1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WICHTIG: Nikolaustag - der Countdown läuft

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nikolausi, 30. November 2003.

  1. Nikolausi

    Nikolausi Guest

    und daher wollte ich schon mal alle RO-ler rechtzeitig daran erinnern,
    Schuhputzcreme und Bürste bzw. Lappen zu besorgen, damit die Stiefel
    auch richtig glänzen!

    Ausdrücklich hinweisen möchte ich auf Punkt 5 meiner NiArDi (Nikolaus-
    Arbeits- und Dienstanweisung), wonach Inhaber ungeputzter Stiefel
    keinen Anspruch auf Füllung derselben haben!

    Nach Punkt 9 Absatz 3 Satz 15 bin ich in diesen Fällen berechtigt,
    das entsprechende, beanstandete Schuhwerk durch Beibringung einer Rute (Definition
    siehe Punkt 56 Absatz 2 Satz 5) zu kennzeichnen.

    Mit freundlichem Gruß
    Nikolausi
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Nikolausfrau

    Wir sind alle sehr brave und ich schreibe im Namen aller.


    Nikolausgedichte

    Nikolaus, Nikolaus, Heiliger Mann,
    zieh die Sonntagsstiefel an!
    Reis damit nach Spanien,
    kauf Äpfel, Nüss', Kastanien!
    Bring den kleinen Kindern was,
    die Großen, die lass laufen,
    die können selbst was kaufen!

    Am Nikolaustag

    Horcht einmal hinaus!
    Bald kommt Herr Nikolaus!
    Er geht herum, er klopft bumbum,
    schaut dort hinauf und da hinein,
    dann kommt er gar zu uns herein
    und leert bei uns sein Sackerl aus,
    der gute, gute Nikolaus!

    Der Himmelsbote...

    Es geht ein Himmelsbote
    jetzt still von Haus zu Haus,
    das ist der fromme Bischof,
    der heil'ge Nikolaus.


    Gar herzlich wir ihn grüßen,
    den braven heil'gen Mann,
    und sagen unser Sprüchlein,
    so gut's ein jeder kann.


    Guter Nikolaus...



    Guter Nikolaus, komm in unser Haus, triffst ein Kindlein an, dass sein Sprüchlein kann und schön folgen will. Halte bei uns still, schütt dein Säcklein aus, guter Nikolaus!
    An den Nikolo!

    Lieber, lieber Nikolo,
    alle Kinder sind so froh!
    Bringst uns Äpfeln, Birn' und Nuss';
    macht uns kein' Verdruss!


    Sankt Niklas!

    Ich bitte dich, Sankt Niklas, sehr,
    in unserm Hause auch einkehr'!
    Bring' Bücher, Kleider und auch Schuh
    und viele Sachen noch dazu!
    So will ich lernen wohl
    und fromm sein, wie ich soll.


    Lasst uns froh und munter sein

    Lasst uns froh und munter sein
    und uns recht von Herzen freun!
    Lustig, lustig,trallerallera !
    Bald ist Nikolausabend da,
    bald ist Nikolausabend da!


    Dann stell ich den Teller auf,
    Nikolaus legt gewiß was drauf.
    Lustig, lustig, trallerallera,
    bald ist Nikolausabend da!


    Wenn ich schlaf, dann träume ich,
    jetzt bringt Nikolaus was für mich.
    Lustig, lustig, trallerallera,
    nun war Nikolausabend da!


    Wenn ich aufgestanden bin,
    lauf ich schnell zum Teller hin.
    Lustig, lustig, trallerallera,
    nun war Nikolausabend da!


    Nikolaus ist ein braver Mann,
    dem man nicht genug danken kann.
    Lustig, lustig trallerallera,
    heut war Nikolausabend da!

    Wer ist da?

    Klopf, klopf, klopf, wer klopft an unsre Türe an?
    Klopf, klopf, klopf, es ist der heil'ge Mann!
    Was stehst du draußen vor der Tür?
    Komm doch zu uns herein!
    Es sind ja art'ge Kinder hier,
    die sich schon lange freu'n.
    Komm herein, sei unser Gast.
    Bring' uns alles, was du hast!


    Sankt Nikolaus

    Vor vielen, vielen Jahren
    in einem fernen Land,
    lebt' einst ein heiliger Bischof,
    Sankt Nikolaus genannt.
    Er war geliebt von groß und klein,
    denn alle wollte er erfreun.

    Heute kommt der Nikolaus...

    Ihr Kinder, stellt die Schuh' hinaus,
    denn heute kommt der Nikolaus;
    und wart ihr immer gut und brav,
    dann lohnt's euch Nikolaus im Schlaf.
    Er bringt euch Äpfel, Feigen, Nüss'
    und gutes Backwerk, zuckersüß
    doch für das böse, schlimme Kind
    legt er die Rute hin geschwind.

    Nikolaus

    Sankt Nikolaus,
    dich schickt das liebe Christkind schon
    vom Himmel auf die stille Erde,
    den guten Kindern bringst du Lohn
    und sagst uns, dass bald Weihnachten werde.
    Du stehst am Tor der Segenszeit
    und stellst ein Licht in dunkle Tage;
    du machst der Menschen Herz bereit,
    auf dass es froh und laut und weit
    dem Krippenkind entgegenschlage.




    Glöckchen klingt von Haus zu Haus,
    heute kommt St. Nikolaus!
    Kommt durch Schnee, kommt durch Wind,
    kommt zu jedem braven Kind.



    Nikolaus, Nikolaus, huckepack,
    schenk uns was aus deinem Sack!
    Schüttle deine Sachen aus,
    gute Kinder sind im Haus!


    Ich bin Sankt Nikolaus!

    Grüß Gott, ihr Kinder im Haus!
    Hört zu: Ich bin Sankt Nikolaus!
    Habt keine Angst, schaut mich nur an-
    ich bin kein wilder fremder Mann.
    Den Sack hier hab' ich mitgebracht,
    da drin steckt, was euch Freude macht!



    Bimmelt was die Straße lang,
    kling und klang und kling und klang.
    Hält ein Schlitten vor dem Tor
    und ein Schimmel schnauft davor.


    Aus dem Schlitten vor dem Haus
    steigt der Nikolaus heraus.
    Durch den Schnee stapft er daher
    oh, wie ist sein Sack so schwer.


    Braven Kindern in dem Haus
    leert er seinen Sack wohl aus.
    Kling und klang und kling und klang,
    weiter geht's die Straße lang.



    Lieber, heiliger Nikolaus,
    komm doch heut in unser Haus.
    Lehr uns an die Armen denken,
    lass uns teilen und verschenken.

    Bussi liebe Nikolausfrau
    es Grüßt Dich ganz Herzlichst
    ein Engel ......

    hier ein Stiefel der bitte gefüllt werden möchte :o)))))))
     

    Anhänge:

  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Nixcolaus??? na nur wegen die Frauen gibts diese Tradition

    Ja das war doch der hier:
    In Myra an der Süd-Küste zwischen Fethiye und Antalya in der heutigen Türkei wohnte einst der Bischof St. Nicolaus. Der Geschichte nach war er ein barmherziger Mann. In einem Dorf lebte eine bittere arme Familie die kaum etwas zu essen hatte. Der Hausherr mit seinen drei Töchtern wusste nicht, wie er auch nur eines verheiraten sollte. Denn welcher brave Mann würde schon eine Frau nehmen, die keine Mitgift in den zukünftigen Haushalt bringen würde. St. Nicolaus der diese aussichtslose Lage erkannte, wurde von grossem Mitleid erfasst. Eines Nachts nahm er ein Säckchen mit Gold, schlich sich zum Haus des armen Familienvaters, und warf ein Säckchen durch das offene Fenster. Gross war die Freude in der Familie. Der Gerechtigkeit wegen wiederholte er das Ganze noch einmal. Die anderen beiden Töchter mussten ja auch versorgt sein.

    Beim dritten mal fand er Fenster und Türen verschlossen. Die Familie war neugierig geworden auf den edlen Spender, und hoffte so dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. St. Nicolaus schlichsich auf das Dach des Hause, und warf das dritte Goldsäckchen durch den Kamin, das in einen Strumpf am Kamin zum trocknen aufgehängt war.

    Die Freude war riesengross, denn nun brauchte sich der Vater um seine Töchter keine Sorgen mehr zu machen. Alle hörten von der Güte des St. Nicolaus. Seither werden am 6. Dezember überall auf der Welt Strümpfe hingehängt, oder frisch geputzte Schuhe ins Fenster gestellt.
     

    Anhänge: