1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Widerspruch gegen Reha erflolglos

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Matthes, 29. März 2012.

  1. Matthes

    Matthes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin.

    Ich habe vor etwa 3 Wochen eine Bewilligung zur Reha bekommen. Es sollte nach Gyhum gehen. Deren Spezialgebiete sind. Orthopädie,Geriatrik und Neurologie.http://www.reha-gyhum.de/kliniken.html Ich fand, die Klinik entspricht überhaupt nicht dem was ich mir vorstelle. Meine Diagnose lautet rheumatische Athritis. Ich gehe ja auch nicht zum Gas-Wasser-Installateur, wenn ich Probleme mit der Elektrik habe. ;)

    Soweit so schlecht. Ich habe dann Wiederspruch gegen Gyhum eingelegt, habe denen(Deutsche Rentversicherung Braunschweig/Hannover) 3 Wunschkliniken angebeben. Nun kam gestern der Brief. Die sind der Meinung, dass die in Gyhum meine Gelenkschmerzen sehr wohl behandeln können, da ich ja schon auf MTX eingestellt bin(was übrigens nach 10 Wochen einnahme immer noch nicht wirkt).

    Ich dann in der Klinik angerufen. Die haben nur ganz selten Rheumapatienten(wahrscheinlich so ahnungslose wie mich) da und meistens nur im Bereich Geriatik wo das altersbedingt als Begleiterkrankung behandelt wird. Meiner Meinung nach bekämpft man dort nur die Sympthome und nicht die Ursache. Kältebehandlung haben die alles nicht dort. Ein Fachklinik für Rheuma-Patienten sieht anders aus find ich.

    Ich bin 32 Jahre. Habe noch ein paar Arbeitsjahre vor mir und deshalb will ich zu Experten. Ich will auch Kontakt zu anderen Rheumapatienten bei der Reha, von denen mal sicher lernen kann, besser mit der Krankheit umzugehen.

    Macht es Sinn erneut Widerspruch einzulegen? Und wie lange zieht sich sowas hin? Die Krankenkasse macht nämlich auch immer mehr Druck.
    War jemand vielleicht schon in Gyhum, der rheumatische Athritis hat?

    Gruß Matthes
     
  2. Schubi061

    Schubi061 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Widerspruch erfolglos ??

    Hallo Mattes
    bin zwar auch neu hier aber ich würde weiterhin mich gegen den Bescheid wehren.
    Die erfahrung habe ich letztes Jahr auch gemacht wo man mich in eine Klinik schicken wollte die 600 km von uns entfernt ist und das obwohl ich nicht in der lage bin 30 min Auto geschweige denn mit der Bahn zu fahren.
    Das die DRV so auf ihre kliniken beharrt liegt einzig allein daran das diese mit der DRV Verträge haben.
    Ich hatte dann in Berlin angerufen und gefragt was der unsinn solle darauf bekam ich die Antwort wegen der Verträge.
    Habe dann klar gestellt das mich die Verträge der DRV nicht interessieren, mir neue Atteste geholt von meinen Ärzten die eine Unterbringung im benachbarten Ort der dortigen Reha Klinik befürworten weil dort die Behandlung meines Krankheits bildes gerecht werden.
    Wohlgemerkt die Reha Klinik hatte keinen Vertrag mit der DRV, jetzt schon ;-)))
    Sprich mit deinen Behandelnden Ärzten die helfen dir bestimmt, lege den Ärzten auch gleich eine Liste bei mit Kliniken die deinem Krankheitsbild entsprechen können.
    Kleiner Tip suche im Net mal im SGB nach den Reha maßnahmen, denn die DRV kann nicht einfach so bestimmen wo es langgeht.
    Z.b. heist es da das es immer zu prüfen sei ob auch eine Teilstationäre Reha möglich ist, erst wenn diese nicht gegeben ist gibt es Stationäre Reha.
    Innerhalb von 4 Tagen hatte ich die zusage von der DRV für die Reha klinik im Nachbarort, bin morgens um 8 Uhr hin und war nachmittags wieder zu Hause.
    Ich Wünsche Dir viel Glück beim widerspruch


    Mfg Schubi061
     
  3. Bine 1971

    Bine 1971 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Widerspruch-gegen-Reha-erflolglos

    HI Matthes,
    ich kann dir echt raten, darauf zu bestehen, daß du in eine Klinik kommst, die deinem Beschwerdebild entspricht-
    Ich bin einmal weggeschickt worden, wo nur Hüftis und Knie-Operierte waren und die mit mit PSA nichts anfangen konnten.
    Lass dir Kliniken nennen, die von deinem Rehe-Träger geführt werden. Du kannst auf jeden Fall Einspruch einlegen und das würde ich tun-
    Such dir eine Klinik aus, mach selbst einen Termin und kläre das.
    Du fährst ja in die Reha, damit es dir besser geht, wenn du nur "dort" verwahrt wirst, hilft dir das gar nicht.
    Liebe Grüße und viel Glück
    Bine 1971
    P:s: Mir wird gar keine Reha mehr gewärt, da die BFA der Meinung ist "die ist in Rente, geht eh nie wieder arbeiten..."
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sprech doch nochmal mit dem chefarzt der reha klinik, frage ihn gezielt, ob er das und das erledigen kann.
    googel vorher, wie die personalmässig ausgestattet sind.
    der chefarzt kann dich aus mediz. gründen ablehnen, wenn nicht gewährleistet ist, dass du dort die notwendige hilfe erhälst.

    du musst ihm nur genau sagen, was sache ist. was glaubst du wohl, wie der sich nach der behandlung mit mtx drängt, wenn du nebenwirkungen hast oder unter strengster kontrolle stehst? keine klinik will dich immer per klinikeigenem kfz zu allen möglichen fachärzten schicken usw. denn die kosten der konsultationen muss die klinik tragen.

    schau auf den beipackzettel, schildere deine beschwerden.

    der chefarzt trägt die mediz. verantwortung. wenn der bzw. die docs dort keine ahnung haben....., die wollen auch keinen ärger kriegen..

    gruss
     
  5. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Mattes,

    hole dir ein Termin beim SOVD. Die werden dir auf jeden Fall weiter helfen.

    Ich wünsch dir alles gute Birgit
     
  6. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    dann geh doch in den widerspruch oder bist du unbefrsitet berentet, dann ist die kk zuständig.
    das mache ich gerade mit

     
  7. took1211

    took1211 Guest

    Vier Angebote ?

    Hallo Matthes,

    auch ich musste zur Reha.Die DRV hatte mir vier verschiedene Angebote
    unterbreitet und ich konnte mir eines aussuchen.
    Burg in der Lausitz war leider zu dem Zeitpunkt belegt.
    Hast du nicht das Recht,zwischen 3-4 Kliniken zu wählen?

    Im Übrigen stimme ich den vorangegangen Beiträgen zu.Käpfe darum,dass du entsprechend deinem Krankheitsbildes untergebracht wirst.
    Drücke dir die Daumen.lgtook:):top:
     
  8. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Vielleicht hiermal nachschauen (Indikation: Entzündliche rheumatische Erkrankungen) und der Rentenversicherung (s. Leistungsträger) eine der Kliniken vorschlagen. Ich weiss, dass aus wirtschaftlichen Erwägungen, gerne erst einmal die eigenen Kliniken belegt werden.
    http://www.rehakliniken.de/index.php?nodeId=301

    Aber auch hier interessant, die Kliniken der einzelnen Versicherungsträger, wobei deine ja auch eine passende in Bad Eilsen hat.
    http://www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de/SharedDocs/de/Navigation/Deutsche_RV/Versicherungstraeger_node.html

    LG
    Michael