wirkung eintritt.
    Da gibts keine Verallgemeinerung.
    Wenn ich richtig lese, ist es dein erstes Basismedikament.
    Bis du an die Biologicals kommst, musst du mindestens zwei herkömmliche Basismedikamente erfolglos ausprobiert haben.

    Also ich persönlich habe mit Resochin angefangen, erfolglos.
    Das wurde ersetzt durch MTX, wieder nix.
    Und ich habe wirklich lange Monate gewartet.
    Zu MTX wurde dann Arava dazuverordnet, beides in verschiedenen Dosierungen.
    Wirkung bei mir kaum, dafür heftige Nebenwirkungen.
    Zu allem dazu hatte ich noch Cortison und Vioxx in rauhen Mengen.
    Irgendwann wurde Arava durch Sulfasalazin ersetzt, kaum jemand dachte an einen Erfolg.
    Nach einigen Wochen stellten sich erste Erfolge ein.
    Das ist jetzt zwei Jahre her.

    Heute spritze ich 15 mg MTX, schlucke 2 x 2 Sulfasalazine, Vioxx habe ich komplett entsorgt und vom Cortison bin ich fast weg.

    Einschränkungen habe ich schon, muß auf einiges verzichten, was ich früher gerne gemacht hab, aber es geht mir weitgehend gut.
    Auch ich war früher nie wirklich krank.

    Liebe Grüße und toi-toi-toi - Mary

     
  5. Luzi

    Luzi Guest

    Danke sehr!

    Vielen lieben Dank für die schnellen nachrichten, daß habe ich gar nicht erwartet und hat mir sehr geholfen.
    Mir scheint,dass erst einmal viel herumprobiert werden muss oder?
    Dann werde ich wohl ein wenig mehr geduld aufbringen müssen!

    Aber was ich alles so gelesen habe, sieht bei vielen nach einem langen weg aus, der auch die richtige einstellung erfordert.

    ich merke schon jetzt, wie mich manche kleinigkeiten stressen, die ich vorher nicht mal wahrgenommen habe.
    da wird es allen ähnlich gehen, nehme ich an...

    Viele Grüße

    Luzi
     
  6. Luzi

    Luzi Guest

    Hallo Mere,

    was ist denn eine PN ?
    Kommst Du denn mit diesem Medikament klar ?

    Viele Grüße

    Luzi



     
  7. rheumi67

    rheumi67 Meer u- Strandsüchtig

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo

    Willkommen in der Warteschleife von MTX...
    Auch ich warte noch auf die große Wirkung, nehme seit 8 Wo. Lantarel als Spritze + bereits wieder 15 mg Kortison, da mein Finger + Rücken wieder Mucken machten.
    Auch mein Doc sagte was von eventuell anderem Medikament , falls sich in 3 - 4 Wo. nichts tut.
    Da heißt es Geduld haben, die mir leider auch manchmal fehlt.;)
    Da kommt dann Wut auf die Krankheit, die Medis und auch Ärzte auf , die ein vorher falsch behandelt haben ( musste 2 Wo. Gipsschiene tragen ,die alles schlimmer machte, OP am Finger , Schwellungen erst weg-dann n. 8 Wo. wieder da-->vielleicht doch was anderes ?).
    Aber andere haben es auch geschafft, wir schaffen das auch!!:)
    So ,jetzt gibts erst mal Frühstück, meine Männer erwachen...
    Gruß
    Rheumi67
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Luzi,

    eine PN ist eine private Nachricht.

    Grüßle von
    Monsti