1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie geht ihr mit neu auftretenden Problemen in der SSW um?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von flower, 18. Februar 2010.

  1. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr!

    Ich frage mich gerade ob (und wenn ja was) ich etwas unternehmen kann.

    Mein kaputter Fuß hat nun in der SSW relativ plötzlich heftige Beschwerden am oberen Sprunggelenk entwickelt (das ist neu, bisher waren nur andere Gelenke betroffen). Tat von einem Tag auf den anderen richtig fies weh. Ob'S geschwollen ist, kann ich nicht sagen, da ich durch die Schwangerschaft gerade ziemlich Wasser einlagere.

    Ich hab's meinem Physiotherapeuten gezeigt, der meinte das knackt und knirscht gar nicht gut da drinnen, aber was es ist, weiß er nicht.

    Wegen Rheumaschub habe ich das Cortison erhöht. Das hat für die anderen Gelenke was gebracht, aber nicht für's obere Sprunggelenk.

    Ich weiß, dass die Schwangerschaft kein rosa Wölkchen Spaziergang wird. Da bin ich drauf eingestellt und es ist es mir auch mehr als wert.
    Nun frage ich mich aber, ob das auch bedeutet, dass ich jetzt alles was kommt so nehmen sollte, oder ob es sich trotzdem lohnt damit zum Arzt zu gehen? Und wenn ja zu welchem?

    Wie gesagt, will mich nicht beschweren oder so. Frage mich nur, wie man sich da in der SSW überhaupt verhält. Oder sagen die Ärzte dann nur "bringen Sie erstmal das Kind zur Welt, dann reden wir weiter"?

    Liebe Grüße,

    flower :)
     
  2. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Flower,

    bei mir ist/war es u. a. das Knie, das auf einmal ein Riesenödem durch eine Entzündung der Gelenkschleimhaut entwickelte. Meine Rheumatologin meinte, dass man ab dem 3. Monat Cortisoninjektionen vornehmen könne und sagte, dass das auch sinnvoll sei, damit keine chronischen/irreparablen Schäden an Bändern, etc. auftreten. Ich würde also mal mit dem RheumaDoc sprechen, was er zu der ganzen Sache meint.
    Ansonsten helfen mir bei geschwollenen Sprunggelenken heiß/kalte Wechselbäder. Warum weiß ich nicht, aber die Schmerzen sind deutlich besser und ich erkläre es mir damit, dass etwaige schädlich Stoffwechselprodukte durch die angeregte Durchblutung besser abtransportiert werden können. Ob es bei Dir auch was zum Positiven hin bewirkt, musst Du einfach mal ausprobieren.

    LG Knoeppie
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe flower,

    mmn solltest du deine prof. telefonisch informieren und nicht aussitzen!
    ich würde es mit kühlen versuchen, aber das weisst du ja selber ;)

    wenn es andauert würde ich auch beim orthopäden vorstellig werden,
    kennst du ja alles zur genüge... besser vorsorgen als später bereut,
    besonders in deiner situation. deine gelenke müssen ja auch mit dem
    gestiegenen gewicht klarkommen, vllt ist es nur das, hoff......

    alles liebe, marie
     
  4. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr zwei!

    Vielen lieben Dank! Das mit den wechselwarmen Bädern bzw. Güssen habe ich auch probiert - irgendwie ganz automatisch dusche ich jeden Morgen meine Beine 2x kalt und warm ab, die tun durch die Ödeme generell weh und die wechselwarmen Duschen helfen, leider aber immer nur während dessen und wenige Minuten :( Aber immerhin.

    Ich werde mich dann nächste Woche wohl mal mit meinen Ärzten in Verbindung setzten bzw. am Montag mal mit meiner Gynäkologin sprechen, was die meint (da habe ich eh einen Termin ;) - und vielleicht sind's ja "normale" Schwangerschaftswehwehchen :o)
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    da musst du wahrscheinlich durch, bis es vorbei ist :(
    ich hatte fiese karpaltunnelschmerzen durch das wasser. hände waren so gut wie taub. ist immer noch nicht ganz weg.
    hab am ende pro tag 1kg zugenommen :eek: hatte fast 30kg zunahme dadurch :(

    aber ich würde es dem doc sagen. ich musste alle 4 wochen hin. zur rheumatologie und zur pränataldiagnostik.

    wie lange hast du noch?
     
  6. Flecki

    Flecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Flower!
    Ich hoffe es geht Dir schon ein wenig besser.

    Ich bin jetzt in der 21 SSW und nehme derzeit gar keine Medis mehr... (vorher Enbrel, in der SS Cortison, habe ich aber abgesezt, weil ich mit dem Zucker Probs. hatte) in der 9 SSW musste ich ins KH, da wars heftig -aber ich habe es recht gut in den Griff bekommen (Holzklopf). Ich bekomme jeden Donnerstag eine Akupunktur, lasse mir in die Schmerzstellen stechen und schlafe immer mit Kissen die man wärmen kann.. das hilft mir - aber bei mir ist das größte Leid der Rücken - die Sakralgelenke ...

    Heute hatte ich zb. eine schreckliche Nacht .. aber ich bin guter Dinge, es wird wieder!

    Wünsche dir noch alles Liebe, halte durch!
    LG Flecki
     
  7. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin in der 23. Schwangerschaftswoche, habe also noch knapp die Hälfte vor mir.

    Und leider geht's mir auch nicht besser, sondern es ist eher noch schlimmer geworden.
    Ich laufe wie eine altersschwache Ente, und habe seit einer Woche kaum geschlafen, da ich keine Position mehr finde, in der ich liegen kann...
    Mein Fuß tut inzwischen richtig weh, so wie ich es lange nicht gekannt hatte.

    Leider ist bei den entsprechenden Ärzten gerade Urlaub angesagt, obwohl ich eh bezweifle, dass sie mir helfen können. Cortison habe ich bereits nach Abspache auf 7mg erhöht mit mäßigem Effekt. Der Schub ist jetzt nicht mehr wegzuleugnen.

    Evtl. fallen die Fußprobleme auch da mit hinein, allerdings meint der Krankengymnast, dass der Fuß sich nicht so richtig anfühlt in seiner Stellung. Grmpf. Wird mir wohl auf Dauer der Gang zum Orthopäden doch nicht erspart bleiben (bloß bei dem Wetter denke ich, die haben jetzt wirklich andere Prioritäten als mich fußlahme Ente....).

    Ist schon lustig - körperlich ging's mir schon länger nicht mehr so schlecht wie jetzt, aber ich bin trotzdem glücklich wie schon lange nicht mehr :top:
    Dem kleinen geht's super, wächst und gedeiht und tritt seine Mama schon kräftig :D

    Liebe Grüße,

    flower :)

    P.S: Wärme verschlimmert momentan meine Beschwerden eher. Kühlen hilft, aber bei der Kälte da draußen ist das auch nicht immer so einfach (wenn man eh schon friert ;)).
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe flower,

    ach, nicht doch! ;)

    hoffentlich hast du einen guten orthopäden!
    ich kenn einen, der nimmt auch fusslahme enten :)

    es ist schön, dass das baby sich so gut bäuchlings entwickelt!

    alles gute, marie