1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer nimmt von Euch alles Lyrica???Bei Verstärkung der Beschwerden höhere Dosierung!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Hoffi, 21. September 2011.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ihr Lieben,


    zuerst mal die Frage,wer nimmt von Euch Lyrica und wogegen und in welcher Dosis?
    Dann hat mein Arzt und meine Neurologin gesagt,daß es bei Lyrica möglich ist,wenn ein Schub kommt bzw. die Beschwerden/Schmerzen sich verstärken,daß man die Dosis
    ohne weiteres erhöhen sogar verdoppeln kann.Was sind Eure Erfahrungen beim Umgang mit Lyrica.

    Ich nehme normalerweise zwei mal 75 mg am Tag,kann das aber erhöhen bei Verstärkung meiner Beschwerden/Schub auf zwei mal 150 mg am Tag.


    l.g.Jörg
     
  2. zickenhochdrei

    zickenhochdrei zickenhochdrei

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Lyrika!

    Hallo Jörg,

    Nehme auchLyrika und zwar 25 mg morgens und 75 mg abends, habe es von meinen Schmerztherapeut bekommen.
    Seit dem 24.08.2011 , hatte eine akute Entzündung in der Schulter.
    Aber in Kompination mit Amitryptilin am Abend die absolute Dauermüdigkeit.
    Als ich es ansprach sagte er nur entweder ein bischen müde oder Schmerzen???
    LG Margitta:mad:
     
  3. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Lyrica hatte ich auch ein paar Jahre. Gegen die Schmerzen hat es mir
    zwar nicht geholfen, oder nur ganz wenig, aber gegen die Panikattaken die
    ich damals hatte hat es mir gut geholfen.
    Ich hatte aber unheimlich viel zugenommen von dem Medikament,
    pro Monat regelmässig 1 Kilo. Und die bringe ich jetzt nicht mehr weg. :-/
    Wünsche Dir viel Erfolg damit!
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich nehme seit fast 6 Jahren Lyrica. Ich habe es dann mal versucht wieder zu reduzieren, bin dann bei 25mg gewesen, aber das ist ja für die Katz! Ich nehme jetzt morgens 75mg und abends 150mg und komme gut damit zurecht. Mir hilft es! Man darf es nur nicht sofort absetzen, wenn du es reduzieren willst muss es dann schrittweise gehen!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  5. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo zusammen,
    ich habe gestern vom Neurologen Lyrica verschrieben bekommen.... es wirkt bereits nach einer Tablette, allerdings wirkt es nicht gegen die Schmerzen ... ich bin die ganze Nacht immer wieder aufgewacht, weil ich so was von Durst hatte, dann war es mir schwindlig und mein Blutzucker ist nach unten gerauscht ... heute morgen, ich bin so was von müde, hab ich dann mal in den Beipackzettel geschaut, was da so an Nebenwirkungen steht: Müdigkeit, ist klar, hab ja wenig geschlafen, Schwindel, Mundtrockenheit, der Blutzucker kann sich in Unterzuckerung verwandeln ...
    Also wenn das so weiter geht, nein, dann will ich wieder meine Schmerzen ... der Neurologe hat gewarnt, ich solle erst mal nicht Auto fahren .... was ist das dann für ne Lebensqualität? Schmerzen, Schwindel, Mundtrockenheit, laufende Unterzuckerung und ich darf nicht Auto fahren ... Nein ..... ach und diese Tabletten werden auch noch über die Nieren ausgeschieden .... ist ja auch nicht so prickelnd bei Nierenbeteiligung des Wegeners ...
    Ich soll jetzt erst mal eine abends nehmen und dann nach 8 Tagen auch noch eine morgens, da häng ich ja dann nachts und tagsüber völllig in den Seilen, das kann es nicht sein. Ich probiere es heute Abend nochmals, und wenn ich nachts dieselben Probleme habe, dann werde ich den Doc morgen mal anrufen und das Zeug absetzen ...

    Hat einer von euch Lyrica und kann mir sagen, ob sich das mit der Zeit gibt?????

    Wünsche allen einen schönen Vatertag ...
     
  6. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Stine,

    tut mir leid, dass du Probleme mit Lyrika hast.
    Ich selbst habe nur gute Erfahrungen gemacht, auch wenn ich 2x1 75 mg nehme. Habe es aber nicht gg. Schmerzen (da tut sich tatsächlich auch nichts), sondern wg. der neurologischen Beschwerden.

    Versuche evtl. die Lyrika vor dem Zubettgehen einzunehmen. Oder ist vielleicht deine Dosis höher/zu hoch?
    Möglicherweise wäre auch Restex eine Alternative, falls es mit L nicht klappen sollte.

    Alles Gute für dich!
    kroma

     
    #6 29. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2014
  7. carwabu

    carwabu Carwabu

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Lyrika

    Aliso ich nehme Lyrika seit 6Wochen 75mg immer Abends. Seitdem kann ich viel besser schlafen.Nebenwirkung ist etwas mehr Müde.:)
     
  8. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Guten Abend,

    seit ich mit Nervenschmerzen zu kämpfen habe nehme ich, seit 8 Jahren (also so lange schon wie Lyrica auf dem Markt ist), morgens und abends je eine 150 mg- Kapsel. Gegen meine Schmerzen sind sie ein wahrer Segen, auch wenn ich dadurch etwa 10 kg zugenommen habe. Muss zusätzlich noch Morphine nehmen.

    Ich habe schon oft von Patienten gehört, die starke Nebenwirkungen davon bekommen haben. Deswegen sollte Lyrica ganz langsam eingeschlichen werden, also erst mit kleiner Dosierung beginnen und langsam steigern. Vielleicht mit einer kleineren Dosis beginnen?

    Wenn sich der Körper dann mal an den Wirkstoff gewöhnt hat, darf man auch wieder Auto fahren.

    LG Glühwürmchen
     
  9. Katy

    Katy Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Hallo Stine,
    ich habe auch kurzfristig (etwas über eine Woche) Lyrica gegen Nervenschmerzen genommen und danach kapituliert. Hatte die gleichen Probleme wie Du; extreme Mundtrockenheit, Schwindel, BZ Probleme und Null Schlaf, Autofahren war nicht möglich.

    Jetzt hat mir der Schmerztherapeut Gabapentin verschrieben. Da hat sich bisher meine Mundtrockenheit nicht noch zusätzlich verschlechtert und ich kann damit sogar Autofahren.

    Wäre vielleicht auch noch eine Option für Dich.

    Alles Liebe Dir Katy
     
  10. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Lyrica

    Hallo Hoffi,

    bekomme seit 5 Wochen Lyrica gegen die Beschwerden der Fibromyalgie und der Polyneuropathie. Meine Schmerzen haben sich um einiges reduziert. Ich hätte diese Schmerzen nicht länger ertragen können.

    Zuerst habe ich morgens und abends je 50 mg eingenommen. Habe die Einnahmen dann aber auf mittags und nachts verschoben, weil es sich mit dem Morphium nicht so gut vertragen hat.

    Die ersten 3 Wochen hatte ich einen leichten Schwindel, dass hat sich jetzt aber gelegt. Habe die Nachtdosis auf 100 mg erhöht.

    Laut Waschzettel darf man bis 600 mg am Tag einnehmen,
    aber das sollte man am besten mit seinem Arzt besprechen.

    Mein Sicca-Syndrom hat sich auch ein bissl verstärkt, aber dass nehme ich gerne in Kauf.

    FAZIT: Für mich ist Lyrica ein wahrer Segen!

    Liebe Grüße
    Brummi
     
  11. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo zusammen, danke für eure Erfahrungen mit Lyrica.

    Ich hatte heute Nacht wieder richtige Schwindelanfälle und bin total mit dem Blutzucker nach unten gerauscht, sah Doppelbilder und hing nur an der Flasche ... habe nachts um 1 dann ein Käsebrot gegessen, Joghurt mit Früchten gelöffelt und Apfelsaft getrunken, so war wenigstens mein Blutzucker dann so gegen 2 Uhr wieder auf einem "normalen" Niveau, die anderen Nebenwirkungen blieben ... nein, ich habe keine Geduld und möchte nicht abwarten, ob sich das noch gibt ... Ich möchte mal wieder ne Nacht durchschlafen und nicht "neben mir" stehen und mich doppelt sehen ... nachher hat mein Neurologe Tel-Sprechstunde und dann werde ich ihm Bescheid geben, daß ich die Tabl. wieder absetze ... ich kann und will nicht mehr [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Habe abends mit der kleinsten Dosis von 75 mg begonnen und sollte nach 8 Tagen auf morgens und abends 75 mg gehen ... aber schon bei dieser kleinen Menge bin ich total neben mir ...

    Mal sehen, was nachher mein Neurologe sagt. Wünsche euch einen schönen Tag.
     
  12. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  13. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    So, Lyrica ist abgesetzt - wir nehmen jetzt das "leichtere" Gabapentin 300 mg ...
    Abends wird angefangen und dann immer nach drei Tagen eine Tablette mehr. Ich hoffe, daß ich das dann ohne größere Nebenwirkungen einnehmen kann.
    Danke für eure Ratschläge ...

    wünsche allen ein schönes Wochenende:top:
     
  14. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    ... danke, dir auch Stine UND wohl bekomms! ;)