1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie gehe ich sinnvoll vor?? Keine Lust mehr auf weiteren Ärztemarathon :-(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Samara2711, 16. Juli 2012.

  1. Samara2711

    Samara2711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Huhu! Bin schon seit längerem stille Mitleserin, aber ich glaube, dass meine Frage hier so noch nicht beantwortet wurde. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll [​IMG]
    Alsooooo....

    Ich versuch mich mal kurz zu fassen, da ich schon einen ziemlichen Ärztemarathon hinter mir habe und aktuell nicht weiß, was ich jetzt noch tun soll:

    -2003 Beginn von Schulterschmerzen rechts bei freier Beweglichkeit
    -2004-2005 Schwangerschaft und Stillzeit mit meiner 1. Tochter -> Keine Behandlungen
    -2006 Röntgentiefenbestrahlung -> Keine Änderung
    -2007 MRT - Kalkschulter mit Schleimbeutelentzündung - OP wurde angeraten
    -2008-2009 Schwangerschaft und Stillzeit mit meiner 2. Tochter -> Keine Behandlungen
    -2009 Mutter-Kind-Kur mit intensiver Behandlung der Schulter
    -2010 Stosswellentherapie
    -2011 OP per Arthroskopie -> Nach üblichen OP-Nachwehen hatte ich die exakt selben Beschwerden
    -2011 Kortisonspritzen - hierbei geht es mir "super", aber nur für kurze Zeit von 3-4 Wochen
    -2012 wieder lange Hüftschmerzen, kein Arztbesuch - hatte Medis ja in Massen zuhause
    -2012 MRT - Es ist WIEDER Kalk in der Schulter - weitere OP wurde angeraten
    -06/2012 OP Schulter - Nach üblichen OP-Nachwehen = keine Änderung, Beschwerden sind exakt wie vorher
    -Nach beiden OP´s ging es mir jeweils echt mies, weil mir auch die Handgelenke und Fußgelenke sehr weh taten.

    Ja, und dann lagen in diesem Zeitraum auch weitere Beschwerden vor, die aber immer laut Orthopäde als "weitere Baustelle" behandelt wurde.

    -1997-2000 chronische Sehnenscheidenentzündung rechte Hand
    -2010 wochenlange Hüftschmerzen - nach Röntgen kein Befund, evt. Schleimbeutelentzündung - erfolgreiche Behandlung mit Voltaren
    -2010 Mir fallen generell oft Schmerzen in den Gelenken und Sehnen auf. Bei Hausarztbesuch wurden KEINE Rheumawerte festgestellt
    -2011 wochenlange Schmerzen und Kribbeln in den Händen und Oberarmen - meistens rechts, wo auch die Schulter betroffen ist. Ich sagte, dass die Schulter und die Hand meist ZEITGLEICH weh tun, aber lt. Orthopäde könne das nicht sein. Überweisung zum Neurologen, Karpaltunnelsyndrom wurde ausgeschlossen, MRT Bandscheibe wurde gemacht, Bandscheibenvorfall wurde ausgeschlossen.
    Mein Orthopäde meint zu mir, dass ich die Gelenkbeschwerden mal eben "aushalten" soll.

    -2012 bei Nachbehandlung wegen der Schulter- OP erwähne ich gegenüber dem wegen Urlaub vertretenden Orthopäden mal ausdrücklich, dass ich auch ANDERE Beschwerden habe. Er nimmt nochmal Rheumawerte ab, aber stellt nichts fest........

    Aktuell sollte ich dann halt mal 2 Wochen Diclo 50 nehmen, aber die haben überhaupt nichts gebracht. Die Schulter schmerzt, aber aktuell machen auch wieder die Hände Probleme. Ferner tun mir immer mehr die Fußgelenke weh.. Ja, und die Krankengymnastin meinte, dass ich wahnsinnige Verspannungen im Rückenbereich habe..
    Freitag muss ich zum Orthopäden und ihm dann sagen, dass Diclo nichts gebracht hat. Ja... und dann??? Ich hatte ihm vor 3-4 Wochen mal darauf angesprochen, dass ich durch Zufall ergooglet habe, dass Sehnenbeschwerden mit Hashimoto irgendwie auch in Zusammenhang gebracht werden. Er guckte mich nur doof an und schüttelte den Kopf.

    Verdammt... aber was mache ich jetzt??? Mein Orthopäde doktort da herzlos rum und meint, dass ich die Beschwerden mal aussitzen soll?!?!? Mein Hausarzt mein "Ich hätte kein Rheuma", ja und ich spüre, dass irgendwie was absolut nicht in Ordnung ist. Ständig tut mir irgendwas weh, aber es sind mehr die Muskeln oder Sehnen und NICHT die Gelenke. Aber die Schmerzen sind meist in der NÄHE von Gelenken. Und ich habe auch keine Schwellungen, aber eben ziemliche Schmerzen?? Wenn ich auf die schmerzenden Stellen drücke, merke ich einen Druckschmerz.

    Was würdet Ihr tun?? Den Orthopäden wechseln?? Beim Hausarzt mal allgemein durchchecken lassen (wurde ich seit 2 Jahren nicht). Abwarten, was der Termin Freitag beim Orthopäden ergibt (obwohl ich da schon wieder Horror habe, als Simulantin abgestellt zu werden)...... Oder hängt das ganze mit meiner Schilddrüsenerkrankung (Hasimoto-Thyreoditis) zusammen, obwohl der Orthopäde da den Kopf schüttelt, als ich ihm sagte, dass ich hierüber im Zusammenhang mit Sehnenbeschwerden einiges gelesen habe.

    Was meint Ihr???

    LG Samara (37 Jahre)
     
    #1 16. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2012
  2. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Guten Morgen liebe Samara!

    Herzlich willkommen hier im Forum! Auch wenn du noch keine passende Antwort für dein Problem gefunden hast, wirst du hier bestimmt Hilfe und auf jeden Fall Unterstützung erfahren! :)
    Na deine Geschichte hört sich ja nicht gut an. Ich würde dir raten, dass du dir auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einholen solltest - so wie du das schilderst, sind Hausarzt und Orthopäde mit ihrem Latein am Ende. Geh doch mal zu einem Internisten, der dich nochmals richtig durchcheckt - es könnte ja durchaus Fibromyalgie sein, so wie du die Beschwerden/Schmerzen beschreibst. Eine Diagnose kann dir hier keiner geben, weil die Symptome so unterschiedlich wie die Menschen selbst sind, aber bevor du wieder niedergeschlagen vom Orthopäden nach Hause kommst würde ich dir wirklich empfehlen dir einen anderen Arzt zu suchen. Das ist dein gutes Recht, und du wirst dich vielleicht auch besser fühlen. Es ist zwar zeitaufwändig und kostet oft Nerven, aber ich finde die Gesundheit sollte es einem wert sein - auch wenn man länger suchen muss bis man einen Arzt seines Vertrauens gefunden hat!
    Ich weiß nicht aus welcher Ecke Deutschlands du kommst, vielleicht kann dir hier jemand einen Rat bezüglich Ärzten geben.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall dass es dir bald besser geht und du jemanden findest, der dich und deine Beschwerden ernst nimmt und du vielleicht bald schon die richtige Diagnose und Therapie bekommst!

    Alles Liebe wünscht dir
    Micha
    :twinkle:
     
  3. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Samara,

    ich kann Dir zwar mit Deinen Beschwerden kaum weiterhelfen, würde Dir aber dringend raten zum internistischen Rheumatologen zu gehen! Nicht mehr zum Orthopäden.

    Es gibt sehr viele Rheumaarten mit negativem Rheumawert, das ist also kein Ausschlusskriterium.

    Hast Du oder jemand in Deiner Familie Schuppenflechte? Auch sowas könnte ein Hinweis sein.

    Viel Glück und Gute Besserung.
     
  4. Samara2711

    Samara2711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Schuppenflechte?!?! Ich glaube, dass ich diese nicht habe. Aber genau weiß ich gar nicht, was ich habe. Ich habe am Ellbogen, am Schienbein und an den Augenlidern juckende Ekzeme. Aber die Diagnose "Schuppenflechte" hat bisher niemand erwähnt. Die Ekzeme behandel ich immer gut bei Bedarf mit Advantan. Da ich auch andere Allergien habe, gehe ich eher von einer Allergie aus.
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo samara,
    herzlich willkommen bei ro :)
    ich habe von schilddrüsenerkrankungen keine ahnung,weiß aber das ein hashi wohl ähnliche beschwerden wie du sie schilderst verursachen kann........................also,das würde ich nochmal abklären lassen...............wenn dein arzt sagt,das du in dem bereich gut eingestellt bist,würde ich deinen hausarzt nach einem cortisonstoßtest fragen..................hier bei nimmst du über einen kurzen zeitraum eine gewisse cortison menge zu dir (meistens über 3 tage)und wenn der positiv anschlägt ( deutlich weniger schmerzen),heißt das,dass bei dir im körper etwas entzündliches zu gange ist.und dann würde ich mit dem ergebnis zu einem internistischen rheumatologen gehen.
    sorry,wenn du hilfe möchtest,kann dir keiner das "arztgerenne" abnehmen.aber ich kann sehr sehr gut nachvollziehen,dass man es leid ist !!!
    gute besserung und eine schnelle ,für dich gute lösung deiner probleme
    wünscht dir katjes
     
  6. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    das mit deinen ekzemen solltest du noch mal bei einem hautarzt abklären lassen und sprech ihn gezielt auf eine psoriasis an.
     
  7. Samara2711

    Samara2711 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sorry.... die Überschrift war vielleicht etwas unglücklich. Nicht das Arztgerenne ist das, was ich so schlimm finde. Sondern das irgendwie trotz der zig Arztbesuche seit zig Jahren kein Ergebnis vorliegt. Und die Beschwerden nie sooo ernst genommen werden. Jedesmal stürzen sich alle auf die Schulter, da sie ja da Kalk drin finden. Und ich würde mir eben wünschen, dass ich endlich weiß, was ich habe. Damit ich eben dran arbeiten kann..... Und dann gehe ich auch gerne regelmäßig zum Arzt.
     
  8. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.212
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo samara,
    ich glaube ein großes problem ist halt,das man schmerzen nicht sehen kann und wenn dann im blut nichts auffälliges ist....................wird sich gerne auf das gestürzt was da ist....................sehr frustrierend für den patienten.
    manche krankheiten machen es einem arzt aber auch schwer ....................:rolleyes:
    du kannst ja auch deinen orthopäden auf einen cortisontest ansprechen......................wenn er den verweigert..................dann würde ich sagen,mußt du dir einen anderen arzt suchen.
    liebe grüße
    katjes
     
  9. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Samara,

    also Sehnenprobleme und diese wechselnden Schmerzen können ja schon rheumatisch bedingt sein...
    Auch wenn Hashimoto Ähnliches machen kann - das sollte geklärt werden.
    Bei mir hat es auch viel zu lange (mehr als 5 Jahre) gedauert bis man endlich auf Rheuma kam. 2 Orthopäden hatte da auch nicht den richtigen Riecher.
    Erst mein Schmerzarzt hatte die Idee - zum Glück !

    Ich würde an deiner Stelle mal auf eigene Faust einen Termin beim Rheumaologen machen - so lange auf den Hausarzt und Orthopäden einreden, bis sie eine Überweisung ausstellen - oder - ab zum Schmerzmediziner, die sind da oft noch versierter.
    Nähere Infos findest du hier: http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Gerade Psoriasis-Arthritis zeigt sich kaum im Blut - ist also seronegativ - und sorry: Exzeme an so vielen Stellen - das ist doch ungewöhnlich...

    Also: Hautarzt (erstmal sinnvoll) und dann Augen zu und durch - der Diagnosemarathon muss jetzt halt sein, damit du Hilfe bekommst.

    Alles Gute und eine baldige Diagnose mit passender Therapie wünscht
    anurju
     
  10. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo samara

    ersteinmal willkommen hier! diene krankengeschichte hat was von meiner.
    genauso plage ich mich aber bereits seit 1992 mit meinen schultern rum,
    die allerdings dann noch heftiger kaputt waren und sind.

    mein damaliger chirurg wagte die aussage:
    wir werden uns noch so mühen können, sie haben eine ausgeprägte
    bindegewebsschwäche und ihre schulterschmerzen und probleme
    werden immer wieder kommen.

    das mag nun hart kligen, aber er hatte recht! nach all den op's,
    (eine 8 würde anstehn, aber das wird herausgezögert, weil es
    eine endlösung wäre und keine garantie gibt)

    letztendlich befürchte ich, haben sich deine schmerzen verselbständigt.
    d.h. du hast bereits ein ausgeprägtes schmerzsyndrom, die.s.g.
    schmerzkrankheit.

    ich empfehle dir dringend einen termin bei einem schmerztherapeuten
    zu machen, mit multimodaler schmerztherapie. ich verweise mal auf
    einen link einer userin hier, die dazu schon viel geschrieben hat.
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz?p=543335#post543335
    du kannst aber auch unter suche(oben rechts): verschiedene stichworte eingeben
    und findest noch ganz viele aussagen dazu. u.a. auch beiträge von mir :)

    dort bekommst du nicht nur pillen, sondern umfassende betreuung.
    schau ins internet an deinem wohnort, da gibt es mit sicherheit viele
    angebote. schau dir aber vorher an, was sie anbieten!

    bitte lass keine neue op machen lassen! das ergebnis wird u.U.wieder
    kein erfolg bringen. jeder eingriff ist ein risiko und bringt weitere
    probleme für die schulter. erneute narben, schmerzen etc.
    das gesamtbild wird also nicht besser!

    bis du einen termin beim schmerztherapeuten hast, solltest
    du vorsichtig kg machen lassen, am besten manuelle therapie.
    hierbei wird die schulter sanft behandlet und nicht auf gewalt
    versucht sie zu bewegen, also schmerzlindernd gearbeitet.
    eventuell kannst du versuchen einen "akut" termin zu bekommen,
    einfach mal fragen, so dass du erst einmal eine vernünftige
    versorgung mit medikamenten bekommst.

    ich denke du kommst mit diclofenac oder auch voltaren nicht weit.
    parrallel dazu mache auch ein termin beim rheumatologen.

    solltest du fragen haben, helfe ich dir gern weiter, auch
    wegen einem schmerztherapeuten, dann schicke mir eine pn.

    liebe grüße vom sauri, und viel erfolg!:)
     
    #10 16. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2012