1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Westernblot? Wer kennt sich aus??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Yogibaer, 26. Juni 2012.

  1. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hi, meine HÄ rief gerade an und war etwas verzweifelt:cool: Der Rheumatologe hat kommentarlos Laborwerte geschickt, mit denen sie nichts anfangen kann...
    Sie sagte im Westernblot seien IGG und IGA - Bande 36 grenzwertig erhöht:confused: Gibt´s hier Leute, die wissen, was das heißen soll? Es bestand nach meinen Symptomen der Verdacht auf eine Yersinien - Arthritis, aber nun weiß ich immer noch nicht, habe ich die, habe ich die nicht, wenn ja, was kann man machen?
    LG
    Bellavistas
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo bellavista,

    der westernblot wird bei Verdacht auf borreliose kontrolliert.

    Da eine Borreliose aber auch die Symptome einer Arthritis machen kann, wird vom Rheumatologen bei unklarer Herkunft der Schmerzen und keinen markanten rheumawerten im Blut oft die borrelien Werte mit gemacht.

    Ich habe eine chronische borreliose bei mir sind noch weitere Marker erhöht und/oder deutlich positiv.

    Du sagst es seien die Werte grenzwertig, daher sollte nach einer gewissen zeit, die deine Ärztin wissen sollte, der Test wiederholt werden, sollten dann die Werte noch immer nicht wieder ok sein, wurde ich dir Raten zu einem borreliose Spezialisten zu gehen!

    Denn sollte es eine borreliose sein, muss sie richtig und langfristig behandelt werden, denn so hättest du die Chance auf Heilung!

    Solltest du dich nun fragen, wann dich eine Zecke gestochen hat, so kann ich dir sagen das es auch durch Stechmücken übertragen werden kann.

    Am besten du besprichst das mit deiner Hausärztin noch mal persönlich, sollte sie darüber kein wissen haben, lass dich überweisen.

    Alles gute und toi toi toi
    elke
     
  3. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Westernblot..

    Hallo,

    soweit mir bekannt ist, steht dieses zur Feststellung von Antikörpern. Bei mir wurden so die Antikörper der Yersinien und Borrelien festgestellt. Das heist, dass ich eine Infektion mit diesen Bakterien hatte. Hat sie gesagt für welche Bakterien dieser erhöht ist?


    Du hast dann irgendwann mal eine Infektion mit diesen Bakterien durchgemacht.

    gissmo
     
  4. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Es geht nicht um Borrelien, sondern um Yersinien! Ich hatte vor fast drei Jahren den Verdacht einer Borreliose und war bei d e m Borreliosepapst in Deutschland:rolleyes: Er hat Borreliose ausgeschlosse, aber es gab einen erhöhten Yersinientiter, der nach einiger Zeit kontrolliert werden sollte, das ist leider in Vergessenheit geraten. Nun ist er wieder untersucht worden und immer noch grenzwertig erhöht!! Für mich spricht das eindeutig für eine Yersinen-Arthritis, zumal ich alle Symptome, wie sie hier bei RO beschrieben sind, aufweise!
    Belllavistas
     
  5. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Na da sind wir schon zwei...

    Bei mir sind auch die Yersinien positiv, aber auch die Borrelien im IGG. Die Rheumaärzte in der Klinik haben gesagt, dass ich mal eine Infektion hatte da der IGM negativ ist.
    Somit wurde ein aktiver Infekt ausgeschlossen und die Diagnose der RA gestellt, Rheumafaktor war auch erhöht. schau mal im Laborlexikon nach, dort kann man auch einiges entnehmen.

    gissmo
     
  6. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Gissmo, ich denke eben auch, dass ich eine RA habe, bin auch HLA B27 positiv und bei uns wird eben gern so etwas chronisch. Leider scheint meine HÄ das nicht zu wissen und der Rheumatologie hüllt sich in Schweigen...Bellavista
     
  7. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Da ist meine HÄ genauso, habe ja schonim Januar diesen Jahres von ihr gesagt bekommen, dass ich durch den positiven Laborbefund Borreliose hätte. Ich habe eine Packung Doxy bekommen und dann war es gut...ihrer Meinung nach. In den vergangenen Monaten bin ich nur mit Schmerzen im entzündeten Gelenken zur Arbeit, bei -20 ° im februar in Tuffeln, bin in keine Stiefel gekommen ohne vor Schmerzen zu heulen. Erst in der Rheumaklinik in Bad Abb... habe ich dann die Diagnose RA bekommen.

    Was nun mit den Bakterien ist weiß ich nicht, man hat die einfach ignuriert.

    Naja, nun warte ich auf Besserung durch MTX..und warte und warte..

    Wünsche Dir von ganzem Herzen gute Besserung.

    gissmo
     
  8. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    @gissmo, entschulde bitte, aber der Ausdruck "Tuffeln" ist einfach zu nett, wo kommt der her? Ich kenne Puschen, Schluffen, Schlappen etc. aber Tuffeln habe ich noch nie gehört. Ich bin aber momentan auch froh, das diese scheußlichen Plastikteile in sind, so fällt es nicht so auf, denn in Schuhe würde ich mit meinen entzündeten Archillessehnen überhaupt nicht reinkommen!
    LG
    Bellavistas
     
  9. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Schau doch mal bitte in dein Briefkasten: Persönliche Nachrichten hatte dir doch schon vor paar Tagen geschrieben gehabt.

    Suche ein Gastroenterologen auf!

    Gruß meerli
     
  10. gissmo

    gissmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Morgen miteinander..

    @Bellavista, keine Ahnung wo her die "Tuffeln" kommen, ich kenne den Begriff schon lange....

    Drückt mir mal die daumen heute geht es wieder zum HA, Laborbefunde und co besprechen.

    Wünsche einen schönen sonnigen Tag und vorallem Schmerzfrei.

    gissmo
     
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wenn du eine Bewertung der Laborwerte haben möchtest, müsstest du schon etwas genauer sein. Schreibe doch einmal deine Laborwerte mit den einzelnen Banden ins Netz. Wenn du schreibst, die Bande 36 (welche?) sei grenzwertig erhöht, kannst du auch schreiben, deine Leberwerte seien grenzwertig erhöht, dazu könnte ich dir auch nichts sagen.

    LG
    Uli
     
  12. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, tja, genau das ist ja das Problem. Meine HÄ hat lediglich vorliegen, dass im Westernblot die IGG und IGA Bande 36 grenzwertig erhöht sind!:confused:
    Ist aber ehe egal, habe gerade mit dem "Facharzt aller Fachärzte" von der Krk telefoniert und nun weiß ich definitiv, dass ich nichts weiß und andere Ärzte auch nicht, sogenannte "selbsternannte Koryphäen schon dreimal nicht"! Das waren seine Worte. Na ja und die Rheumaliga ist auch nur ein Sammelsurium von Halbwissen und Halbwahrheiten.
    Eine Yersinien-Arthritis kann man auch überhaupt nicht behandeln: "Zitat: Also, ich erkläre Ihnen jetzt mal wie das ist!"
    80% aller Menschen hatten mal eine Yersinieninfektion, ich eben auch! HLA B27 positiv sind auch viele und die merken gar nichts! Meine bescheidenen Einwände, dass ich aber wirklich alle Symptome aufweisen würde, negierte er mit: Woher wollen Sie denn das wissen? Das kann doch alles mögliche sein! Behandeln kann das kein verantwortungsvoller Arzt anders als mit nichtsteroidalen Medikamenten. Langwirksame Rheumatherapie??? Um Himmels Willen! Was soll das denn? Sie haben doch gar kein Rheuma, was soll das also?
    Sprach´s und ließ mich leicht verwirrt zurück:confused:
    Bellavistas
     
  13. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau