1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wichtig: Vioxx Informationen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Yatima, 7. November 2004.

  1. Yatima

    Yatima Guest

    Aloa,

    im Spiegel wurde ein Artikel veröffentlicht gemäß dem das erhöhte Herzinfarkt Risiko nicht nur bei Einnahme > 18 Monate gegeben ist. Ganz unten im Artikel ist auch ein Link zur Fachzeitschrift The Lancet, die schwere Vorwürfe gegen Merck erhebt, Vioxx hätte bereits vor 4 Jahren vom Markt genommen werden sollen.

    Da einige hier die weitere Einnahme des Präparates erwägen, sollte vielleicht vorher die Information sowohl aus dem Artikel als auch von der Fachzeitschrift selber berücksichtigt werden, denn das Risiko scheint höher als angenommen zu sein. Eben auch bei sporadischer und nicht langfristiger Einnahme.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,326522,00.html

    Passt gut auf euch auf,

    Yatima
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Yatima,

    den Beitrag kenne ich. Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Umfrage zu Nebenwirkungen unter Vioxx gemacht (so Mitte Oktober rum, schau mal unter den älteren Seiten im Forum "Rund um das Thema Rheuma"). Da waren die Nebenwirkungen bezüglich Herz-Kreislauf/Blutdruck erstaunlich häufig (d.h. häufiger, als ich erwartet hatte). Sehr interessant sind auch die Beiträge dazu. Bei einigen war es unter Vioxx recht schnell zu eklatanten Blutdruckerhöhungen gekommen. Wer also schon von Natur aus eher höheren Blutdruck, vielleicht auch noch Übergewicht und erhöhtes Cholesterin hat, sollte auf Vioxx möglichst verzichten.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. KU

    KU Guest

    Berichte über Vioxx zusammenfassen!

    Ich will ja nicht kleinlich sein, aber ich erlaube mir dennoch den Hinweis, dass ich bereits gestern auf den Bericht in Spiegel Online hingewiesen habe, nur vermutlich im falschen Thread aus den diversen zum Thema Vioxx :rolleyes: .

    Weil das Thema doch sehr wichtig ist, rege ich an, dass der Forenmoderator sämtliche relevanten Beiträge zusammenfasst.

    Gruß,
    KU
     
  4. KU

    KU Guest

    Schadenersatz in Milliardenhöhe

    US-Staranwälte rüsten gegen Merck

    Von Marc Pitzke, New York

    Der Skandal um das Schmerzmittel Vioxx tritt in eine kritische Phase. Diese Woche treffen sich in den USA Hunderte Star-Anwälte, um hinter verschlossenen Türen eine gemeinsame Strategie gegen den Hersteller Merck zu planen. Es geht um Schadensersatz in Milliardenhöhe.

    [​IMG]
    New York - Der junge Investmentbanker ist nervös. Er hat schlecht geschlafen, hat Ringe unter den Augen, spricht leise. Vor ein paar Tagen musste er dem Boss Rechenschaft ablegen. Sein Vergehen: Er hatte dem US-Pharmakonzern Merck beharrlich ein positives Rating gegeben. Jetzt aber hockt Merck im Keller - wegen seines Schmerzmittels Vioxx, das sich als potenzieller Killer entpuppte. "Ich sitze auf dem heißen Stuhl", seufzt der Banker.

    Er ist nicht der Einzige. Der Vioxx-Skandal hat nicht nur den Kurs des Pharmariesen abgesägt, sondern dort auch eine handfeste Führungskrise ausgelöst. Diese Woche nun wird es ernst: Während Headhunter schon begonnen haben, nach einem Nachfolger für CEO Raymond Gilmartin zu forschen, treffen sich in den USA Hunderte Staranwälte hinter verschlossenen Türen, um ihre Vioxx-Klagen zu einem der größten Sammelverfahren der Wirtschaftsgeschichte zu koordinieren. Es geht um Schadensersatz in Milliardenhöhe.
    (...)


    Quelle
     
  5. Yatima

    Yatima Guest

    Hallo KU,

    entschuldige, dass ich deinen Hinweis in dem gestrigen Thread nicht gesehen habe. Allerdings verstehe ich nicht, warum nicht (auch wenn es ein zweites Mal ist) nicht noch einmal auf diese Publikationen hingewiesen werden sollte.

    Ich hatte von einigen Threads, die ich gelesen habe, in Erinnerung, dass einige mit dem Gedanken spielten Vioxx "Restbestände" zu nehmen, daher schien mir der Hinweis wichtig.

    Informationen, die helfen gesundheitliche Schäden zu vermeiden können IMHO gerne redundant sein, es ist ja nicht so, dass ich es zu meiner Erheiterung gepostet habe oder eine "ich hab's als erster gefunden" Prämie beanspruche.

    Eine Zusammenfassung aktueller Information durch den Foren Moderator wäre sicherlich sinnvoll. Ein einzelner Thread oder Posting kann immer überlesen werden.

    Gruß
    Yatima
     
  6. KU

    KU Guest

    Interesse verloren?

    Hi Yatima,
    leider scheint der Forenmaster das Interesse an seinem Forum verloren zu haben.
    Gruß,
    KU
    :cool:
     
  7. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Spiegel_Zitat ...

    Zitat aus dem oben erwähnten Spiegel:

    Die in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie stellt auch die jüngst von Merck getroffene Aussage in Frage, dass von den Risiken nur Patienten betroffen seien, die Vioxx 18 Monate oder länger eingenommen hätten. "Wir fanden keine Hinweise dafür", sagte Jüni. Das Risiko eines Herzinfarkts sei weder von der Dauer der Behandlung noch von der Dosis abhängig.

    Hmm, ich versuche das mal zu übersetzen: Egal, ob ich 0 oder 100mg VIOXX nehme, und egal, ob ich es nie oder 18 Monate lang nehme, beides hat mit dem Risiko nichts zu tun ... wo ist das Problem???

    Nicht mehr und nicht weniger steht in diesem Zitat.

    Sorry, aber ich bleibe dabei: Panikmache nutzt niemandem, und wer VIOXX jetzt weiterhin nimmt, der hat für sich seine Risiko - Nutzen - Abwägung gemacht. Klar, wir können jetzt auf diejenigen schimpfen, die sich nicht dem Mainstream anschließen und auf Merck und VIOXX schimpfen - ich für meinen Teil empfinde allenfalls Hochachtung für diejenigen, die den Mut haben, eine Entscheidung zu fällen.

    @KU:

    Ich für meinen Teil schaffe es leider auch nicht, alle Beiträge des Forums zu lesen ... wenn Doegi dieses soll, dann sollten wir zusammenlegen und ihn hauptberuflich engagieren. Alles andere wäre wohl etwas anmaßend ...

    Doegi leistet eine Menge Arbeit hier für dieses Forum - aber daß er sich aus den Inhalten heraushält und sich in erster Linie um den Betrieb kümmert, ist nur zu verständlich ... denn er macht es nebenbei! Den Inhalt gestalten wir alle ...

    Gruß

    Robert
     
  8. Yatima

    Yatima Guest

    Ich kann nicht nachvollziehen worauf du dich überhaupt beziehst. Wo ist in dem was ich geschrieben habe Panikmache oder schimpfen auf Menschen, die sich nicht dem Mainstream anschließen?

    Mein Beitrag galt der Information für die, die in den Phase der Risiko - Nutzen - Abwägung sind und sich sicher glaubten, da sie Vioxx weniger als 18 Monate einnehmen. Da liegt das von dir angesprochene "Problem", falls jemand sein Risiko auf "0" beziffert, da Vioxx weniger als 18 Monate eingenommen wurde.

    Wenn jemand trotzdem Vioxx nehmen möchte, so liegt es in der freien Entscheidung jedes Menschen, das muß und möchte ich nicht bewerten.

    Es wäre nett wenn du mich nicht für etwas angreifen würdest, weswegen du dich - so scheint es mir zumindest - mit anderen auseinandergesetzt hast.

    Ich hätte nicht gedacht in einem eigentlich sachorientierten Forum so einen Stil zu finden.

    Gruß
    Yatima
     
  9. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    @ Yatima

    Hallo Yatima,

    meine Aussage galt nicht Dir, sondern der - meines Erachtens grottenschlechten Berichterstattung des Spiegels.

    Die Spiegel-Informationen sind nicht wirklich geeignet, einen sinnvollen Beitrag zur Entscheidungshilfe zu leisten - denn es steht wortwörtlich dort, daß es keinen Zusammenhang zwischen VIOXX-Dosis und -Anwendungsdauer gibt, sprich im Klartext keinen Zusammenhang zwischen VIOXX und einem Cardiovaskulären Risiko ... und das allein ist doch angesichts der ganzen Fragestellung unseriös genug, oder?

    Ich persönlich finde einfach, daß derzeit viele wenig zum Thema Lösungssuche beitragen - allen voran unsere Medien.

    Liebe Grüße

    Robert
     
  10. KU

    KU Guest

    das is jetz nich dein ernst oder

    sehr witzig.

    Ein Zitat aus dem Zusammenhang reißen ist auch nicht eben seriös. In Zusammenhang mit dem davor stehenden Absatz:

    "Die so genannte Meta-Analyse, in der 18 kontrollierte Studien und elf Beobachtungsstudien untersucht wurden, zeige, dass die Daten spätestens Ende 2000 ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Vioxx belegten."

    macht es plötzlich Sinn. Man sollte nicht versuchen, die Leute für blöd zu verkaufen. :mad:

    Meint
    KU