1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie baut Ihr Euch auf?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von arielle, 19. Januar 2012.

  1. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Seit letztem Sommer geht es mir wieder ziemlich mies.
    Schon im Sommer war ich sehr müde, dann im September im KH wegen einer
    Sepsis und Harnwegsinfekt. Seither habe ich mich, wie mir
    scheint immer noch nicht richtig erholt.
    Ich nehme Multivitamine und jetzt mit dem Hund möchte ich auch gern immer
    ein bisschen an die frische Luft.
    Letzte Woche habe ich mir eine Erkältung eingefangen und jetzt bin ich immer
    noch so Hundemüde.
    Immunsystem aufbauen geht ja nicht, weil das ja kontraproduktiv wäre mit
    Arava und Humira.
    Ich will doch nicht den ganzen Tag schlafen. Aber es ist so eine bleierne, schwere
    Müdigkeit dass ich mich fast nicht dagegen wehren kann.
    Was macht ihr um fit zu sein? Oder seid ihr auch so müde?
     
  2. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Arielle,

    hast du schon mal die Eisenwerte im Blut überprüfen lassen? Ich hab mich mal bei Eisenmangel so gefühlt. Die Ärztin hat mir dann Eisentabletten verschrieben und so konnte ich die Müdigkeit auf ein normales Maß (für Rheumatiker) reduzieren.

    Ich bin auch heute noch oft müde und einfach nicht so belastbar wie andere - ich nehme das immer als Zeichen, dass ich mich in den Tagen davor überfordert habe und versuche, es ein paar Tage gaaanz ruhig angehen zu lassen.

    Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen weiter.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  3. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich,
    ich nehme Vitamin D3 von hevert und Vitamin E - und ich fahre in den Radonstollen von Bad Gastein. Letzterer hilft mir mit meinem Immunsystem (obwohl ich Enbrel spritze), Vitamin D3 hat fast die Wirkung einer Droge und macht mich regelrecht munter.
    Versuch´s doch mal - so teuer ist das in der Apotheke auch nicht.

    LG
    Pezzi
     
  4. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Das mit dem Eisen ist schon eine Möglichkeit, stimmt... Werde nachfragen müssen ob das
    einmal kontrolliert wurde. Aber wahrscheinlich nicht.
    Hat man denn da nicht genug davon wenn man Multivitamine nimmt? Na mal nachfragen... Danke für den Tipp :)
     
  5. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Eisenmangel hatte ich auch mal, das haut einen ziemlich um, wenn das Depot aufgebraucht ist.
    Ansonsten habe ich so viel um die Ohren, das ich schlicht keine Zeit habe, mich irgendwie hängenzulassen. Ich arbeite ja immer lange und in der Freizeit bin ich auch kaum zu Hause.
    Daher bin ich mal froh, wenn nichts anliegt und ich auch mal total müde bin und schlafen kann. Also, ich bau´mich nicht selbständig auf, ich werde aufgebaut:D und vorangeschubst.
     
  6. tweennies

    tweennies Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    hallo es kann viele ursachen haben. aber lass auf jeden fall mal deine blutwerte untersuchen. kann ja auch sein, dass es irgendein anderer mangel oder auch das evtl. irgenein wert nicht stimmt da wird man auch oft müder als sonst. schilddrüssen z.b.
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    bei mir wurde ien Vitamin D MAngel festgestellt. Ich nehme nun Dekristol hoch dosiert .
    Weiterhin Vitamin ein Vitamin B (1,6,12) + Folsäure. Und Calzium/Magnesium...
    Meine Schilddrüse hat ne Überfunktion- obwohl die Symptome eher denen einer Unterfunktion gleichen:vb_redface:...aber einige Symptome habe ich schon Jahre und da waren die Werte noch TOP.

    Ich versuche mir nciht mehr zuuu viel Stress zu machen( leider in gewissen Dingen nicht immer machbar und möglich)...

    Ich baue mich einfach damit auf:
    - dass ich nach der Arbeit in mein schönes zu Hause fahre-
    - jede Woche die Physiotherapie genieße
    - mir jetzt immer sage- entlich liebe Arbeitskollegen- kein Mobing mehr
    - ich mir eine Putzfrau seit 4 MOnaten gönne und diese Zeit einfach für mich genieße...
    - meine Kinder und mein Mann mich lieb haben und ich sie auch...

    Habe gelernt, mir dass alles vor Augen zu halten, wenn es mir mal richtig schlecht geht....
    Obwohl es auch dafür manchmal mehrere Anläufe braucht:ani_smiles:


    LG
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Zum Eisen:
    Der Rheumatologe hat mal gesagt, dass eine Zugabe von Eisen nicht unbedingt sinnvoll ist, weil Eisen die Entzündungen "füttern" würden, also schlimmer machen würden.
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    so ungefähr mache ich das auch. autosuggestion nennt man das wohl, aber es hilft mir wirklich, auf dem teppich zu bleiben (und nicht darunter zu landen...).
    was meinen körper angeht, kümmere ich mich um ihn sehr konsequent. ich hatte noch vor 1 jahr alle möglichen baustellen und habe sie nach und nach beharrlich abgearbeitet. resultat: ärztlich bescheinigte/r
    - schilddrüsen-unterfunktion
    - vitamin d-mangel
    - reizdarm
    - arthritis (reaktiv oder psoriasis, ist noch nicht ganz raus).
    ich habe konsequent fast jeglichen stress aus meinem leben verbannt und habe nach fast 30 jahren rauchen damit aufgehört. zur belohnung haue ich das dadurch freie geld auf den kopf, um spanisch zu lernen und gesangsunterricht zu nehmen. außerdem gehe ich regelmäßig schwimmen und male.
    tja, so baue ich mich auf :D
     
  10. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    So viele Antworten, danke Euch!
    Mit Aufbau meine ich allerdings schon eher den körperlichen. Die Psyche ist weniger mein Problem
    der Körper. Diese Müdigkeit ist nicht wie eine seelische Müdigkeit, eher umgekehrt,
    sie schränkt mich sehr ein, so dass ich nicht machen kann was ich möchte.
    Schilddrüse wurde schon öfter kontrolliert, die Werte sind immer gut gewesen.

    Wegen dem Eisen werde ich nachfragen. Habe mir gestern ein konzentrierteres Vitaminpräparat
    gekauft, mal schauen ob das wirkt. Muss in den nächsten zwei Wochen zum Arzt, dann können die das ja mal
    durchchecken.
    Vielleicht hat das Wetter ja auch einen Einfluss, seit gestern schneit es wieder ununterbrochen...

    Wie gesagt, was mich interessiert ist, wie macht ihr das? Kennt ihr diese Müdigkeit auch die so schwer ist dass man
    oft nichts anderes kann als einschlafen?
     
  11. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    "lach" - Sorry, dann habe ich es falsch verstanden...als Zusätze nehme ich schon seit 20 Jahren Biotin und Zink morgens, abends Vit B12, Calcium und Magnesium, um irgendwelche Mißstände vorzubeugen. Die penetrante Müdigkeit kenne ich auch, dann fühle ich mich allerdings ausgelaugt und das kommt halt davon, wenn man sich immer so viel zumutet.
    Aufschluß kann wohl tatsächlich nur ein großes Blutbild geben. Ich habe zwar Unterfunktion der Schilddrüse, aber davon nahm ich nicht zu und war auch nicht müde, also, die Symptome können bei jedem anders sein.
     
  12. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Falls das mit dem Vitamin D3 untergegangen ist, schreibe ich das hier nochmal.
    Mir ist von einem Rheumatologen einmal mitgeteilt worden, dass Menschen mit rheumatischen Erkrankungen oft einen massiven Vitamin D3-Mangel haben. Die hochdosierte Zuführung von Vitamin D3 (statt 1000 i.E. für Gesunde also 2000 i.E. oder 3000 i.E.) über einen kontrollierten Zeitraum macht mich da wirklich wacher, fitter und nimmt mir die bleierne Müdigkeit. Ich erlebe es wie ein Aufputschmittel.

    LG
    Pezzi
     
  13. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    :D genau so habe ich das gemeint :D
    Ich finde es einfach schrecklich wenn man so eingeschränkt ist wegen Müdigkeit.

    Das mit dem Viatmin D3 habe ich gesehen, danke auch Dir... Man hat mir zwar einmal gesagt dass
    man normalerweise genug davon hätte wenn man immer etwas Tageslicht hat,
    aber ich werde sagen, sie sollen mir alles nachkontrollieren.
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    diese Müdigkeit gehört seit Jahren zu mir, wie das tägliche Haare kämmen..:rolleyes:
    Und es ist z.Zt. wieder besonders schlimm- und ich glaube da helfen bei mir wohl auch nicht diese ganzen Vitamine und Mineralien die ich zu mir nehme..und die Rituale, die ich mache um mich aufzubauen...(wie in meinem letzten Beitrag beschrieben)
    Vielleicht ist es auch so, wie man manchmal sagt: ich bin einfach zu müde, um dies und das zu machen/durchzuhalten/neu anzunehmen...Man möchte so Viel gutes für Geist und Körper, möchte auch vieles negative ablegen und merkt garnicht- dass dadurch der Motor immer langsamer wird---so, als wenn ein Auto statt mit 4 Leute auf einmal mit 8 fahren soll. Gleiches Tempo, aber auch nicht mehr Spriet verbrauchen....

    Und die Psyche- sollte man was länger andauernde Müdigkeit/ Schlafstörungen betrifft nicht ganz weg schieben....
    Denn ich glaube , wer in diesem Forum ist- hat gesundheitliche Beschwerden- und da leidet die Psyche(wenn nicht schon vorher) irgend wann....:confused:





    LG
     
  15. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo arielle,

    ich kenne diese art müdigkeit auch,der geist ist eigentlich noch wach u. kreativ,aber der körper verlangt nach ruhe.

    ich habe es mir angewöhnt,nach der arbeit(vormittags als haushälterin-knochenjob übrigens)erst mal nach dem mittagessen mich hinzulegen,einfach dem körper ne pause zu gönnen.2xpro woche arbeite ich dann noch nachmittags,
    mehr würde ich einfach nicht schaffen.
    mein körper verlangt viele pausen u. ich höre inzwischen sehr auf ihn,ansonsten wirft es mich total aus der bahn.

    man sollte einfach auf die inneren zeichen hören.mir hilft meine muntere positive einstellung dabei.

    es sind nicht immer die blutwerte,die einem müde machen,sondern die art der krankheit u. die krankheit selbst,die die ruhe einfordert.

    viel glück beim ausprobieren der pausen-soweit es mit der arbeit vereinbar ist,seufz.

    am wochenende fahre ich oft ganz runter,nur ich bin alleine u. der haushalt sollte eigentlich auch noch erledigt sein,und es darf auch vieles liegenbleiben inzwischen bei mir.

    lg sunshinemomo
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi Ihrs,
    ich sage der komischen Frau,die aus meinem Spiegel schaut,
    immer ganz lieb und mit einem Lächeln:
    "Guten Morgen.ich kenne dich nicht,aber waschen tue ich dich dennoch."
    Ablenken hilft.Meist sind es die Fellnasen.
    Meinen Hund habe ich soweit,das er mir das bringt oder anzeigt,was mir soeinfach aus den
    Händen fällt.Es ist schwer,alles aufzuschreiben,denn im laufe der Jahre,habe ich
    viel an mir gearbeitet.Als die Kinder noch im Haus waren,
    mußte ich funktionieren.
    Heute genieße ich es,mir meine Zeit einzuteilen und auf meinen Körper zu hören.
    Lesen,schöne Musik hören,mit dem Hund zumindest kleine Runden drehen.
    Er hat soviele Briefe die er lesen muss und beantworten muss.
    Andere Menschen kennen lernen,eben durch unsere Runden.
    Einfach mal raus und soweit laufen,bis ich den Alex sehen kann.
    Es ist für mich soviel,womit ich mich aufbauen kann.
    Nur,ich sehe es an meinen Kindern.
    Sie sind noch nicht soweit.Was ich als Kleinigkeit
    ansehe ist für sie schon ziemlich schlimm.
    Ich wünsche einen schönen Sonntag.Hier ist sehr starker Wind
    und alles grau,ausser meinem Löwebmäulchen,das blüht immer
    noch und bringt etwas Farbe auf den Balkon.:)
    Biba
    Gitta
     
  17. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich kann mich meinen Vorschreiberinnen/ern anschließen.

    Das Wetter schlägt mir aufs Gemüt, die Schmerzen sind stärker und
    ich könnte nur noch schlafen.

    Ich versuche meinen Tagesrhythmus beizuhalten, aber ich schaffe es
    zur Zeit nicht, länger als 2h am Stück etwas zu tun. Meine Pausen sind
    länger und intensiver.
    Mein Mann unterstützt mich wo er kann, ansonsten wüßte ich nicht wie
    ich hier alles schaffen sollte.

    Aufbauen? Ich versuche meine Entspannungsübungen durchzuhalten,
    zu Ruhen ohne ein zu schlafen.
    An manchen Tagen akzeptiere ich es einfach, nichts tun zu können.
    Bei mir sind die Depris immer wieder ein Thema zu den Schmerzen.

    Ich wünsche allen RO-lern gute Besserung und weniger Schmerzen.