1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie fangen Nekrosen an?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 3. Dezember 2007.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Wollte Euch mal fragen, wie sich Nekrosen an den Zehen bemerkbar machen.
    Ich habe seit einigen Wochen bemerkt, dass die Kuppe meiner einen Großen Zehe fast permanent weiß ist, also wie abgestorben aussieht (auch bei normaler Zimmertemperatur). Auch verspüre ich dort fast ständig ein Brennen. Irgendwie sieht das Gewebe anders aus, als an den anderen Zehen. Es ist glänzender, ab und an rötlich/gelblich marmoriert. Wenn ich die Zehe in warmem Wasser erwärme, wird sie blauviolett, später auch rot.
    Normal ist die Zehenkuppe eigentlich nur morgens, wenn ich aus dem warmen Bett komme.

    Das Ganze beunruhigt mich doch etwas….
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Triagirl,

    ich möchte Dir raten doch schnellstens bei Deinem Rheuma-Dr. anzurufen und Dir, wenn in Eurer Region möglich, einen Termin bei einem Angiologen geben zu lassen. Laß das nicht länger auf sich beruhen. LG von Elke.
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo triagirl,

    dringend zum doc und möglichst zum angiologen (gefäßdoc), wie schon von elke gesagt.
    das hört sich schon nicht mehr nach einem normalen raynaud - syndrom an, wo die symptome auch so sind. gut ist, das der zeh morgens aus dem warmen bett gut durchblutet ist, also könnte mit z.b. durchblutungsfördernden medis die sache wieder in ordnungzu bringen sein. ich bekam mal einige monate lang prostavasin - infusionen zur durchblutung (wird eigentlich beim "raucherbein" gegeben). das hat aber nur immer für die zeit der infusionen etwad gebracht. nach einer beinvenenthrombose bekomme ich jetzt schon jahrelang falithrom zur blutverdünnung. seit dem ist der raynaud doch etwas abgeschwächt.

    also ab zum doc und alles gute.
     
  4. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich fürchte auch, dass ich nochmal zum Doc muss. Allerdings habe ich eigentlich keine Lust mehr auf diese ganze Rennerei (Hausarzt, Facharzt...):mad: . Ich habe ja mein Problem auch schonmal beim Hausarzt geschildert, aber der wollte sich die Zehen nichtmal anschauen...

    Gruß TriaGirl