1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer nimmt Arava?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peggy-lein, 23. Februar 2005.

  1. Peggy-lein

    Peggy-lein Guest

    Hallo!!!Ich habe mal eine Frage.Ich habe Psoriatische Arthritis und nehme MTX und Predni, aber mein Rheumafaktor(z.Zt. bei 111) geht und geht nicht runter,ich soll jetzt noch Arava(tabletten) nehmen.
    Nun meine Frage,wer nimmt die auch und wie vertragt Ihr diese?
    Bin ein wenig unsicher,da meine Leberwerte auch nicht optimal waren und nun noch mehr Tabletten:confused:??
    Hoffe auf eine Antwort und Erfahrungen anderer Leute.
    Danke:)!!!!LG Peggy
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Peggy,

    ich nehme Arava 20-30 mg seit einem Jahr und komme prächtig damit zurecht. Vorher hatte ich Quensyl, Mtx und Goldspritzen, dabei brauchte ich ständig zusätzlich Cortison, seit Arava nicht mehr.

    Was willst Du genau wissen?

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Sirikit

    Sirikit Guest

    arava

    guten abend peggy.......

    auch ich habe psa und verdacht auf mb..........
    habe als erstes mtx ausprobiert ...konnte ich leider nicht vertragen (rasendes kopfweh und schlimmes nasenbluten)......danach sulfasalicyn (da spielte der magen nicht mit) und nun bin ich seit fast 4 wochen bei 20 mg arava und ich bete täglich, dass es endlich irgendwie anschlägt.......seit 1 1/2 wochen stecke ich in einem schub...war 4 tage fast schmerzfrei mit corti (ich hätte bäume ausreißen können)......nun beim ausschleichen kommen die schmerzen wieder....das macht mich schon wieder bißchen traurig.........trotzdem gebe ich die hoffnung nicht auf.........ansonsten bin ich in den guten händen einer intern. rheumatologin...mein rf liegt im moment bei 97...ist wohl auch nicht so berauschend.........

    monsti.......dir natürlich auch ein liebes hallo........ich lese dich oft und denk mir...du bist eine "alte" häsin hier ;-)......schon oft habe ich mir im gespräch mit meiner ärztin von dir und anderen hier anregungen geholt und möchte auf diesem wege mal DANKE sagen :))

    weiß jetzt nicht, ob ich das hier so bunt durcheinander würfeln kann????
    (denn eigentlich ist das ja peggys diskussion)

    mich würde jedenfalls mal interessieren...bei wieviel mg corti ihr beschwerdefrei seid und bei wieviel mg (beim ausschleichen) die schmerzen wieder losgehen????

    liebe grüße aus dem verschneiten mecklenburg......von sirikit



     
  4. Peggy-lein

    Peggy-lein Guest

    Danke,für Eure Antworten.
    Wißt Ihr wozu und was die Aravatabletten bewirken sollen?Ich dachte MTX und Predni reichen um den Rheumafaktor zu senken,nun kommen aber noch mehr Tabletten hinzu,ich hoffe nur das es irgendwas bewirkt.
    Mir gehts ja ganz gut und im Dezember habe ich eine Spritze mit Cortisionskristallen gespritzt bekommen und seit dem habe ich kaum Schmerzen.
    Verstehe deshalb auch nicht wozu nun noch mehr Tabletten:confused:,naja die Ärztin wird schon wissen was Sie tut,hoffe ich.
    Ich muß aber mal sagen,ich bin froh das es mir so gut geht,da war vor einem Jahr noch nicht dran zu denken und anderen geht es viel schlechter als mir und geben auch nicht auf!!
    LG von Peggy
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Peggy-lein

    ich bekomme 15 mg Mtx in Spritzenform und seit einem Jahr
    zusätzlich täglich 10 mg Arava. Es soll besser sein, noch
    eine andere Basis-Therapie dazu zu nehmen, als das Mtx zu erhöhen.
    Hoffentlich bekommst Du das Mtx als Spritze, da wirkt es einfach
    besser.

    Es ist schon außergewöhnlich, daß Du bei Psoriasis-Arthritis einen
    positiven Rheumafaktor hast.

    Nimmst Du auch Folsan? Das soll nämlich die Nebenwirkungen
    des Mtx abmildern.

    Ich denke, Du brauchst keine Angst zu haben, weil ja auch laufend
    Blutuntersuchungen gemacht werden.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  6. Peggy-lein

    Peggy-lein Guest

    Danke für die Aufmunterung,aber ich mache mir öfter mal zuviele Sorgen.Nein,ich nehme kein Folsan und bekomme MTX als Tabletten.
    Ich weiß auch nicht warum ich einen positiven Rheumafaktor habe,die Ärztin sagte mir auch nie das dies außergewöhnlich sei.
    Sie kümmert sich auch zu sehr um mein Gewicht(1,62cm und 45kg) und das nervt mich doch manchmal,oder spielt das Gewicht irgendeine Rolle?
    So nun genug mit meiner Fragerei.
    LG Peggy:)
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo Peggy,
    nehme auch arava. bevor ich es nehmen durfte, hatte ich die aufgabe, mir erst noch einige kilos anzufuttern. ich war zu dünn. der doc befürchtete, dass ich event. anfängliche nebenwirkungen wie durchfall udgl. dann nicht verkraften würde.
    gruss
    bise
     
  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Folsäure (Folsan) ist unbedingt notwendig, um die Nebenwirkungen
    des Mtx abzuschwächen, und zwar soviel Folsäure wie Du Mtx bekommst.
    Bei 15 mg Mtx also 3 x 5 mg Folsan.

    Ich soll sie erst 48 Stunden nach der Spritze nehmen.

    Am besten machst Du Dich mal kundig,
    wenn Du bei
    "Rheuma von A-Z"
    über Methotrexat,
    Arava
    und Psoriasisarthritis nachliest.

    Gib auch mal hier im Erfahrungsaustausch das Wort "Psoriasisarthritis"§
    unter "Suchen" ein, da bekommst Du auch viele Informationen.

    Viel Erfolg!
    Neli
     
  9. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hallo Peggy!

    Ich nehme Arava seit über 2 Jahren und habe noch keine Probleme damit gehabt. Die Blutwerte sind im Normbereich (geblieben) und die anderen möglichen Nebenwirkungen sind nicht aufgetreten. Die Wirkung ist auch gut. Allerdings komme ich nicht ganz ohne Cortison aus.

    MTX und Arava ergänzen sich in ihrer Wirkung, weil sie vollkommen unterschiedliche Wirkmechanismen haben. Während sich die Wirkung quasi verdoppelt, bleiben die Nebenwirkungen fast so, als würde man nur ein Medikament nehmen. Das sagen zumindest einige Studien aus. Rheumis, die beide Medikamente nehmen, berichten aber häufiger von erhöhten Leberwerten.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei Deinem Versuch!

    Rollo
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Peggy,

    als ich vor einem Jahr mit Arava begonnen hab, wog ich nach zwei schweren OPs und einer Bauchfellentzündung gerade noch klapprige 38 kg (167 cm groß). Aufgrund des geringen Körpergewichts wurde ich zunächst auf 10 mg Arava eingestellt. Nachdem ich drei Monate später die 45-kg-Marke überschritten hatte, merkte ich, dass die 10 mg nicht mehr ausreichen und steigerte auf 20 mg. Mir geht's unter Arava so gut wie unter keinem anderen Basismedikament vorher.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  11. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peggy

    Auch ich nehm Arava, allerdings erst seit 4 Wochen. Bis jetzt hab ich keinerlei Nebenwirkungen, weder Durchfall noch Haarausfall und meine Blutwerte waren bis jetzt auch ok. Allerdings warte ich auch noch auf die Wirkung.

    @monsti
    Hi Monsti Du schreibst Du nimmst 20 - 30mg Arava :confused:
    Nimmst Du das abwechselnd, einen Tag 20mg, einen Tag 30mg?
    Wann hat Arava bei Dir zu wirken begonnen?

    Lg
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Fee,

    bei mir fing Arava nach ca. 3-4 Wochen an zu wirken, genau weiß ich's aber nicht, weil ich damals zusätzlich noch 16 mg Urbason genommen hatte. Die Wirkung kam bei mir aber wesentlich schneller als bei den anderen Basismedis.

    Die höhere Dosisnahm ich nur eine Zeit lang. Zur Zeit bin ich bei 20 mg, d.h. täglich eine Tablette. Bei 30 mg hatte ich abgewechselt: 1 Tag 20 mg, am nächsten 40 mg, dann wieder 20 mg ... brachte aber nichts, deshalb bin ich wieder bei 20 mg.

    Liebe Grüße nach Wien!
    Monsti
     
  13. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    @Monsti

    Jetzt versteh ichs, danke.
    Liebe Grüße aus dem verschneiten (brrr!!!) Wien
     
  14. Mercedes

    Mercedes Guest

    Hallo Peggy,

    ich habe seit ca 5 Jahren CP und nehme seit knapp 3 Jahren Arava, dazu 5mg Corti und seit einem Monat Mobic. Ich bin eigentlich beschwerdefrei und hatte noch nie Probleme mit Arava. Zuvor hatte ich unter anderem MTX, was nur Probleme bereitete (schlechte leberwerte, Haarausfall, Ulcer im Mund, und Ausschlag im gesicht). Lange Zeit nahm ich gegen die Schmerzen Vioxx und setzte es ca einen Monat bevor es aus dem Verkehr gezogen wurde, ab. Ich hatte ein Jahr lang Herzbeschwerden und dachte immmer, es liegt am Arava, was aber nicht der Fall war. Abgesetzt habe ich Vioxx auch, da nach einer Karpaltunneloperation ich absolut keine Schmerzen mehr hatte (für ca 3 Monate). Danach wollte ich keine Cox-2 und habs mit Ibuprofen probiert, worauf ich mich nachts im Bett herumgewälzt habe. Danach hab ich Naproxen probiert, worauf ich teuflische Kopfschmerzen bekam. Mit Mobic so far so good. Ich kann mir ein Leben ohne Arava nicht vorstellen.

    Good luck und noch ein schönes Wochenende
    Evelin